Haushaltshilfe???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tiffi79 14.09.06 - 17:39 Uhr

Hallo Ihr,
habe mal eine Frage wegen meiner Haushaltshilfe.
Kann jemand von euch mir verraten was alles zu den Aufgaben dazugehört?

Als meine FÄ mir geraten hat eine zu beantragen, bin ich davon ausgegangen das sie meinen Haushalt weiterführen soll. D.h kochen, Wäschekörbe schleppen, Fußböden wischen u.s.w.

Als sich dann jemand vom Pflegedienst bei mir gemeldet hat, hieß es dann das sie dazu da ist meine Tochter vom Kiga abzuholen, sie zum turnen zu begleiten, einzukaufen und zu kochen. Auf meine Frage ob sie mir mal den Fußboden wischen kann wurde mir gesagt das, das auch mal gemacht weden kann. Aber nicht als Putzfrau ausgenutzt werden darf.

Irgendwie habe ich das Gefühl die sich aussuchen was sie machen wollen!

Wer von euch hat auch eine Haushaltshilfe weil ihr nix mehr machen sollt und was macht die bei euch alles?

LG Simone

Ich war dann so verunsichert und habe noch einmal bei der Krankenkasse angerufen, die hat mid dann gesagt das eine Haushaltshilfe nicht für die Kinderbetreuung zuständig ist.

Beitrag von mary_joana 14.09.06 - 17:48 Uhr

hi,

also als haushaltshilfe, verstehe ich auch eher das sie dir die arbeit im haus abnehmen soll!!! und da gehört wohl staubwischen, saugen boden putzen und das ganze programm dazu. was bringt es sonst wenn doch alles selbst machen musst?

lg mary jo

Beitrag von schlafbaer 14.09.06 - 18:12 Uhr

Hallo Simone,

habe auch eine Haushaltshilfe beantragt. Diese kümmert sich um die Kinderbetreuung und den Haushalt. Mir wurde von der Kasse gesagt, das die Haushaltshilfe für Beides, Kinderbetreuung und Haushalt, zuständig wäre.

LG Schlafbaer


Beitrag von _lasse 14.09.06 - 18:18 Uhr

Moin,
ich hatte bei meiner letzten SS eine Haushaltshilfe.
Ich hatte Probleme mit der Hüfte und mußt mit Gehhilfen laufen, konnte meinen Jüngsten nicht mal mehr ins Kinderbett heben.
Also bei mir hat die Hilfe alles gemacht über kochen, waschen, putzen, Kinder betreuen..... sie wurde mir auch noch genehmigt, nachdem unsere Tochter geboren war #freu
LG Karin #katze

Beitrag von vantessa 14.09.06 - 18:25 Uhr


Hallo Simone

Ab wann kann man denn eine Haushaltshilfe beantragen?

Liebe Grüße

Vanessa 35.SSW

Beitrag von snoopyeva 14.09.06 - 19:24 Uhr

Schau mal Wikipedia: Haushaltshilfe

Beitrag von vantessa 14.09.06 - 19:27 Uhr

#danke

Beitrag von tiffi79 14.09.06 - 19:28 Uhr

Hallo Vanessa,

wir haben die Haushaltshilfe genemigt bekommen weil sich bei mir der Gebärmutterhals verkürzt hat und ich viel liegen soll.

LG Simone 33ssw

Beitrag von knutsche_maus 14.09.06 - 18:35 Uhr

hallo,

ich kam vor kurzem unverhofft ins krankenhaus und musste irgendwie versuchen jemanden zu benachrichtigen wegen der kinderbetreuung meiner zwei rabauken.
für ein paar tage hatte das meine mutter übernommen, jedoch geht sie selbst einen beruf nach, sodass es auf dauer nicht möglich war.

auf der station war eine sozialtherapeutin, die mir ans herz legte, eine haushaltshilfe über die krankenkasse zu beantragen.
diese haushaltshilfe kommt vom medizinischen dienst bzw. wird von ihrer eigentlichen arbeitsstelle abgezogen und kommt dann in deinen haushalt.

ich habe selbst einmal bei einer hauskrankenpflege gearbeitet - und war auch für solch arbeiten dann streckenweise verantwortlich - spreche demnach auch aus erfahrung.

zu ihren aufgaben gehören beispielsweise:

- kinderversorgung (morgens wecken und fertig machen für die kindereinrichtung, frühstück vorbereiten und kinder wegbringen)

- morgendliche versorgung hilfebedürftiger im allgemeinen

- sie "KANN" auch mal schnell ein paar dinge für den betroffenen einkaufen gehen, mal ne waschmaschiene anschmeißen und eventuell den kochlöffel schwingen oder aus kulanz den staub wegwedeln

- kinder wieder abholen von den einrichtungen und abends dann sich um die essensversorgung kümmern, körperhygiene durchführen (egal ob bei den kindern oder einer hilfebedürftigen person in form eines erwachsenen) und zu bett bringen der lütten

bitte "verwechsel" nicht die haushaltshilfen, die du selbst bezahlst für ein paar euronen die stunde mit den leuten, die ihren eigentlichen arbeitsplatz haben und nur für eine gewisse zeit ZUSÄTZLICH bei dir vorbei schauen



"... Irgendwie habe ich das Gefühl die sich aussuchen was sie machen wollen! ..."

ps: die arbeiten die sie durchführen suchen sie sich nicht aus, sondern es sind die, die bei dem antrag als gründe aufgeschrieben wurden und auch abrechbar sind für den träger


hoffe ich konnte dir weiter helfen
lg k.maus

Beitrag von raja 14.09.06 - 18:54 Uhr

Hallo,

ich bin in der Ausbildung von Familienpflegerinnen tätig (die sogenannten Haushaltshilfen).
Die Familienpflegerinnen werden in vielen Fachbereichen ausgebildet. Dazu gehören neben der Grundpflege, der Beschäftigung von Kinder und alten Leuten auch der ganz normale Haushalt. Sprich - sie lernen hier auch zu putzen, zu kochen - eben den Haushalt komplett führen zu können, wenn die dem "Haushaltvorstehende Person" das nicht kann.

Das man die Familienpflegerinnen nicht nur im Haushalt einsetzen sollte ist für mich trotzdem selbstverständlich. Ich denke hier macht Zusammenarbeit viel mehr Spass - und das kann eben auch ein Faktor sein, der zu dieser Arbeit bzw. wenn jemand bei Dir zu Hause arbeitet dabei sein sollte.

Raja