2,5 jähriger will einfach nicht sprechen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puhschrein 14.09.06 - 20:34 Uhr

hallo

mein sohn ist 2,5 jahre alt und sollte eigentlich in seinem alter schon so weit sprechen dass er z.b. leon essen sagen kann. tja, das macht er nicht. er kann zwar einfache wörter wie teddy , wasser, durst und trinken, aber er sagt es einfach nicht. er tut so als könnte er es aufeinmal nicht mehr. jetzt mach ich mir natürlich gedanken drüber ob es vielleicht eine krankheit gibt wo man wörter ganz einfach wieder vergisst. er also verlernt zu sprechen. vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen???

schon mal danke

lg


lisa mit leon (2,5 jahre ) und jacy (1,5 Monate alt)

Beitrag von ricasa21 14.09.06 - 21:10 Uhr

vielleicht hat jacy ihm die sprache verschlagen. ohne mist, ein ganz neue erfahrung so ein geschwisterchen...

es gibt sprechspiele:

setzt euch gegenüber an einen tisch und pustet euch einen kleinen leichten ball zu.mit verschiedenen lauten "sch" "f" "hoh"

hol einen blecheimer und sag buchstaben rein, das schalt und es macht spass, wenn er die buchstaben nachmacht, kannst du kurze wörter reinsprechen oder tiergeräusche "muhhhh".

nimm eine handpuppe, die mit deinem kind spricht
z.b. beim buch ansehen und dann zeigt kasperle auf eine Kuh und fragt, was das ist.

oder flüster ihm was ins ohr und dann soll er dir etwas flüstern und du musst spass haben und dir nicht zu viele sorgen machen, das wird wieder
#liebdrueck

Beitrag von nilchen 14.09.06 - 22:07 Uhr

Hallo Lisa,

also helfen kann ich Dir leider auch nicht. Sorry.
Aber mir geht es genauso, ich denke bei uns ist es sogar noch schlimmer.
Und auch wir haben erst vor 2 Monaten einen kleinen Bruder bekommen #baby
Nur das unser Grosser noch nie sehr viel gesprochen hat.
Er sagt gerade mal Mama, Papa, Baby, Oma, Opa, nam nam (Essen), Wam wam (Auto) naja und noch ein paar Wörter die er sich selbst ausgedacht hat.
Ich werde jetzt demnächst mit ihm zum Logopäden gehen, denn ich mache mir jetzt wirklich langsam sorgen.
Hmm ne grosse Hilfe war ich jetzt wirklich nicht #kratz

Sorry für das Bla Bla #hicks

Grüße Antje mit Phili (27Monate) und Pascal (2 Monate)

Beitrag von silkew1976 15.09.06 - 15:00 Uhr

Hallo!

Gewisse Ereignisse können Kindern wirklich im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlagen, dazu gehört auch die Geburt eines Geschwisterkindes.
Unser Sohn 23 Monate, hat es auch nicht so mit dem Sprechen, bei ihm ist das wirklich Tagesform abhängig. Hört sich blöd an, aber wenn er keine Lust hat, kann ich mir sonst etwas einfallen lassen, dann spricht er ums verrecken nicht. Er ist halt sehr eigensinnig. Verstehen tut er alles, er befolgt jegliche Aufforderungen, kann Farben unterscheiden, ist motorisch in vielerlei Beziehung viel weiter als andere Kinder, aber mit der Sprache hapert es.

Da meine Freundin Sprachtherapeutin ist und sie mich stets und ständig beruhigt, mache ich mir keine Sorgen mehr. Von ihr höre ich immer nur "gib Deinem Sohn die Zeit die er braucht" und das mache ich auch. Schließlich haben wir doch alle Sprechen gelernt und ich hatte nicht den ganzen Tag meine Mama um mich herum die mich mit Sprachspielen, Bilderbüchern, Gesangsstunden und ähnlichem beschäftigt hat.

Also......immer mit der Ruhe!!!!!!

viele liebe Grüße
Silke