Nur Zickenterror auf der Arbeit!!!! :(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schnubbie 14.09.06 - 23:26 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich weiß, mein Thema handelt von der Arbeit, aber ich bringe leider den Ärger oft mit nach Hause. Also denke ich, es passt doch irgentwo ins "Familienleben". (?)
Also, wo fange ich an?
Wir sind 6 Halbtagskräfte, alles Frauen. Manche arbeiten nicht mal miteinander, weil sie verschiedene Schichten haben. Bei Weihnachtsessen, sehen sie sich mal.
Wir haben in unserer Mitte eine Frau, die permanent die anderen Frauen schlecht beim Chef macht. Nur damit sie sich hervorhebt.
Der Chef hält größe Stücke auf sie. Wen der man wüsste....
Ständig geht sie zum Chef und schwärzt andere an, obwohl es Lapalien sind, worüber man persönlich mit der anderen Person reden könnte.
Oder sie macht einen Fehler und schiebt es dann auf eine andere oder gibt erst gar nicht ihren Fehler zu.
Wenn man sie mal zur Rede stellt, fängt sie gleich an zu heulen... - und das mit 40 Jahren? *kopfschüttel*
Ständig hält sie uns jeden kleinsten Fehler vor und wenn man sie auf ihre Fehler anspricht #heul#heul#heul
Uns stinkt es allen so langsam und wir wären alle sehr froh, wenn sie gehen würde....
Neulich hatte sie einen schwerwiegenden Fehler gemacht und vertuscht, dass sie es war! #schock
Und was war? - Mein Chef hat ja nie im Leben damit gerechnet, dass es seine "tolle" S. war. Also ging er zu A. und faltete diese zusammen. Diese wehrte nur ab, dass sie den Fehler nicht gemacht hat und wollte S. aber auch nicht verpetzen.
Wir sind halt kollegial, S. aber nicht!!!!
Ich überlege, ob ich dem Chef mal die Wahrheit über S. erzählen sollte. Aber dann bin ich wohl die große PETZE da. Das will ich auch nicht.
Aber so geht das nicht weiter. Immer dieses Geläster über andere Kolleginnen von ihr. Ich sage nix dazu. Will meine Ruhe haben. Mag alle Kolleginnen, außer sie und komme auch ansonsten mit den anderen gut aus.
Ich mache meine Arbeit, so gut, wie ich es gelernt habe. Und wenn ich Fehler mache, soll mir das die Person, die daran zu meckern hat, selbst sagen. Nicht über dritte oder vierte...
Das sehen die anderen auch so!
Am Die. habe ich erfahren, dass sie auch über mich schlecht geredet hat. Natürlich mal wieder ohne Grund. Wahrscheinlich nur, weil sie mal wieder im Mittelpunkt stehen wollte!!!! :-[
Heute habe ich wieder mit ihr zusammen gearbeitet. - Sie kann froh sein, dass ich mich seid Die. wieder beruhigt habe, sonst hätt es nen Donnerwetter gegeben!!!!! #wolke
Aber ich wußte was Besseres! - Ich habe sie einfach ignoriert und nur das Nötigste mit ihr geredet. Das hat sie wohl sicherlich gemerkt.
Mein Mann ist auch schon sauer auf sie, weil ich immer von ihr erzähle und den Ärger mit nach Hause bringe.
Was würdet ihr tun? Oder habt ihr sowas auch schon erlebt?
Möchte doch gern zur Arbeit gehen und mich mit allen verstehen.
Aber so? #kratz
Ich bin kurz davor, dieser Frau meine Meinung zu sagen, und zwar von allen Kolleginnen!!!! Und daran hätte sie etwas zu knabbern....
Hab schon keine Lust mehr zu arbeiten, wegen DER!!!!
#danke fürs Lesen und evtl. Antworten .
Gruß Schnubbie#blume


