Stillen und Flasche kombinieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anyca 14.09.06 - 18:30 Uhr

Hallo ihr alle,

ich stille im Moment voll (meine Tochter ist zwei Monate alt) und überlege, wann ich wieder anfangen soll, zu arbeiten und wie ich das dann mit der Ernährung mache.

Da ich Freiberuflerin bin, kann ich zwar erst mal mit ganz wenigen Stunden wieder anfangen, habe aber keine Möglichkeit, auf der Arbeit abzupumpen.

Kann man eigentlich auch Stillen und Fläschchen kombinieren? Dann könnte ich evtl. morgens und abends noch stillen und tagsüber würde die Kleine dann von Papa oder Oma Säuglingsnahrung aus dem Fläschchen kriegen? Oder ist das ungesund?#kratz Sollte ich lieber warten, bis die Kleine mittags Karottenbrei o.ä. bekommen kann?

Beitrag von rose77 14.09.06 - 19:01 Uhr

Hallo Anyca!

Also ich denke, dass man Stillen und #flasche schon so kombinieren kann, wie du es dir vorstellst.
Nehme nur an, dass sich die Brust dann auch darauf einstellt, nur morgens und abends Milch zu produzieren. Daher gehe ich davon aus, dass es dann auch am Wochenende so laufen muss, dass du nur morgens und abends (nachts) stillst und den Rest des Tages #flasche gibst.

Gruß rose77 + #baby Vanessa (*31.07.06)

Beitrag von sandra0779 14.09.06 - 19:11 Uhr

Ja, kannst du machen, würde aber an deiner stelle am wochenende dann vollstillen, so dass du deine milchmenge auch behälst, könnte allerdings, da deine tochter noch so klein ist eine gefahr der saugverwirrung bestehen. meiner hatte das auch nach ner weile. da hab ich die flaschen dann weggelassen.

Beitrag von anyca 14.09.06 - 19:40 Uhr

Vielen Dank für die Antworten! Ich wollte das auch nicht jetzt sofort machen, sondern so in ein,zwei Monaten. Nur liest man halt überall, daß man nach Möglichkeit 6 Monate stillen bzw. nicht zu früh Beikost geben soll.

Beitrag von baby0308 15.09.06 - 08:16 Uhr

Also ich habe es versucht, beides zu machen (allerdings aus dem Grund, daß ich zu wenig Milch hatte). Meine wurde aber durch die Flasche zu faul, an der Brust zu trinken, hat solche Zicken gemacht und sich schließlich selbst abgestillt!!!

baby & #baby Finja *17.7.2006 #blume

Beitrag von inajk 15.09.06 - 14:19 Uhr

Entschuldige, bin neugierig: Wieso kannst du als Freiberuflerin nicht abpumpen? Ich kann mir keum Berufe vorstellen (naja, vielleicht Vertreterin oder Postbotin) wo man nicht abpumpen kann. Vielleicht findest du doch eine Loesung? Es kostet gar nicht so viel Zeit wie man denkt. Ich arbeite 4 Tage die Woche und bin zweimal taeglich 20min mit Pumpen beschaeftigt (inklusive Krempel saubermachen etc.)
LG
Ina