gebärmutterhals nur noch 1,9cm und morgen erst 24.ssw hilfe

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sylvie3 14.09.06 - 18:27 Uhr

hallo,
wie ihr oben lesen könnt hab ich am dienstag in der uniklinik erfahren das mein gebärmutterhals nur noch 1,9cm lang ist und auf dem ctg wurden wehen gesehn(welche ich aber nicht spüre). bin als risikoschwangere dort da ich im januar´06 erst meinen sohn nico entbunden hab und dieser leider mit nur 2monaten und einem tag zu den sternen ging(plöztlicher kindstot, foto in meiner vk). tja, hab nun strenge bettruhe und magnesium verschrieben bekommen und soll wöchentlich zur kontrolle. hab jetzt totale panik und glaub auch zu merken das der bauch ab und zu hart wird(bin mir aber nicht ganz sicher, kann auch sein dass ich mir das nur einbilde). ehrlich gesagt hab ich totale panik das es zu einer frühgeburt kommt, die kleine könnte doch momentan noch gar nicht überleben, oder? weiß jemand ob man drauf bestehn kann stationär aufgenommen zu werden oder ist das übertrieben? möchte nichts falsch machen. mit wurd gesagt ich solle sofort kommen wenn ich wehen spüre, da diese ja den hals verkürzen. was aber wenn ich nichts merke und er weiter kürzer wird? hab bis jetzt ja auch nichts gemerkt... hab seit der 8.ssw ständig mit pilz zu kämpfen und laut FA könnte diese immer wiederkehrenden infektionen ein grund sein. es wurd auch ein apstrich gemacht aber im moment ist alles dort ok. hab echt totale angst und bin verzweifelt. hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, dachte vielleicht hat jemand von euch das gleiche erlebt. mir wurd im schwangeren-forum auch erzählt der gmh könnte sich wieder verlängern oder halt so bleiben, aber was wenn nicht?
danke im vorraus und sorry das ich so viel getextet hab, bin aber echt durch.
es grüßt euch die im moment very verzweifelte sylvie mit sternchen #sternchen nico tief im #herzlich, minimaus im bauchi(23.ssw) und schatze-mann kalle fest an der hand

Beitrag von colin.joels.mama 14.09.06 - 18:59 Uhr

Hallo Sylvie,

lass dich mal #liebdrueck.. Das mit deinem Sohn Nico tut mir soooo leid! Die Welt ist oft ungerecht!

So, nun zu deiner Frage. Wie lang war denn dein Gebärmutterhals vorher? Meiner z.B. war von Anfang an nur 2,5cm lang, und es hat nie ein Arzt ein Wort darüber verloren!

Wenn er nun geschrumpft sein sollte, kann man da noch was machen! Sie werden dir strenge Bettruhe verordnen, ggf. eine Cerclage machen.

Natürlich hat auch ein Kind in der 24ssw eine Chance. Vor allem kommt es auf den Zustand und den Lebenswillen des Kindes an!!!

Lies mal hier:
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Kindliche_Entwicklung/s_1348.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChgeburt#.C3.9Cberlebenswahrscheinlichkeit
http://www.wunschkinder.net/infosammlung/eltern-schwangerschaft/Fruehgeburt

WEiterhin alles Gute, drück euch die Daumen und berichte, wie es weiter mit euch läuft!

Viel #klee

Steffi + Collin Joel

Beitrag von svenja2006 14.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo Sylvie!

Ich hatte den selben Befund, habe die Wehen auch nicht gespürt, wie du und hatte auch schon eine Trichterbildung, meine Süße lag ab der 29. SSW geburtsbereit. Ich kam sofort in die Klinik an den Wehentropf, meine süße bekam die Lungenreifespritze über mich, damit falls sie kommt die Lungen fit sind. Dort lag ich bis zur 35. SSW, dann durfte ich heim und in der 36. SSW kam meine süße Svenja dann zur Welt.

Wenn du so Angst hast, würde ich einfach in dein Krankenhaus fahren und das dort abklären, ich halte es etwas verantwortungslos von deinem Doc dich so heim zu schicken.

Viele Grüße, und das schaffst du!!!!!!