Beitrag von kleene0106 15.09.06 - 08:41 Uhr

Hi,

wirklich helfen kann ich dir wohl nicht, ich drücke dir aber die Daumen, dass es hier noch andere liebe Menschen gibt, die dir vielleicht gute Tipps geben können.:-)

Ich kenne aber deine Situation, zumindest ein bissl. Ich habe vor der ersten Schwangerschaft bei einem Zahnarzt gearbeitet, das Team bestand "nur" aus drei Zahnarzthelferinnen und dem Zahnarzt. Die eine Zahnarzthelferin meinte auch immer sie müsste sich aufspielen und wäre was besseres.#gruebel Diese liebe Person hatte nur dummerweise das Problem, nicht mit zwei Menschen gleichzeitig gut auszukommen, entweder machte sie sich die zweite Arbeitskollegin zur Freundin und hackte dann gegen mich oder sie versuchte es bei mir und hackte gegen die andere. Das ging mir irgendwann so dermaßen auf den Geist, dass ich ihr ganz klar gesagt habe, sie solle sich um ihr Verhalten mal tiefgründige Gedanken machen. Ich habe halt weiter meine Arbeit erledigt, so wie man es von mir erwartete und alles andere war mir egal. GOTT SEI DANK bin ich dann schwanger geworden und brauchte nicht mehr arbeiten (wg. Mutterschutzgesetzt/ keine Assistenz, etc.)#huepf

Aber das kann ich dir schlecht raten, oder?#hicks:-D


Trotzdem - lass dich nicht ärgern. Ignorieren ist wahrscheinlich am Besten. Und wenn du einen Fehler gemacht hast, vielleicht ist es besser direkt zum Chef zu gehen und diesen Fehler mitzuteilen, bevor es deine Kollegin tut.


LG
Kleene#liebdrueck

Beitrag von jennyspike 15.09.06 - 09:09 Uhr

und wenn ihr anderen mal gemeinsam ein Gespräch mit dem Chef sucht?

LG Jenny

Beitrag von hummelinchen 15.09.06 - 14:14 Uhr

Hey Schnuppi,
du arme, das tut mir sehr leid für dich.
Und das ist Mobbing!!
Mach dich darüber mal schlau, das musst du dir nicht gefallen lassen. Aber Frauen sind so, die fressen alles und auch brav auf.. #heul
!!!Wehr dich!!!
Vorschlag von mir:
Lese erst einmal etwas über Mobbing, bei Google gibts genug - auch Beratungsstellen. Dann sollstest du ein Treffen mit deinen KollegInnen arrangieren und überlegen was ihr wollt.

Und bitte, nicht ihr seit die fiesen - ihr seit die OPFER!!!

Eine gute Arbeitsatmosphäre ist wichtig sonst wirst du krank...

Kopf hoch und los.. #pro #klee

lg Tanja

Beitrag von heike74 15.09.06 - 15:30 Uhr

Hallo Schnubbie,

vereinbart einen Termin für eine Aussprache, an der alle inklusive Chef teilnehmen. Bringt dort die Probleme zur Sprache.
Schreibt zur Vorbereitung alles auf, dokumentiert auch alle Vorkommnisse.

LG, Heike (die selbst in der Lehrzeit Mobbingopfer war)

Beitrag von emma69 15.09.06 - 18:22 Uhr

... ich würde, evtl. mit einer Kollegin, das Gespräch mit eurem Chef suchen:
Ihr hättet das Gefühl, dass, aufgrund eurer verschiedenen Arbeitszeiten, euer Teaming nicht besonders gut ist. Er soll hier mal Ideen einbringen, wie ihr in Zukunft besser zusammenarbeiten könnt.

Ich halte es erstmal für besser, das alles im ersten Schritt auf einer neutraleren Ebene zu diskutieren. Wenn ihr alle gemeinsam ein Gespräch sucht und die Kollegin als Störenfried hinstellt, wird sie auf stur schalten und euer Verhältnis wird noch schlechter.

