Mach mir so Sorgen..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sopi601 14.09.06 - 21:04 Uhr

Hallo.
Hab schon in Gesundheit&Medizin gepostet, aber ich dachte hier lesen es evtl mehr....
Meine Tochter 15,5 Monate hat seit paar Tagen Fieber zwischen 39-40,5. Heute waren wir bei KiA, bzw der Vertretung...der hat in Hals und Ohren geguckt aber nix besonderes festgestellt. Dann hat er Blut abnehmen lassen (mein Armes Würmchen!! ) und festgestellt, dass die weißen Blutkörperchen zu hoch sind (24.000 statt höchstens 10.000) und hat was von bakterieller Infektion gefaselt!
Dann haben wir einen Antibiotikumsaft verschrieben bekommen und nochmal Fieberzäpfchen.
Irgendwie waren wir da so schnell wieder raus und jetzt fang ich mir an Gedanken zu machen....
Woher kommen die Bakterien? Bakterien hört sich immer nach Siff und Dreck an...Soll ich jetzt alles 1000x putzen und desinfizieren?
Was hat das mit den weißen Blutkörperchen auf sich? Is das arg schlimm? Hört sich ja schon sehr hoch an!
Bin jetzt doch sehr beunruhigt!
LG sopi mit Joline und der kleinen tapferen Mylène

Beitrag von susaheld 14.09.06 - 21:10 Uhr

Also diese Bakterien haben mit dem Putzen nichts zu tun. ;-)
Die weiße Blutkörperchen sind die "Polizei", d.h. dass sie Krankheitserreger abwehren. Also irgendwo scheint im Körper Deines Kindes ein Infekt zu sein, daher die Erhöhung der Blutkörperchen. Fieber ist hierfür ja auch ein Anzeichen, der Körper wehrt sich.
Ich denke mal, der Arzt weiß was er tut, und mit Antibiotikum seid Ihr gut versorgt. Sollte das Fieber nicht sinken, würd ich auf jeden Fall nochmals zum Arzt.

Hier noch ein Link:
http://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/blutbild/leukozyten.htm

Gruß
Susanne

Beitrag von sopi601 14.09.06 - 21:20 Uhr

In dem Link standen so Sachen wie Lungenentzündung und Leukämie#schock jetzt hab ich ncohmehr Angst#schmoll
Woran merk ich den dass sie sowas NICHT hat?
Ich bin als Kind /Jugendliche mal an ner Leukämie vorbeigeschlittert, ich hatte auch so hohe weiße Blutkörper und Eisenmangel und so, da hat mir der Doc auch shwer Angst gemacht, obwohl ich mich gefühl hab wie immer.. aber bei Leukämie hat man doch kein Fieber, oder?!?#hicks
#gruebel Sorry, aber mach mir halt zuviel Gedanken:-(

Beitrag von cathie_g 14.09.06 - 21:28 Uhr

moensch, nun hoer abba mal auf mit der Panik. Dein Kind hat einen einfachen bakteriellen Infekt. Durch die Antibiotika gegen die Bakkies kaputt und in 2 bis 3 Tagen geht es ihr wieder gut.

LG

Catherina

Beitrag von susaheld 14.09.06 - 21:33 Uhr

Also ich glaube, jetzt machst Du Dir unnötig zuviele Sorgen.
Soviel ich weiß, schnellen bei Leukämie die Blutkörperchen stetig in die Höhe.
Und bei Lungenentzündung hätte der Arzt beim Abhorchen schon etwas fest gestellt, denn das hören die.
Wenn er schon sagt, dass eine bakterielle Infektion vorliegt solltest Du ihm das schon glauben.
Aber wie gesagt, wenn das Fieber nicht sinkt gehe nochmal zur Kontrolle. Und dann soll er nochmal die Lunge und Bronchien abhorchen.

Jetzt bleib mal "auf dem Teppich", das wird sicher nur eine Erkältung o.ä. sein, mach Dich nicht verrückt. ;-)

Susanne

Beitrag von sopi601 14.09.06 - 22:05 Uhr

Hach ihr habt sicher Recht...man macht sich halt so seine Gedanken, hört sich alles so schlimm an und ich hab ja auch keine Ahnung von dem Medizi-Kram#hicks
Und beim googeln stehen da immer so schreckliche Sachen...
hatte halt Angst um mein "Baby"
Aber sie schläft so fein, da wirds ihr wohl gut gehen:-)
#danke für eure Antworten!
Viele #herzlich Grüße sopi

Beitrag von tinebine 14.09.06 - 21:23 Uhr

Hallo,

wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat, ist eine Erhöhung der weißen Blutkörperchen ein Anzeichen dafür, daß irgendwo im Körper eine Entzündung ist.

Habt Ihr den Urin untersucht? Meine Süße mit fünf Monaten auf einmal Fieber bekommen und hatte sonst aber keine Symptome. Wir waren dann beim KIA der hat gemeint, daß wir uns keine Sorgen machen sollen und das Ganze erst mal beobachten sollen. So kleine Mäuse haben schon mal einfach fieber.
Das Fieber ging aber nicht weg sondern wurde schlimmer. Wir also am nächsten Tag wieder zum Arzt. Dieser hat dann gemeint, daß wir lieber ins KKH gehen sollen (da sie nicht mehr so toll getrunken hat und sowieso ein Fliegengewicht ist). Dort wurde eine Nierenbeckenentzündung festgestellt.

Wir wünschen Euch gute Besserung.

Tine mit Vincenza