Kein Interesse fürs zweite Kind!! Jammerposting

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knesa 15.09.06 - 09:03 Uhr

Kennt ihr das. DAs zweite Kind ist im Anmarsch und irgendwie interessiert es keinen! :-(#schmoll
Nagut, außer meiner Mutter, die macht mir schon Angst mir ihrem Verständnis. Hilft mir zur Zeit viel. Weil ich so schlapp bin.
Aber meine Schwiegerfamilie. Irgendwie totales Desinteresse.
Gestern haben wir ein Paket von der Schwiegermutter bekommen, da ist ein Weihnachtsgeschenk für unseren Sohn drin. Aber nix, nicht mal ein paar Socken oder so, für die kommende Tochter. Das hat mich sehr traurig gemacht. Auch meine Schägerin, gar kein INteresse. Nur ein lustloses, wie gehts. Bist eben schwanger. #bla#bla
Keiner denkt an sie. #schmoll
Und wenn sie dann erstmal da ist, erst recht nicht. ICh muß ja froh sein, wenn unser Sohn schon was von den Schwiegereltern bekommt. Irgendwie ist da nix mit , oh, meine Enkelkinder, wie toll.
Die tun alle nur so, aber in echt interessiert die das nicht!:-(
Naja jetzt habe ich mal rumgejammert.
#danke fürs ZUhören

LG, Knesa, Francis 21 Monate und Babygirl inside 37 SSW

Beitrag von sanne1978 15.09.06 - 09:08 Uhr

Manchmal sind Familien eben übervorsichtig , wenn das Baby da ist ,werden sie wahrscheinlich übre Dich herfallen und du bist froh ,wenn sie Dich mal in Ruhe lassen. Und wenn nicht ,na dann eben nicht !

Ich wäre da aber auch ein wenig muksch..... würde da wohl meine trotzhaltung rausfahren .

LG Sanne

Beitrag von knesa 15.09.06 - 09:11 Uhr

Ach bei der Geburt unseres Sohnes, kam meine Schwägerin noch nicht mal in KH vorbei. Obwohl sie nicht so weit weg wohnt.
Sie wollte nicht stören#kratz.
Und meine Schwiegermutter hat Francis nur einmal gesehen, weil es ihr zu teuer ist zu uns zu fahren. Und ich gesagt habe, ich fahre nicht sechs Stunden mit einem kleine Kind im Zug! VErsteht man ja.
Um ehrlich zu sein, mag ich die beiden auch nicht besonders. Aber ich finde es unfair meinem Mann und den Kindern gegenüber.
Andererseits haben die VErwandten dann eben Pech, wenn sie sich nicht für so tolle ;-) Kinder interessieren.

Beitrag von dickchen 15.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo Knesa

Ich kenne deine Situation, und mittlerweile habe ich kein Kontakt mehr zu mein Schwiegereltern..
Ich kann dir nur ein Tip geben, freu dich auf deine Tochter auf deine Familie, denn nur ihr seit wichtig, hauptsache du und dein Mann und natürlich die Kids halten zusammen..
Es sollte dich nicht runter ziehen sondern stark machen.
Freu dich auf deine baldige ET.
Ich wünsch dir noch eine schöne rest Kugelzeit..

Kopf hoch denk nur an dich und deine Familie

Liebe grüsse Nadine.Gina/Jahre alt und Pünktchen16SSW#blume

Beitrag von sabine78 15.09.06 - 09:10 Uhr

hm ist natürlich schade dass die so wenig interesse zeigen. meinste denn die haben generell erst wenig interesse an der schwangerschaft aber dafür hinterher fürs baby? wie war es denn bei deinem sohn? bei mir wird nämlich auch nicht sehr viel gefragt. habe immer das gefühlt, die haben angst, am ende passiert noch was (meine mutter hat damals ihr erstes kind bei der geburt verloren)..............
dass die jetzt noch kein paket schicken für weihnachten kann ich auch verstehen, man soll ja nicht vorher was schenken. dafür wird aber dann sicher was fertig gemacht sobald das baby da ist, oder meinste nicht.
drück euch die daumen, und hoffe wenigstens deine kleine familie (mann und sohn) freunen sich shcon

Beitrag von knesa 15.09.06 - 09:13 Uhr

BEi der erstem SS haben die dauert gefragt. Aber nach der Geburt, naja kein besonderes Interesse.
Ist aber auch eien komische Schwiegerfamilie. Gar kein Zusammenhalt. JEder geht seiner Wege udn manchmal sehen sie sich. Aber herzlich ist das alles nicht!

