Stillen von KiGa Kindern...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sobinichnunmal 15.09.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

ich hab eben in einem anderen Forum von mehreren Müttern gelesen, die ihre 3 jährigen Kinder noch stillen, teilweise sogar noch mehfach am Tag. Ich muss sagen, das zu lesen, hat mich arg befremdet. Ich empfinde da fast einen richtigen Ekel... Nicht, dass ich die Mütter verurteile oder jetzt über sie lästern will, ist ja ihre Sache. Aber innerlich sträubt sich da bei mir alles.

Ich möchte hiermit auch keine Grundsatzdiskussion oder einen Streit entfachen, sondern ich musste einfach mal meine Empfindungen ausdrücken.

Gruß Anne

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 09:20 Uhr

hallo!
ja soll jeder machen wie er will,möchte auch niemand verurteilen,aber ich würds nicht tun.hab meine tochter 7 monate gestillt,und das reicht mir vollkommen.ich find das superabartig wenn ein so großes kind in vollen sätzen nach der brust verlangt.kenne einen fall aus dem bekannten kreis.da hat die fast 4 j. tochter sich an der bluse der mama selbst zu schaffen gemacht,die brust mit beiden händen gehalten wie ne tasseund sich erstmal schmatzend sattgetrunken.danach den mund mit dem hand rücken abputzen und platz machen,denn die kleine schwester will ja auch noch trinken.und dann so sprüche von der mama wie...wehe du beisst mich wieder,dann gibts heut abend kein spongebob!
und dann immer dieses gefasel von ganz viel liebe und nähe.mein armes kind hat dann wohl nicht genug liebe bekommen,ich olle rabenmutter!
ein kind in diesem alter noch stillen,ist für mich einfach nur pervers!punkt!

lg nessi

Beitrag von zymora 15.09.06 - 09:24 Uhr

Du hast mir gerade eine Menge Tipparbeit abgenommen *grins*

Beitrag von eowina 15.09.06 - 09:24 Uhr

Pervers sind Kinderschänder, Pädofile, Mörder aber nicht Mutter, die ihr Kind stillt.
Was für Wertstellung Du hast...#kratz

Eo.

Beitrag von zymora 15.09.06 - 09:31 Uhr

Perversion, (lat. perversio „die Verdrehung, die Umkehrung“) bezeichnet eine stark bis sehr stark den vorherrschenden Moralvorstellungen entgegenwirkende Tat.

Beitrag von eowina 15.09.06 - 09:34 Uhr

Danke sehr,
ich hatte aber in meinem Studium 2 jahre Latein#freu
Trotzdem meinte es die obige Posterin genauso, wie das Wort "pervers" durch Allgemeinheit verstanden wird.
Und das finde ich komisch.

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 09:36 Uhr

##
bezeichnet eine stark bis sehr stark den vorherrschenden Moralvorstellungen entgegenwirkende Tat.
##
na super,
dann ist ja gar nicht das stillen "pervers", weil naturbedingt


sondern deine krankhafte einstellung.

da bin ich aber echt froh :-p

Beitrag von zymora 15.09.06 - 09:45 Uhr

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

nessi hatte geschreiben, dass es für SIE pervers ist. Jeder Mensch hat andere Werte und Moralvorstellungen, daher finde ich einen Angriff eurerseits auf sie schon recht bedenklich. Werden jetzt wieder Menschen wegen Ihrer persönlichen Einstellung verurteilt..?

Sie hat niemanden persönlich angegriffen, nur ihre persönliche Meinung kundgetan. Und der schliesse ich mich an. Ich kenne einige Mütter, die Kleinkinder stillen, obwohl, ein Kind von 4 Jahren ist kein Kleinkind mehr ;o) Ich finde es befremdlich und würde es selbst nicht so machen. Vor allem finde ich es seltsam, dass manche Mütter die Langzeitstillen, anderen Müttern immer erklären wollen, dass es ja die ultimative Lösung ist.

Wer stillen will - in welchem Umfang auch immer - der sollte das tun. Und wer nicht, der nicht. Hier ging es nur um einen harmlosen Meinungsaustausch und nicht um eine Grundsatzdiskussion.

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 09:50 Uhr

genau!
aber ich wusste ja vorher das es gleich wieder ein rumgekreische gibt.denn nur deren meinung ist die einzig wahre und richtige!

Beitrag von eowina 15.09.06 - 09:53 Uhr

Wart mal ab, es gibt bestimmt noch mehrere Mütter hier, die sich nur ungerne als PERVERS und KRANKHAFT betiteln lassen.

