Kindergarten, Mittagessen, Ja oder Nein

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von divine 14.09.06 - 18:01 Uhr

Hallo zusammen :-D

jetzt hab ich mal ne Frage.

Es geht um folgendes.

Meine Tochter wird im Januar 3 und ist nur bei Leuten / Kinder die sie kennt, recht locker, sonst eher schüchtern.
Danach, also Januar / Februar könnte Sie in einen Kindergarten reinkommen, von 8.00 - 14.00 Uhr. Die erste Zeit natürlich erst mal zum Schnuppern und danach dann fest
( hoffe ich ) der wäre ohne Mittagessen, nur mit Brotzeit mitgeben usw.

Der andere Kindergarten ist genauso weit weg, ist aber mit Mittagessen und wäre auch von 8.00 - 14.00 Uhr.
Den würde ich aber erst im September 2007 bekommen, weil da alles voll ist und auf der Warteliste stehen auch viele, hieß es.

Beruflich sieht es so aus, das ich meinen Job ja zum Januar hin kündigen muss, weil ich keinen festen Kindergartenplatz habe.

Bin echt am verzweifeln.
Was mache ich wenn ich dann ne neue Arbeit habe ? Was wäre besser, sie isst mir zuhause, kaum Gemüse oder Fleisch, das würde sich doch alles geben; oder,
wenn Mittagessen dabei wäre ?!

Wer kann mit Tipps geben, oder aus eigener Erfahrung berichten.

Im voraus vielen #herzlich Dank

Daggy

Beitrag von .claudi. 14.09.06 - 20:35 Uhr

Hallo Daggy!

Gibt es denn generell in dem einen Kiga kein Mittagessen oder würde deiner Tochter nur kein Mittagessen zustehen? Besteht denn die Möglichkeit, daß sie dann z.B. ab September Mittagessen bekommt?

Bei meiner Tochter ist es z.B. so: Sie ist jetzt mit 2 3/4 Jahen in den Kiga gekommen (Halbtags, ohne Mittagessen), Januar läuft meine Elternzeit aus, da werde ich dann wieder arbeiten gehen. Wenn ich dann dem Kiga eine Arbeitsbestätigung vom Arbeitgeber vorlege, kann meine Tochter auch Ganztags mit Mittagessen in den Kiga gehen.

Ich habe auch mal gehört, daß man in Ausnahmefällen die Elternzeit verlängern kann. Ob das stimmt oder wie/wo man sich da hinwenden muß, kann ich dir leider nicht sagen.

Oder wäre vielleicht eine Tagesmutter als Überbrückung möglich?

LG Claudia

Beitrag von leahsamirasmami 15.09.06 - 09:36 Uhr

Hallo Daggy :-)

Mh, das ist gar nicht so leicht. Ich würde den Kindergarten mit Mittagessen bevorzugen, weil ich der Meinung bin dass jedes Kind ein warmes Mittagessen braucht! In unserem Kindergarten gibt es punkt 11:30 Uhr Mittag und sehr abwechslungsreich. Meiner Maus schmeckt es immer gut. Wir lesen schon immer morgens am Essenplan was es zum Mittag gibt und da freut sie sich schon drauf. Freitags gibt es immer ein Überraschungsessen #freu

Naja, wie gesagt, ich finde einen Kiga mit Mittag echt besser.

LG Katja mit Leah Samira (*15.06.2003)

Beitrag von anja1968bonn 15.09.06 - 11:56 Uhr

Wenn Du arbeiten willst/musst - und in heutiger Zeit kriegt man ja nicht so leicht eine neue Stelle - bleibt Dir ja eigentlich nur der erste Kindergarten.

Persönlich finde ich bei einer doch relativ langen Zeit im Kindergarten eine warme, gemeinsame Mahlzeit besser, aber wie Du schreibst, ist der andere Kindergarten ja erst ab September 2007 zu haben und außerdem ja wegen der Warteliste auch nicht sicher.

Es geht auch ohne Mittagessen, mein Sohn hatte das erste Jahr im Kindergarten keinen Tagesplatz, und wir haben dann meist abends in Ruhe warm gekocht und gemeinsam gegessen.

LG

Anja