Wieviel Milch mit 14 Monaten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mami030705 14.09.06 - 21:05 Uhr

Mein Sohn 14 Monate trinkt noch 3-4 Flaschen Milch am Tag. Morgens ne halbe, Vormittags zum einschlafen, Nachmittags und Abends. Was ist eigentlich so verkehrt daran? Wieso bekommen die meisten in dem Alter nur noch 1-2 Flaschen???Das würd mich echt mal interessieren....

Beitrag von vepini 14.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich wollte dir eben schon antworten, aber jetzt hast Du die Frage ja nochmal direkt gestellt. :-)

Also Chiara trinkt nur morgens eine Milchflasche und das noch nicht mal Vollmilch, sondern Folgemilch. Sie mag noch keine andere Milch, daher bleiben wir erstmal noch dabei.
Mehr kann ich ihr davon nicht geben, weil das Zeug ja satt macht und sonst würde sie kein Mittag- oder Abendessen.

Normale Milch ist zwar auch sättigend, aber nicht so stark.

Viele Grüße,
Nicole

Beitrag von limpbizkit1977 14.09.06 - 21:30 Uhr

Hallo,

habe gerade mal den anderen Beitrag von Dir gelesen. Das ist ja ne Menge die dein kleiner Mann da wegzieht. #schock
Versuch ihm doch zum einschlafen mal Wasser anzubieten, kannst es ja etwas verdünnen mit Saft falls er es so nicht trinkt.
Milch zählt wegen dem hohen Energiewert nicht als Flüssigkeit sondern als flüssiges Nahrungsmittel.
Wenn Du das Gefühl hast er hat Hunger biete ihm doch zwischen den Mahlzeiten mal Snaks an- Reiswaffel oder Obstgläßchen.

Viel erfolg

LG Melli+Maja*27.07.05#herzlich

Beitrag von tonni 14.09.06 - 22:22 Uhr

hallo,
ida wollte unser essen. also weniger milch...
sie ist 18 monate und trinkt milch am morgen nach dem aufwachen und am abend vor dem einschlafen.
da sie aber trotzdem mit mir frühstücken möchte, gibts eine verdünnte milch am morgen und ebenso am abend: wir essen gemeinsam zu abend und im anschluss geht sie zu bett. und möchte ne milch. aber die wird dann ebenso verdünnt.
eben weil milch ein nachrungsmittel ist und sie die nährstoffe nciht braucht. es ist wohl mehr der kuschelfaktor. weil ich ihr den nich nemen will wird halt die milch verdünnt.
sie hats gern und alle sind zufrieden.
wenn dein kleiner es gern so hat - ist doch okay, ich denk du achtest sonst sicher drauf dass er ausgewogen ernährt wird. muss halt einfach für euch passen.
LG tonni