Haarausfall und Ärzte + Blutwerte

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 07:58 Uhr

Hallo ihr,

ich hab vor ein paar Wochen schon mal gepostet wegen meinem Haarausfall.

War letzte Woche bei meinem Hausarzt und hab ihm gesagt dass meine Haare so dünn geworden sind und immer soviele ausgehen. Hab ihm dann ne Liste vom Internet mitgenommen wo Werte draufstehen die man testen lassen sollte (Blut). Er sagt dann machen wir das. Gut, ich also rein zum Blutabnehmen und gestern hab ich die Ergebnisse geholt, es sei alles ok.

Aber kann mir jemand von euch sagen was das jetzt genau ist?

TS1E01=1.71
LEUK=7.4
ERY=4.47
HB=12.9
HAEK=41
BMCV=91
HBEB=29
MCH=32
THRM=229

Ich hab das Gefühl bei meinem Hausarzt dass er mich nicht Ernst nimmt mit meinem Problem. Das sind doch sicher noch nicht alle Werte die man bei Haarausfall machen sollte oder? Darum hab ich heut einen Termin bei meiner FÄ und am Dienstag einen in ner speziellen Haarsprechstunde bei Spezialisten.
Würd aber trotzdem gern noch wissen was mein Hausarzt mir letztendlich da abgenommen hat und was das bedeutet!

Lg tweety
#blume

Beitrag von sandra_und_luca 15.09.06 - 08:04 Uhr

Ähm eigentlich hätte der arzt mit dir die blutwerte durchgehen konnen also d.h. dir erklären was sie bedeuten hat meiner damals auch gemacht als ich monatelang flach lag mit drüsenfieber.

gruss
sandra

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 08:49 Uhr

Tja mein Arzt ist nicht mehr lang mein Arzt, ich kann so ja auch nichts mit ihm anfangen. Blut hat mir die Helferin abgenommen, genauso wie sie mir am Telefon gesagt hat dass alles ok ist und genauso wie sie mir den Zettel ausgedruckt hat mit den Werten die ich heut zur FÄ mitnehm.

Aber was die Haare betrifft hat mein Arzt total versagt find ich. Oder übertreib ich da? Der setzt sich nie zu mir hin und hört mir richtig zu, die ganze Zeit wurschtelt er irgendwas vor sich hin.

Gruss tweety

Beitrag von arwen111 15.09.06 - 09:27 Uhr

Naja,er hat Dir ein kleines Blutbild abgenommen(z.B.den Hb=Eisenwert,bei Dir völlig in Ordnung,die anderen Werte auch).Geh mal zum Gyn,damit die die Hormone überprüfen.Wundert mich,daß das Dein Hausarzt nicht mitgemacht hat.

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 09:30 Uhr

Ah ja, zu mir sagte er dass er ein großes Blutbild macht.
Mein Hausarzt meinte dass er den Hormonspiegel auch machen kann aber da müsste ich es selber bezahlen. Und bei der FÄ würde das die Kasse übernehmen #gruebel.
Bin gespannt was sie macht. Denn wenn sie das macht sieht man ja ob mit den Hormonen was nich ok ist oder? Und wenn da was nich ok is muss ich Hormone schlucken?? Das würd ja wieder nich gehen wegen der Leber #kratz.

Beitrag von arwen111 15.09.06 - 11:06 Uhr

Also wir nehmen dann bestimmte Hormonwerte,oft auch Schilddrüsenwerte ab.Wenn was nicht stimmt,wird besprochen,ob Hormongabe oder nicht.Wart mal ab.
Haste Probleme mit der Leber?

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 12:11 Uhr

Ich war jetzt bei meiner FÄ und sie hat mir gesagt dass sie nen Hormonspiegel abnehmen kann, aber wenn da was ist, dann kann ich nix einnehmen. Wegen meiner Leber. Und zwar hab ich die Pille abgesetzt weil ich durch sie Herde an der Leber bekommen hab. Ich darf also keine Hormone mehr nehmen. Aber meine Leberwerte waren immer normal.

Die FÄ hat jetzt noch den Eisenwert abgenommen und hat gesagt ich soll zu dem Biotin noch Zink und Bierhefe einnehmen. Und nicht mehr.

Beitrag von arwen111 15.09.06 - 13:11 Uhr

Laß doch trotzdem mal die Hormone checken.Wenn die in Ordnung sind,hast Du da wenigstens Gewissheit.Wenn die nicht o.k.sind,gibt es ein paar pflanzliche Mittel.

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 14:43 Uhr

Gibt es pflanzliche Mittel gegen Hormonstörungen? Ich weiß nur von Haarwassern mit Östrogenen.

Ich werd das alles am Dienstag bei dem Spezialisten nochmal mitansprechen. Vielleicht nimmt der auch Blut ab und dann könnte er das vielleicht mitmachen. Sonst müsste ich jetzt nochmal zu meiner FÄ fahren (30km einfach).

Beitrag von arwen111 15.09.06 - 16:17 Uhr

Na,es gibt ja auch Sojaprodukte bei Wechseljahrsbeschwerden z.B. Laß ich da mal gut beraten!
Drück die Daumen,daß es was bringt!

Beitrag von tweety111 15.09.06 - 16:29 Uhr

Ich denk dass der Haarspezialist sich dann eh am besten auskennt und ich da wohl auch dann an der richtigen Adresse bin für nen Haar-Allround-Check sozusagen oder??