geblitzt beim Überholen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von shalina2 14.09.06 - 19:19 Uhr

Hallo an alle!

Nun, ich bin geblitzt worden.
Und das kam so: jemand fuhr vor mir her, langsamer als erlaubt (80km/h). Als ich ihn überholen wollte (Autobahn) wurde er immer schneller. Ich dachte, da geb ich mal kurz Gas und zieh vorbei, aber da hats geblitzt. Hab ihn im Endeffekt nicht überholt.
Mein Frage: Ich dachte, wenn man beim Überholvorgang geblitzt wird, passiert nix. Kann man da was machen, Einspruch oder so?
Es geht zwar nur um 20,-€, aber da ja, wie vor ein paar Tagen geschrieben, mein Chef grad keinen Lohn zahlt, zählt für mich jeder Euro. Ich kauf schon kaum noch Essen ein, da sind 20,-€ viel.

LG Shalina

Beitrag von ina_bunny 14.09.06 - 19:58 Uhr

Hast du denn schon einen Bescheid bekommen?

Ich wurde mal auf der Landstraße geblitzt als mich jemand überholt hat. Dabei bin ich vorschriftsmäßig gefahren und der andere demzufolge zu schnell. Hatte echt Bammel das ich zahlen sollte, aber es kam nie etwas.

Es kann sein das das Foto was gemacht wurde nicht 100%ig zugeordnet werden kann. Es besteht also etwas Hoffnung das nichts kommt.

LG Ina

Beitrag von wasteline 14.09.06 - 20:03 Uhr

Wenn man beim Überholvorgang geblitzt wird, passiert nix.#kratz Ah ja, es sind 80 erlaubt, ich überhol dann mal eben mit 140 #kratz Gab es irgendwo ein Schild, auf dem geschrieben stand: Beim Überholvorgang dürfen Sie 30 - 40 km/h mehr fahren? Na, das wäre ja richtig super.

Wenn Du ganz großes Glück hast, dann kann nicht zugeordnet werden, wer zu schnell gefahren ist (zwei Autos auf gleicher Höhe). Ansonsten darfst Du zahlen.

Und wenn das Geld schon knapp ist, dann sollte man unnötige Kosten vermeiden.

LG wasteline

Beitrag von flocke123 14.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo,

wenn es um 20,00 EUR geht, hast Du den Bescheid wohl schon bekommen.

Geschwindigkeitsüberschreitungen werden immer geahndet, ob das beim Überholvorgang oder bei anderer Gelegenheit ist, ist unerheblich.

Du kannst Einspruch einlegen und Dir das Bild anschauen. Vielleicht bist Du nicht oder schlecht zu erkennen, dann hast Du noch eine Chance.

VG
Susi

Beitrag von shalina2 15.09.06 - 06:47 Uhr

@ina und susi
Ja, den Bescheid hab ich schon bekommen. Ich bin auch leider gut zu erkennen ;-) . Naja da muss ich wohl bezahlen.
Mir wurde nur schon mehrfach gesagt, dass man keinen Bescheid bekommt, wenn man grad am überholen war, weil man dann nicht sagen kann, wer von beiden zu schnell war.

@wasteline
Muss es eigentlich bei jeder popligen Frage jemanden geben, der den Zeigefinger hebt?
Ich hab nix von 140 km/h geschrieben. Das würde wohl auch nicht mit den 20€ zusammenpassen. Ich war ganze 13 km/h zu schnell. Ich muss sagen, dass ich das mit meinem Gewissen schon vereinbaren kann. Außerdem kam das ja nur dadurch, weil der Überholte immer schneller wurde. Bin dann ja auch wieder hinter ihm eingeschert.
Würde ich ständig zu schnell fahren oder Strafzettel bekommen, würde ich hier wohl nicht wegen 20,-€ nachfragen.

Das ganze ist übrigens vor 5 Wochen passiert und mein Chef ist "erst" 1 Monat mit dem Lohn im Rückstand (Juli-Lohn).

