Hebammensuche - Vorgehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knugi 15.09.06 - 08:47 Uhr

So, jetzt bekam ich heute nach einer Untersuchung bei der die Ärztin ganz entzückt war und immer wieder sagte dem Würmchen geht es prächtig, eine Hebammenliste mit.

So, da sitz ich nun mit einem Zettel und vielen Namen...

und nu?

Wie seid ihr vorgegangen? Habt ihr die alle angerufen? Was habt ihr genau gefragt?

Bin über Antworten dankbar!!

lg Knugi (17+0)

Beitrag von silberlocke 15.09.06 - 08:50 Uhr

Hi Knugi
kommt darauf an, wofür Du sie möchtest - nur Nachsorge, wenn das Baby da ist, oder auch Vorsorge und SS-Begleitung?

Im Endeffekt ja, einfach anrufen und Dich bischen unterhalten. Wenn sie Dir sympathisch ist einen "Kennenlern"-Termin ausmachen oder zur GBV-Kurs anmelden....

LG Nita

Beitrag von knugi 15.09.06 - 08:56 Uhr

Ich hätte sie gern für GVK und zur Nachsorge

Beitrag von yvi0279 15.09.06 - 08:59 Uhr

Ich hab gestern meine Hebi angerufen. Hab einfach die erste aus den gelben Seiten genommen und da sie mir nett erschien hab ich mich bei ihr mal zum GVK angemeldet. Sie hat mir telefonisch viele Fragen beantwortet und gemeint wenn ich was habe dann kann ich auch bei ihr vorbeikommen oder sie kommt.

LG Yvi 17. SSW

Beitrag von sanne1978 15.09.06 - 09:04 Uhr

Hallo ,

ich habe es auch so gemacht -anrufen , sie erklären dir dann alle sund du entscheidest dann nach dem telefonischen Kontakt ,ob sie Dir symphatisch ist oder nciht und wenn ja ,dann trifft man sich einmal mit denen um einen weiteren Eindruck zu gewinnen . Ich habe es auch so gemacht und bei 2 Hebammen entschieden ,dass sie mir nicht gefallen ,von dem was sie erzählt haben und bei der dritten war es dann super ! Die habe ich gestern kennengelernt und fand sie auch gut.

Gruß Sandra

Beitrag von schnatterinchen 15.09.06 - 09:07 Uhr

Ich hatte auch so eine Liste. Habe mir dann im Internet erstmal die mit Homepage angeschaut. Danach schieden schon einige aus- sei es wegen fehlender Leistungen, auf die ich Wert gelegt hätte oder auch persönliche "Abneigung". Die verbleibenden habe ich dann angerufen. Meine jetztige Hebamme hat mich zurückgerufen- einfach nur, weil meine Nr. von ihrem AB angesagt wurde (ohne dass ich eine Nachricht hinterlassen hätte). Das fand ich schonmal super nett und entgegenkommend. Sie hat mir dann ein Kennenlerntreffen unter vier Augen vorgeschlagen, um zu sehen, ob wir uns verstehen würden (ihre Aussage). Ich war da grad in der 6. SSW. Wir haben uns sehr gut verstanden und sie hat mir auch da schon viele Fragen beantworten können. So bin ich bei ihr "hängengeblieben".

Du wirst sicher auch schnell merken, ob dir die eine oder andere zusagt. Viel Erfolg bei der Suche, lG und ein schönes WE, schnatterinchen und Zwockelchen #paket (22+1)

Beitrag von knugi 15.09.06 - 09:13 Uhr

Auf die homepage Methode hat ich auch gehofft, aber da ist leider bei keiner etwas vermerkt...

Würdet ihr zu jemanden gehen den ihr kennt?

Es gibt eine Hebamme, die kenne ich als Mutter, weil die Tochter bei mir mal zu STunden war...

Beitrag von pfeiferlspieler 15.09.06 - 11:26 Uhr

Hi Knugi,

sei froh dass Du gleich ne Liste bekommen hast! Ich bin Anfang Juli aufs Dorf gezogen (60 km weg von der letzten Wohnung) und hab mich per Internet auf die Suche gemacht weil mir keiner Adressen nennen konnte. Siehe da es gab eine Hebi in meinem neuen Dorf - nur leider ist die gar nicht aktiv weil sie selber mit 3 kleinen Kindern daheim ist. Also die nächste angerufen - sie wohnt 30 km weit entfernt und ist jetzt meine Hebi - allerdings haben wir uns das Thema Hausgeburt als Alternative zur FAhrt in die Klinik gleich aus dem Kopf geschlagen - denn ehe sie bei mir ist bin ich 2x im Krankenhaus.

Hmm, schau was die Hebis anbieten, die einen machen auch Kurse, andere sind auf Homöopathie, Haptonomie, Akupunktur usw. spezialisiert, da kannst Du Dir aussuchen was am besten zu Dir passt. Und wenn Du die Hebi dann hast und kommst mit ihr nicht zurecht - dann suchst Du Dir halt die nächste. Ist auch kein Problem.

Vielel Grüße, Tanja mit Mina Celine (14 Monate) und ??? (ET 13.12.06)