Sturz von Hüpfburg mit Kopf auf Beton, Gehirnerschütterung??? Maus 2 J

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schlumpf1980 14.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hab heute mal eine Frage an euch. Wir waren heute nachmittag mit unserer Maus unterwegs. Sie war auf einer Hüpfburg und mit einem Mal ( so schnell konnte ich sie gar nicht auffangen ) fiel sie von der Hüpfburg direkt mit dem Kopf auf Beton. Jetzt meine Frage. Kann es sein daß sie eine Gehirnerschütterung hat? Was gibt es da für Anzeichen? Wie lange sollte ich sie jetzt auf Anzeichen einer Gehirnerschütterung beobachten?

Mache mir jetzt natürlich total Vorwürfe, daß ich sie nicht auffangen konnte. Es ging aber alles so rasend schnell.

Hoffe auf schnelle Antworten von euch.

Danke schonmal.

Eure verzweifelte Katrin

Beitrag von sohnemann_max 14.09.06 - 22:07 Uhr

Hi Katrin,

erbricht oder hat das Kind? Ist es auffallend blass, weggetreten? Nicht oder nur bedingt ansprechbar? Langt Deine Maus öfters an den Kopf? Ist sie schläfrig oder träge?

All das können Anzeichen einer Gehirnerschütterung sein. Wenn bisher nix aufgefallen ist, ist es auch nicht mehr so wahrscheinlich, dass da noch was kommt.

Beobachte sie einfach noch heute Nacht und morgen. Wenn Du Veränderungen meinst zu erkenne, dann gehe zum Arzt. Ist alles so wie immer - alles gut!

Und mach Dir keine Vorwürfe - Stürze passieren!

Liebe Grüße
Caro mit Max 25 Monate

Beitrag von sohnemann_max 14.09.06 - 22:09 Uhr

Ich noch mal...

sorry für mein Gestammel - irgendwie habe ich es heute nicht mehr so mit der Rechtschreibung... sorry!

Beitrag von schlumpf1980 14.09.06 - 22:22 Uhr

Hallo Caro!

Maus liegt im Bett und schläft. Erbrochen hat sie zum Glück nicht. Sie war auch ansprechbar. Allerdings hatte sie beim Abendessen nicht so den Appetit wie sonst ( sie ist normalerweise eine kleine "Futtermaschine" #schein ). Ja, an denKopf hat sie sich schon öfters gefasst und "au" gesagt. Müde war sie auch, kann aber daran liegen, daß sie heute mittag nicht schlafen wollte.

Werde heut abend und morgen beobachten. Wenn was merkwürdig ist, fahren wir dann gleich ins Kh ( ist ja nicht weit ) zum röntgen.

Ich habe so einen furchtbaren Schreck bekommen vorhin. #schock Hoffe nur, daß da nix passiert ist.

Habe sie nach dem Sturz gleich auf den Arm genommen, sie hatte sehr doll geweint und sich aber recht schnell wieder beruhigt. Nun schläft sie und ich bin nuram hoffen, daß sie morgen ganz normal ist und keine "Schäden" davonträgt.

Liebe Grüße Katrin

Beitrag von nessi104 14.09.06 - 23:21 Uhr

hallo!
mein sohn ist vor ein paar wochen auch von einer hüpfburg gefallen,auf den kopf.er hat etwas gejammert und dann weitergespielt.
aber nachts fing er im schlaf an zu erbrechen und zu wimmern im schlaf.hab ihn geweckt und er war kaum ansprechbar und konnte kaum stehen.
sind also im eiltempo ins kh.es war eine gehirnerschütterung,zum glück nur eine leichte,so das er nach 2 tagen wieder nach haus durfte.
der arzt sagte damals,das die symptome bis zu acht std. nach dem sturz auftreten können.

alles gute für deine maus#klee

lg nessi

Beitrag von karo_austria 15.09.06 - 01:31 Uhr

Hallo Katrin!

So etwas geschieht wirklich sehr schnell und du musst dir gar keine Vorwürfe machen!

Unsere Maus ist vor ca. 2 Wochen beim Spazieren gehen in der Stadt einfach gestolpert und mit dem Hinterkopf aufs Kopfsteinpflaster gefallen. Auch sie hat sehr geweint - aber gleich darauf spielte sie wieder mit ihrer großen Schwester nachlaufen!

Auch Abends ist mir nichts aufgefallen - sie hat normal gegessen und die Nacht war auch nicht anders als sonst!

Spätmorgens haben wir dann noch alle ausgiebig gemeinsam gefrühstückt. Als wir danach im Zimmer der beiden Großen Schwimmsachen für einen Ausflug herrichten wollten, hörte ich Isabel nur sagen: "Mama?!" und sah undefinierbares Zeugs am Boden (sie hat bis dahin noch NIE gebrochen!).

Zuerst habe ich eigentlich an nichts Schlimmes gedacht, beruhigte sie und erklärte ihr, dass das nicht schlimm ist und sie keine Angst haben braucht. Als ich sie dann allerdings auf der Wickelkommode umziehe, wasche und ihr einen Becher Wasser zu trinken gebe, bricht sie ein weiteres Mal und plötzlich kippt sie irgendwie weg (als wenn sie von einer Sekunde auf die Nächste einschlafen würde)! Im ersten Moment habe ich sie nur geschnappt und habe sie laut beim Namen gerufen - alles nur nicht bewußtlos werden - so habe ich gedacht - warum weiß ich allerdings selbst nicht! Die Großen haben wir dann nur mehr zu den Nachbarn geschickt und sind sofort mit ihr ins Krankenhaus.

Das Schädelröntgen zeigte zwar keine Auffälligkeiten, aber trotzdem wurden wir zur Beobachtung aufgenommen (ist bei Gehirnerschütterung üblich). Demnach war zwischen Sturz und dem Brechen ein Zeitraum von ca. 18 Stunden!

Mittlerweile ist sie wieder quietschfidel und hat sogar ein neues Hobby - sie klettert mit Vorliebe auf den Tisch! :-[
Sie ist im Moment fast nicht zu Bremsen!

Ich denke, du solltest deine kleine Maus auf jeden Fall die nächsten 24 Stunden noch gut beobachten - ev. kannst du sie auch alle 2 Stunden aufwecken und mit einer kleinen Taschenlampe in die Augen leuchten - die Pupillen sollten auf jedem Auge gleich reagieren (haben sie im Krankenhaus auch gemacht - zusätzlich wurde sie während dem Schlafen an ein Herzüberwachungsgerät angeschlossen!)

Ich wünsche euch alles Gute und dass euch ein KH-Aufenthalt erspart bleibt!

Liebe Grüße

Petra und 3-Mäderl-Haus

P.S.: Entschuldigung - ist jetzt ziemlich lang geworden!#blume

Beitrag von gidle 14.09.06 - 22:07 Uhr

hallo,

erbrechen, wenn Sie apathisch wirkt, der Gideon ist schon 2 Mal auf dem Kopf gefallen und waren deshalb schon im KH(wohnen um die Ecke), aber zum Glück ist nichts passiert, wenn du siehst, dass deiner Tochter nich gut geht würde ich zum Arzt fahren.

alles Gute