Hide & Seek - wer hat den Film gesehen?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von bluetime23 14.09.06 - 20:04 Uhr

Hallo!

Ich wollte mal nachfragen an diejenigen, die den Film gesehen haben ...

(Ok ich bin blond *g* #hicks ) Verstehe das ENDE nicht!!!

Plötzlich ist der eigene Vater dieser böööööser "Charly" ???

Also hat auch er andauernd das Badezimmer verunstaltet...die tote Frau, die Katze...

Es klang alles so spannend...hab echt gedacht, die Kleine ist gestört ...und dann sowas ??

Wäre nett wenn mir jemand alles erklären würde ;-)

Beitrag von kja1985 14.09.06 - 20:14 Uhr

der papa ist schizophren :-)

mir hat der film total gut gefallen, nur das ende fand ich blöd, dass das mädel dann in der kinderpsychatrie war...

Beitrag von bluetime23 14.09.06 - 20:21 Uhr

Ja das Ende habe ich mir mehrmals angeschaut.. vor allem als er gemerkt hat, das sein Büro noch völlig unbenutzt war

(obwohl die ja vorher viele Szenen gezeigt haben, das er da saß und über seine Tochter schrieb)

Der Film war wirklich spannend...nur die Kleine hat so gut geschauspielert, wenn sie von Charly erzählt hat ....hätte NIE gedacht das der VATER es ist ...konnte danach erstmal nich einschlafen, weil es mir so durch den Kopf ging *lach*

Beitrag von urmel1984 15.09.06 - 11:39 Uhr

Ich versuche es mal genauer zu erklären:

Der Vater war nie im Büro. Jedes Mal wenn er mit der Kleinen gespielt hat unter seinem zweiten Ich ( dem Charly ), dann hat sich der reale Vater eingebildet, dass er in der Zeit im Büro war.

Erst als er ins Büro kam und als realer Vater sah, dass das Büro noch leer ist hat er gecheckt, das ER Charly ist. Er war ja Psychloge.

Wie gesagt, hatte er Zwei Persönlichkeiten. Zum einen den besorgten und liebenden Vater und zum anderen Charly.

Wie er sagte (weiß es nimmer Wort für Wort):

Schmerzen machen ein Trauma. Er hat damals ja seine Frau erwischt wie sie damals fremd gegangen ist. Daraufhin hat er sie umgebracht. Das war aber schon der böse Charly in ihm...

Dieser kam dann immer öfters raus und hatte wohl Verlustängste und killte alles rund um die Tochter weg. #schock

Gruß

Jasmin