Abstillen. Kind 1 Jahr alt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 280400 14.09.06 - 21:46 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere Kleine ist ein Jahr geworden und wird noch morgens und abends gestillt. Ich möchte bald aber ganz abstillen.

Wie habt Ihr das gemacht? Sie trinkt nicht aus der Flache sondern aus der Schnabeltasse. Soll ich ihr dann auch Milch aus der Tasse geben? Uns welche Milch?
Wird sie es überhaupt trinken wollen?

Vielen Dank für Eure Antworten.#blume

Viele Grüße,
Niki

Beitrag von beethoven2000 14.09.06 - 21:55 Uhr

Hallo Niki!
Das Trinken aus der Schnabeltasse ist doch super! Besser als aus der Flasche, wegen der Zähne! Es gibt für Kinder ab 1 Jahr extra Kindermilch zu kaufen, die mit Vitaminen und Eisen angereichert ist, da die normale Kuhmilch nicht genug Nährstoffe enthält. Meine Tochter (18 Monate) bekommt die Kindermilch von Milupa, gibt es bei DM. Sie trinkt nur noch morgens 300 ml.

Viel Glück, beim Abstillen!
Gruß Yvi

Beitrag von karo_austria 15.09.06 - 01:38 Uhr

Hallo Niki!

Ich hoffe, du bekommst noch ganz viele Antworten!

Isabel ist schon 19 1/2 Monate alt und wird noch immer gestillt. Auch sie verweigert riguros die Flasche (sogar mit Muttermilch!).

Mittlerweile trinkt sie eigentlich überall raus: Sigg-Flasche oder Tropfstopp-Becher für unterwegs oder eben der "normale" Becher oder ein Glas für zu Hause.

Milch im generellen (habe schon ziemlich alle Varianten an Milch und Baby-/Kleinkindmilch erprobt) konnte ich ihr bis dato auch noch nicht schmackhaft machen - außer Actimel - das trinkt sie gerne zum Frühstück und manchmal auch zum Abendbrot!

Trotzdem "braucht" sie vor dem Einschlafen noch mal die Brust! Obwohl sie so gut wie nie AN der Brust einschläft. Aber auch nachts kommt sie noch 1-2 Mal/Nacht.

Im Moment warte ich gerade, dass sie kommt. Ich habe bis jetzt gearbeitet und eine viertel oder halbe Stunde Schlaf und dann wieder aufstehen, kann ich nicht leiden!

Liebe Grüße also und hoffentlich bekommst du noch ganz viele Antworten!

Petra und 3-Mäderl-Haus

Beitrag von kirsten007 15.09.06 - 10:27 Uhr

Hallo Niki,

ich habe meinen Sohn 3 Jahre gestillt und würde Dir empfehelen, es langsam angehen zu lassen. Sag´ Deiner Tochter, dass sie jetzt noch 1 x am Tag stillen darf und frag´ sie auch, wann sie es möchte. Nach einer Zeit bereite sie darauf vor, dass bald ganz Schluß ist (das solltest Du dann aber auch einhalten).

Mein Sohn hat nur einmal nach dem Ende der Stillzeit einen hysterischen Anfall bekomen, ich bin "hart" geblieben und nun ist das Thema durch.

Ich denke, dass Du ihr Milch geben kannst, warum auch nicht?!

Lieben Gruß und alles Gute
Kirsten

Beitrag von moonshine74 15.09.06 - 10:59 Uhr

Hallo,

mein Kleiner wird morgen 13 Monate und ich stille ihn noch morgens im Bett und abends zum schlafen legen.

Ich lasse ihm noch Zeit bis er vielleicht von selbst nicht mehr will. Mein Großer hat sich damals mit 9 Monate von heute auf morgen selbst abgestillt. Er wollte absolut nicht mehr an die Brust und ich war froh das es so schnell ging und hab auch keine Versuche zum weiterstillen gemacht. Da wollte ich das er nicht mehr an die Brust will, sobald er laufen kann. Wahrscheinlich lag es daran, weil meine Schwester über meine Nichte so viel geschimpft hat, weil sie so hartnäckig an die Brust wollte Nacht für Nacht. Meine Schwester hat sogar Salz auf ihre Brust gestreut, weil meine Nicht nachts im Bett selbst die Brust freigelegt hat zum trinken. Ich glaube da wir sie schon 3 Jahre.

Bei Andreas genieße ich es noch. Morgens ist es praktisch, weil er nach dem Stillen meistens nochmal für 1-2 Stunden schläft und abends gehört es zum Einschlafritual. Da er nicht lang trinkt, vermute ich mal das nicht mehr besonders viel Milch kommt.

Irgendwann kommt bestimmt der Punkt an dem ich nicht mehr stillen will, aber bis dahin genieße ich es noch in vollen Zügen.

Andreas hat seine morgendliche Stillmahlzeit gegen 6 Uhr und bekommt um 9 Uhr ca. 250 ml Hipp 2er Milch probiotisch.
Mit der Milch ist er zum Glück nicht wählerisch. Da trinkt er eigentlich alles. Dafür hat er von Anfang an den Schnuller verweigert.
Mein Großer hat Flaschenmilch damals verweigert und er bekam dafür morgens einen Brei.

Liebe Grüße

Tanja mit Andreas *16.08.2005