LG emma

Beitrag von frech1995 15.09.06 - 19:20 Uhr

Hallo!

Ein solch ähnliches Problem hatten wir auch einmal auf der Arbeit. Wir haben einfach einen Termin vereinbart, inkl. Chef, und haben mal Klartext geredet.

Betroffene Kollegin reist sich seitdem sehr am Riemen und hält den Ball wirklich flach seitdem.

Macht einen Termin und bringt die Fakten auf den Tisch! Eher wird es keine Ruhe geben.

LG!
Chris

Beitrag von schnubbie 16.09.06 - 01:52 Uhr

Hallo!
Danke an alle, die mir geschrieben haben.
Aber ich glaube, eine Aussprache mit dem Chef und der gesamten Belegschaft wird nie geschehen.
Mein Chef ist einer von der Sorte, der sich freut, wenn wir Helferinnen (bin auch Zahnarzthelferin, wie Kleene) untereinander Stress haben.
Verstehe meinen Chef auch irgendwie nicht, aber so ist er nunmal....
Ich werde S. jetzt auf der Arbeit ignorieren und nur das Nötigste mit ihr sprechen.
Wenn es aber soweit kommen sollte, dass sie wieder einen Fehler macht und den auf mich schiebt, dann gnade ihr Gott!
Dann packe ich aus!!!
Trotzdem Danke an alle, die geschrieben haben.
Gruß Schnubbie #blume

Beitrag von kleene0106 16.09.06 - 10:48 Uhr

Hallo,

was mir gerade einfällt. Sind es denn ganz offiziell IHRE Fehler die sie auf DICH schiebt?
Schiebt sie die Fehler im Beisein deines Chefes auf dich?
Oder wie macht sie das?

Eine Möglichkeit wäre doch vielleicht, wenn du das nächste Mal erfährst dass sie einen Fehler, den offensichtlich SIE gemacht hat, auf dich schiebt, dass du ihr ganz ruhig und mit viel Verständnis mitteilst, dass dir aufgefallen ist, dass sie selber noch keine Möglichkeit gefunden hat für ihre Fehler selber die Verantwortung zu übernehmen (mit Bedauern natürlich;-)). Deswegen bist du gerne noch mal bereit deinen Kopf hinzuhalten, würdest es aber wirklich sehr schön und fortschrittlich finden, wenn sie irgendwann doch mal lernen könnte selber die Verantwortung für ihr eigenes Verhalten zu übernehmen. Vielleicht kannst du ihr ja dabei behilflich sein und sie fragen ob sie Lust hat mit dir mal einen Kaffee nach Feierabend zu trinken.


Zeige ihr nicht dass du sauer bist und sie dich an der richtigen Stelle trifft, sondern reagiere mit Verständnis für die Defizite die sie anscheinend hat. Meist liegt das Problem dieser Leute nämlich ganz woanders. Vermutlich beneidet sie dich für die Art wie du dein Leben gestalltest oder wie du mit Problemen umgehst. Mach dich ihr überlegen!

Ein Versuch wäre es sicherlich wert, oder? Kann es noch schlimmer kommen?:-)


Alles alles Gute!!!#liebdrueck


Kleene

Beitrag von trollmama 18.09.06 - 09:40 Uhr

Hallo!
Sorry, für meine direkten Worte, aber Ihr seit 5 Frauen und schafft es nicht, Euch GEMEINSAM gegen eine einzige Kollegin zu wehren? Worauf wollt Ihr noch warten: Daß die Kollegin aus heiterem Himmel eine göttliche Eingebung bekommt und von da an so was von nett ist?
Ihr habt 2 Möglichkeiten: Entweder hinnehmen und weiterjammern oder endlich mal aufstehen und etwas unternehmen.
Ihr seit 5 erwachsene Frauen, da sollte es wohl nicht so schwer sein, sich zusammen zu tun und dieser einen Kollegin ihre Grenzen aufzuzeigen.
Viele Grüße
Trollmama