LG Shalina

Beitrag von eineve 15.09.06 - 11:48 Uhr

dein chef ist im rückstand?

klasse - dann las dir von deiner bank eine zinsbescheinigung geben und diese zinsen kannst du jetzt ruhigen gewissens von ihm fordern - ebenso überziehungszinsen die durch die nicht überweisung des gehalts angefallen sind einschliesslich weiterer kosten die durch die nicht zahlung des gehalts entstehen und - obendrein hurtigst zum arbeitsamt und dir fachlichen rat geben lassen.

Beitrag von shalina2 15.09.06 - 12:24 Uhr

Hallo eineve!

Vielen Dank für deine Antworten!
Das mit den Zinsen ist ne gute Idee. Hab nämlich schon sogar meinen Dispo etwas überzogen. Abheben kann ich schon länger nix mehr.
Angeblich bekommen wir nächste Woche 2 Löhne - Juli und August. Da wollten meine Kolleginnen und ich noch bis Mittwoch warten, bevor wir ernsteres unternehmen.
ALG II würde ich nicht kriegen, ich könnte nur Insolvenz für meinen AG anmelden. Aber das ist mir im Moment noch zu hart.

LG Shalina

Beitrag von eineve 15.09.06 - 13:47 Uhr

find ich immer so heiligenscheinträchtig - dem arbeitgeber der nicht zahl zu unterstellen ihn noch mit samthandschuhen anzufassen - wo er es ja absolut nicht hart findet - sich von seinem geld zu trennen für das andere ihre vertragliche leistung schon längstens erbracht haben...


ich bin mir sicher er ist dann ebenso grosszügig bis gönnerös - wenn es darum geht das ihm die kunden die rechnungen zahlen - und erlässt sie ihnen? in welcher branche ist den dein ag? dann werde ich mich gerne als kunde der ganz grosszügig mit leistung verdient wird - und noch grosszügiger sein geld behalten darf - schliesslich zieht sich das ja durch - so rücksichtsvolle mitarbeiter!


ne - ich schreib jetzt nich sorry - sondern:

im umgekehrten fall - wenn du kunde von ihm bist - ist er dann wirklich auch sogrosszügig wie du jetzt ihm gegenüber bist? was bekommt ein kunde der nicht zahlt? ihn vertröstet? bekommt der noch leistung von deinem chef? und wenn dein chef mit seinen umsätzen nicht umgehen kann warum auf deinem rücken?

Beitrag von shalina2 15.09.06 - 16:40 Uhr

:) ich weiß schon was du meinst

aber es dauert übrigens tatsächlich ziemlich lang, bis er für einen Kunden nix mehr macht, oder ganz und gar den Gerichtvollzieher schickt
zweiteres hab ich noch nie erlebt
Er ist übrigens Steuerberater.

Aber du hast recht. Bis Mittwoch ist auch die letzte Frist. Wir haben halt noch die Hoffnung auf 2 Gehälter zusammen. Und aus ungekündigter Stellung heraus bewirbt sich es halt besser...

#blume

Beitrag von eineve 15.09.06 - 17:06 Uhr

wie bitte????? er ist steuerberater???


such dir eine anstellung in einer anständigen sb-kanzlei.

UND ich würde speziell bei diesem steuerberater mal beim finanzamt anfragen ob den auf die eigene steuernr die lohnsteuer korrekt treuhänderisch vom arbeitgeber abgeführt wurde. ein steuerberater hat vorbildfunktion.

Beitrag von eineve 15.09.06 - 11:45 Uhr

wenn du den vorgang überzeugend schildern kannst und evtl. das kennzeichen oder eine beschreibung des fahrzeuges hast - dann kann es möglich sein um die zahlung herum zu kommen - da ja der den du überholen wolltst einfach gas gegeben hat.

ansonsten wirst du die 20 euro zahlen müssen. ruf mal an der zuständigen dienststelle an und schilder den denen den sachverhalt. aber jammer nicht rum weil du kein geld hast - sondern ganz nüchtern das geschnis beim überholen.