Schilddrüsenunterfunktion

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von idefix78 15.09.06 - 08:53 Uhr

Guten Morgen,

ja, ich weiss, das Thema geistert nun schon öfter durchs Forum und ich habe auch alles gelesen was mir aufgefallen ist.

Aber ich habe trotzdem noch eine Frage: kann man einfach zum Hausarzt gehen und die Schilddrüse überprüfen lassen? Oder muss dafür ein längerer unerfüllter KiWu oder ähnliches ein Grund sein? Wann wart Ihr beim Arzt und aus welchem Grund - hattet Ihr Symptome oder war es der unerfüllte KiWu?

Danke,

idefix#hund

P.S. Ich weiss nicht ob es Symptome bei mir sind, aber ich bin seit Jahren immer müde, abgeschlagen, kann mich immer schlechter konzentrieren, habe seit längerer Zeit Haarausfall und messe (leider) erst seit 2 Monaten meine Tempi: Ergebnis: 1. Mal kein ES, 2. Mal ES, Mens 10 Tage nach ES

Beitrag von sabsetom 15.09.06 - 09:02 Uhr

Guten Morgen,
ich habe schon seit jahren eine Unterfunktion. Bei mir hat das der Hausarzt festgestellt. Bei mir hatte es aber keinen Einfluss aufs Kinder kriegen. bin zum dritten mal schwanger.
Frag dein Hausarzt mal, er soll ein Blutbild machen.
LG Sabrina

Beitrag von idefix78 15.09.06 - 09:11 Uhr

Hallo Sabrina,

vielen Dank für die Antwort. Darf ich fragen, wie Dein Arzt darauf gekommen ist? Hattest Du Symptome, oder wurde es "zufällig" festgestellt?


LGr zurück,

idefix

Beitrag von monika76 15.09.06 - 09:09 Uhr

Morgen,
ich habs letzte Woche erfahren, dass ich eine SChilddrüsenunterfunktion habe... . War eher zufällig, dass es rauskam. Musste wegen einer Allergie das Blut untersuchen lassen und dabei kam das dann raus. Klar, war auch oft müde, abgeschlagen, lustlos - aber man findet ja immer einen Grund dafür (das Wetter, viel gearbeitet, Stress,...). Geh doch einfach mal zum Hausarzt und sag ihm deine Symptome und frag, ob er nicht mal dein Blut untersuchen kann.
Nehme jetzt Tabletten (ok - war nicht mein Wunsch, endlich keine Pille mehr dafür das jetzt), aber dann hoff ich mal, dass es bald klappt mit Kinderkriegen...
Ich hoffe, ich konnt etwas weiterhelfen,
liebe Grüße und auch dir viel Erfolg, Moni

Beitrag von idefix78 15.09.06 - 09:19 Uhr

Hallo Monika,

vielen Dank für Deine Antwort! Ja, sie hat mir wirklich weitergeholfen.

Irgendwie habe ich das Gefühl ein Hypochonder zu sein, denn mit so leichten Symptomen wie Müdigkeit, Lustlosigkeit, leichte depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwierigkeiten usw. geht man ja (normal) nicht zum Arzt... sondern nur bei "handfesten Beschwerden".

Aber vielleicht sollte ich doch mal meine Hemmungen überwinden und mit ihm sprechen?

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Kinderwunsch und drücke Dir fest die Daumen,

liebe Grüsse,

idefix

Beitrag von muschel1308 15.09.06 - 09:36 Uhr

Hallo idefix

Ich würde dir auf jeden Fall raten die Schilddrüsenwerte freies T3 und freies T4 beim Arzt kontrollieren zu lassen.
Mein Arzt hat es vor 5 Jahren nicht gemacht, ich hab gelitten wie ein Hund. Herzbeschwerden, ständig müde, Gewichtszunahme von 20 kg ! total antriebslos usw.
Hatte damals schon meine 3 Kids und es wurde als totale Überforderung abgetan, bis ich irgendwann zusammengebrochen bin. Da wurde die SD untersucht und festgestellt, dass sie schon seit Jahren! nicht mehr richtig gearbeitet hat. Ich habe lange gebraucht mich davon richtig zu erholen. Nehme jetzt Tbl. habe das Gewicht auch endlich verloren und es geht mir wieder richtig gut.
Muss jetzt zwar regelmäßig zum SD-Arzt aber die Untersuchungen sind schmerzfrei. Also keine Angst, lass dich erstmal vom HA anzapfen.
LG
Michi

Beitrag von idefix78 15.09.06 - 10:19 Uhr

Hallo Michi,

vielen Dank für Deine Antwort. Irgendwie habe ich Hemmungen zum Arzt zu gehen, mit solch scheinbaren "Lapalien", die man schließlich auf alles mögliche schieben kann. Und dann auch noch eine Blutuntersuchung mit Überprüfung der Schilddrüsenwerte zu forden. Irgendwie habe ich dann die "Angst", dass doch nix bei rauskommt und ich dann als Hypochonder dastehe. *grübel* Aber ich werde es trotzdem tun!

Da hast Du wirklich ganz schön gelitten. Ich kann mir vorstellen, daß die Diagnose für Dich bestimmt eine Art "Erleichterung" war - endlich eine Ursache für die Symptome zu haben. "Totale Überforderung" usw. wird in unserer Gesellschaft nicht immer positiv bewertet... es gab sicher viele, die das nicht verstanden.

Es freut mich, dass es Dir wieder richtig gut geht!! Weiterhin viel Gesundheit und Glück mit Deiner Familie!

Liebe Grüsse,
idefix