nebengewerbe und mwst auszahlung möglich????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anja26w 14.09.06 - 21:39 Uhr

hallo an alle,was ich wissen möchte steht ja schon oben.
ich habe einen gewerbeschein auf nebengewerbe,und würde jetzt gern wissen,ob ich die mwst überhaupt ausbezahlt bekommen darf?

es gibt ja bescheinigungen dafür,das man das bekommen muss/darf, aber ichw eiss jetzt nicht,ob das nur bei einem "normalen" gewerbeschein gilt.
lg
anja

Beitrag von flocke123 14.09.06 - 21:58 Uhr

Sorry,
ich verstehe die Frage nicht ganz. Wer sollte Dir MwSt. ausbezahlen?

Meinst Du die MwSt., die Du auf Deine Rechnungen erheben und abführen mußt? Hiervon kannst Du Dich als Kleingewerbetreibender befreien lassen, wenn Dein Umsatz eine bestimmte Höhe nicht überschreitet. Dh. Du stellst dann Rechnungen, in denen Du keine Umsatzsteuer ausweist und mußt auch nichts abführen.

Ohne Befreiung mußt Du immer Umstzsteuer abführen.

VG
Susi

Beitrag von anja26w 14.09.06 - 22:01 Uhr

hallo
also ich arbeite selbständig und leite eine internet agentur.
das was ich wissen möchte ist,ob mir jemand die mwst mit ausbezahlen muss,oder besser gesagt darf. weil genau dieser kunde es nicht ohne mwst macht und ich diesen auftrag doch gerne annehmen möchte.

ich habe bis jetzt nie die mwst ausbezahlt bekommen,und auch noch nie in rechnung gestellt.
nur weiss ich nicht,ob ich die überhaupt bekommen darf????

lg
anja

Beitrag von flocke123 14.09.06 - 22:23 Uhr

Hallo,

wenn Du keinen entsprechenden Antrag beim FA gestellt hast, mußt Du immer Umsatzsteuer von Deinen Einnahmen abführen (es sei denn, Du fällst unter steuerfreie Gruppen wie Theater, Museen, Ärzte, Heilpraktiker, o.ä.).

Du kannst Dich wie gesagt befreien lassen, wenn Du Kleinunternehmer bist. Wenn Du befreit bist, darfst Du aber auch nichts mehr in Rechnung stellen und kannst bei Deinen eigenen Betriebsausgaben auch die Umsatzsteuer nicht mehr als Vorsteuer in Abzug bringen.

Wie hast Du das denn bisher mit dem FA geregelt mit der Umsatzsteuer??? Hast Du Dich befreien lassen?

Im übrigen verstehe ich das Problem des Kunden nicht - er bekommt doch eine Rechnung ,die er steuermindernd absetzen kann und wenn er dazu noch die Umsatzsteuer spart, hat er doch keinen Nachteil.

VG
Susi

Beitrag von eineve 15.09.06 - 11:42 Uhr

da solltest du deine unterlagen nochmals genau anschauen.

das ist bestimmt ein hinweis so nach dem motto:


nach gesetzlichen bestimmungen.


leider wird immer gerne schnell mal ein gewerbeschein beantragt und auch immer gerne mal bewilligt aber viele informieren sich nicht richtig und sind dann ganz verwundert - wenn den aufeinmal das finanzamt mit bescheiden um sich wirft - das einem schlecht wird.


du betreibst ein gewerbe - dann frage beim finanzamt nach was das mit der ust ist.

die ust schreibst du wird von dem auftrag geber nicht "ausbezahlt" du bist aber gesetzlich verpflichtet diese an dein finanzamt abzuführen auser du hast vom finanzamt her den sogenannten "unbedenklichkeitsschein" sprich - DU und nur DU darfst den zusätzlichen hinweis auf das ust gesetz und dem zu nennenden § das deine umsätze steuerfrei sind.

was im übrigen verstehst du unter ust dir ausbezahlen? und hast du dich im zuge auf die selbständigkeit mal mit informationsmaterialien oder einem kurs "was ist eigentlich buchführung" befasst? - solltest du umgehendst nachholen oder aber dir schnellstens fachliche unterstützung bei einem steuerberater holen.

alles andere was du zb. hier nachfragen möchtest ist nicht erlaubt - seitens der steuerberater - grossartig zu beantworten.

hier mal einen link für die kleinen wichtigen anhaltspunkte für selbstständige:

http://www.steuernetz.de/gesetze/index.html