Nicole und Svenja

Beitrag von jana0307 14.09.06 - 20:07 Uhr

Hallo Sylvie,

Ich hatte das auch und ich musste im KH bleiben für drei Wochen. Dort hatte ich strenge Bettruhe und in meinem Abstrich wurden Bakterien gefunden und ich bekam Scheidentabletten und Scheidenzäpfchen. Außerdem eine Antibiotikakur. Kurz vor der Entlassungwurde mir nachdem ich keine Bakterien mehr hatte eine Cerclage gelegt und ich hätte damit noch bis zum Termin gehen können, aber aufgrund schlechter Herztöne musste er dann per Not-KS geholt werden. Das hatte aber nix mit den Bakterien zu tun, sondern war was ganz anderes.

Das mit eurem kleinen Nico tut mir wirklich unendlich leid. Meine beste Freundin hat ihren kleinen Julian mit 4 Monaten am 28.07.06 verloren.#heul#schock

Ich hoffe, ich konnte helfen!!!!#pro

Liebe Grüße#liebdrueck

Jana und ihre Mäuse

Beitrag von srcemoje 14.09.06 - 20:17 Uhr

hallo,

das mit deinem sohn tut mir unendlich leid.

ich bin in der 31 ssw und bei mir wurde das gleiche festgestellt, nur das mein gmh nur 1,5 cm hat und ich totalen druck nach unten habe. ich merke auch keine wehen aber ctg zeigt welche an. ich habe auch bettruhe und magnesium bekommen, mit der bettruhe ist gar nicht so einfach mit einem quirligen kind von 22 monaten.

ich habe zur sicherheit meine hebi auch gefragt und sie sagte wenn es sehr akut wäre würde der arzt in die klinik überweisen. ich soll mich halt schonen und nicht so verrückt machen, das ist oft bei mehrgebärdenden.

mach dich also nicht zu sehr verrückt, das wird bestimmt wieder werden.

schöne rest kugelzeit,

Beitrag von julu1982 14.09.06 - 21:02 Uhr

Hi

ersteinmal drücke ich euch die Daumen das mit eurem Krümmelchen alles gut geht. Ich finde es sehr mutig das ihr euch so schnell zu einem 2. Kind entschieden habt.

Frag deinen Fa doch mal ob er dir zur sicherheit einen Arabien Pessar einsetzen kann. Das ist ein ca 7 cm Durchmesser Ring der vor den Muttermund geschoben wird und den Gebärmutterhals entlastet. Dadurch könnte dein Gebärmutterhals sich auch wieder verlängern.

Desweiteren verzichtet ab jetzt bitte auf Sex. Sperma des mannes kann wehenauslösend sein.

Ich drück dir und deiner Familie ganz fest die DAumen.

Lg Julia

Beitrag von muffin75 14.09.06 - 23:36 Uhr

Hallo,

also wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich ins Krankenhaus gehen. Sag einfach, dass du wehen spürst, dann werden sie dich erst mal für ein paar tage da behalten und richtig abklären, ob was ist. Ich hatte selbst ab der 20SSW vorzeitige Wehen, die zwar heftig waren, Teilweise alle 5 Minuten über mehrere Stunden, zum Glück bei mir nichts am Gebärmutterhals gemacht haben. Trotzdem leg ich ab der 24 SSW mit Infusion im KKH bis mein Sohn in der 35 SSW gekommen ist. bei uns in der Uniklinik eigenlich Schwangere mit deinem befund nicht mehr weg geschickt. meine damalige Zimmernachbarin ist damals in der 22 SSW mit 1,5 cm eingeliefert worden, sie hatte die Wehen auch nicht gespürt, bei der Kontrolle nach ca 1 Woche hatte sie nur noch 0,8 cm!! Danach absolute bettruhe bis über die 30.Ssw, danach durfte sie aufstehen, aber blieb am Tropf bis 35 SSW.
Das mit der Ceclage würde ich mir an deiner Stelle gut überlegen, das ist mittlerweile nicht unbedingt die beste Lösung, denn durch das Hantieren am GMH können erst recht wehen und eine Geburt ausgelöst werden. Der damalige Oberarzt war deshalb immer nur im äußersten notfall dafür.

Wünsche dir alles gute

Muffin

Beitrag von klameto 15.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo sylvie,

tut mir echt leid mit deinen Sohn.Aber auch ein Kind in der 24ssw kann überleben.Meine Tochter kam in der 24ssw. zur welt weil meine tochter nicht gut versorgt wurde über die nabelschnur und bluthochdruck hatte.Ich würde auch lieber an deiner stelle ins kh gehen.Sagen das du wehen hast.
wünsche dir viel viel glück#liebdrueck.
Lg Melanie+Lea(24ssw)