Beitrag von mandy_2002 15.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich kenne dieses Gefühl.#schmoll
bei meinem 2. Kind war es nicht anders , nur ging die Geschichte von meiner Familie aus.

Als mein kleiner dann auf der Welt war , habe ich das aber auch spüren lassen.

Damals wohnten wir noch mit meinen Eltern unter einem Dach.
Meine Mutter hat Leon das erste Jahr fast nicht zu Gesicht bekommen.

Ich wollte ihr damit nur beweisen dami t ich niemanden brauche.
Mein Vater dem interessiert das heute noch nicht.:-(

Jetzt bekommen wir unser 3. Kind und da ist es auch wieder nicht anders.

Man kann nur leider nichts dagegen tun, man kann niemanden zwingen.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute und freue mich mit Dir#liebdrueck#blume

Lieben Gruß Mandy 8+6 SSW#ei

Beitrag von sonnenschein2601 15.09.06 - 09:20 Uhr

Hallöchen Knesa!

Lass dich erstmal lieb #liebdrueck

Also bei uns ist es total umgekehrt: Meine Eltern haben totale Desinteresse; haben auch noch nie auf die Kleine aufgepasst; Geschenke ja aber ansonsten nicht mehr #schmoll

Bei meine Schwiegereltern - die ja leider nur 5 Minuten entfernt von uns wohnen - total das Gegenteil. Fragen desöfteren nach der Kleinen bzw. sie schläft fast jedes 2. Wochenende bei ihren Großeltern. Nur mit meiner Schwiegermutter stehe ich zurzeit oder besser von Anfang an auf Kriegsfuß :-[ Sie weiß alles besser!!!!
Die wird schön gucken, wenn wir unser 2. Baby nächstes Jahr haben :-p

Sie mischt sich in der Erziehung ein; was die Kleine anziehen soll oder nicht; wann ich mit dem Stillen aufhören sollte usw. Letztes Jahr sagte sie zu mir und meinem Mann "Ja, ich gehe bald in Rente, da könnte ich ja auf eure Kleine aufpassen und ihr könntet in Ruhe arbeiten gehen!" #schock#schock#schock

Nein danke!!! Das meine Schwiegi unsere Maus erzieht?! Oh Gott!!
Sie hat uns ja mal auf ein Fest ausgelacht; als sie mit der restlichen Family weiterziehen wollte und die Tante von meinem Mann sagte, wir müssten heim mit der Kleine - da war sie so 2-3 Jahre alt; meine Schwiegi meinte zu uns: "WIR haben das auch nicht machen können! Tja, so ist das Leben eben! Hahaha!!" Mann, war ich da sauer :-[:-[:-[ Und mein Mann der nickte brav seinen Kopf #heul

Ich habe meinem Mann kürzlich gesagt, wenn unsere Kleine nächstes Jahr kommt, werde ich meine Arbeitszeit nach der Elternzeit kürzen, um für die beiden Kinder da zu sein. Aber das mit meiner Schwiegermutter habe ich natürlich verschwiegen, dass ich das nicht so möchte. hihihi

Beitrag von ulla0729 15.09.06 - 09:57 Uhr

Hallo, hier mal eine Meinung aus sicht der anderen seite. meine schwester hat einen 3 jährigen sohn und der 2. sohn wird nächste woche 1 jahr alt. bei mir ist es so, dass ich alsder erste geboren wurde, süchtig nach ihm war, ist auch immer noch so. beim 2 habe ich mich riesig gefreut, vermisste aber irgendwie die euphorie des 1. kindes. das ist aber völlig normaal,in der ganzen verwandschaft wirft eine nach der anderen und da der pöbel wankemütig ist(meinereiner inbegriffen) ist etwas neues nach einiger zeit bereits nicht mehr"interessant".wer hört diese woche noch etwasvon natascha kampusch? letzte woche grosses tam tam und jetzt wieder flaute. allerdings ist bei dem 2.mittlerweile genau das gleiche stadium wie beim 1. erreicht, nämlich die sucht. jetzt kann man mehr mit ihm anstellen und toben, fast würde ich sagen, dass ich zeitweise dem 2. mehr aufmerksamkeit schenke als dem 1.also mach dir keine sorgen, das ist meiner meinung nach normal und die aufmerksamkeit pendelt sich wieder ein.genieß die zeit, in der dich keiner vollquatscht#freu