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 09:57 Uhr

sag mal könnt ihr alle nicht lesen?ich hab niemanden als pervers betitelt.habe lediglich meine meinung gesagt,und zwar finde ich diese stillerei von drei-vier j. kindern pervers.hab niemanden persönlich angegriffen.im gegen teil
ICH wurde als krankhaft betitelt.verdreht hier mal nicht die tatsachen.

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 10:09 Uhr

na, wer verdreht denn hier jetzt alles?


##
zwar finde ich diese stillerei von drei-vier j. kindern pervers
##
das aha, sagt es doch aus.



stell dir vor, jemand würde sagen:

"ich finde das flaschengeben und schnullergenuckel bei 3-4 jährigen kindern pervers"

und wenn sich dann die flaschenmamis aufregen sagt man einfach, man hätte ja niemanden persönlich beleidigt.


echt super #augen

Beitrag von fiorii 15.09.06 - 11:01 Uhr

Stimmt genau!

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 11:48 Uhr

selbst wenn es einige pervers finden,flasche und schnuller zu geben,das würde mir doch egal sein.ich reg mich doch nicht über die meinung anderer leute auf!aber ihr könnt hier immer nur rumkeifen.vor allem du ayshe,denn du bist ja sowieso die beste mama aller zeiten,und alle anderen haben keine ahnung.wehe man hat eine andere meinung,oje dann haben die übermamas wieder endlich mal ne gelegenheit sich vom ihrem realen lahmen leben abzulenken,und hier bei urbia ihren frust loszuwerden.
schreibt was ihr wollt.mit euch zu diskutieren,ist in etwa so,als würde man versuchen einem huhn fahrrad fahren beizubringen.sowas intolerantes und verbohrtes....
es lebe die supermamas.und alle anderen schnell schnell beim jugendamt melden...
so diskusion für mich beendet,weil es einfach nur dumm und absolut geistlos ist.hab wichtigeres zu tun.und ja ihr verdreht gie tatsachen

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 13:33 Uhr

hallo nessie,


das mit den flaschen und schnullern war doch nur ein parallelbeispiel, mehr nicht.
denn es sind ja eben die "erstazmittel" für die brust und das stillen (ganz ohne wertung).


##
ich reg mich doch nicht über die meinung anderer leute auf!aber ihr könnt hier immer nur rumkeifen.vor allem du ayshe,
##
nöööö, ich rege mich hier jetzt nicht über andere meinungenauf, nur über diese kategorie "pervers",
aber der begriff war ja nun schon längst geklärt #kratz


##
denn du bist ja sowieso die beste mama aller zeiten,und alle anderen haben keine ahnung.
##
oh, danke, danke ;-)

aber wenn jemand nicht oder nur klurz gestillt hat, hat er KEINE erfahrung mit LZS - leuchtet dir nicht ein, wie?
ICH gebe ja wenigstens zu, daß ich von flaschen KEINe ahnung habe!


##
wehe man hat eine andere meinung,oje dann haben die übermamas wieder endlich mal ne gelegenheit sich vom ihrem realen lahmen leben abzulenken,und hier bei urbia ihren frust loszuwerden.
##
meinung wäre ja noch okay,
aber diese ewigen und auch noch völlig unwahren und falschen vorurteile #augen
(aber was man machen, wenn man keine richtigen argumente hat, gelle? )
ach, ja, öhm also von MEINEM leben hast du sicher gar keine ahnung ;-)



##
mit euch zu diskutieren,ist in etwa so,als würde man versuchen einem huhn fahrrad fahren beizubringen.sowas intolerantes und verbohrtes....
##
ach ja, oder als wollte man manchen leuten informatives und erfahrungen, hintergründe und wahrheiten über das stillen beibringen #gaehn

Beitrag von sobinichnunmal 15.09.06 - 09:52 Uhr

Hast du gut formuliert!!!

Gruß Anne

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 09:55 Uhr

na, warum hat sie denn wohl den thread geschrieben?


voll lust auf geschrei !
wozu sonst?
oder meinst du, das hat irgendeinen sinn ;-)

Beitrag von sobinichnunmal 15.09.06 - 10:02 Uhr

Der Einzige, der jetzt Geschrei verursacht, bist doch du?!

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 10:15 Uhr

sorry anne,

jetzt habe ich mich falsch ausgedrückt bzw. ungenau.
ich meinet "nessi", denn SIE hat mit dem Alarmwort "pervers" den aufruf gegeben.


wenn du sagst "arg befremdlich" "fast ekel",
dann finde ich das tatsächlich okay,
weil es dich meinetwegen irgendwie abstößt usw.



aber wenn es jemand als "pervers" bezeichnet, ist das schon hart.
das bedeutet wirklich wesentlich mehr.



für mich ist es schon frage des ausdrucks.



lg
ayshe

Beitrag von sobinichnunmal 15.09.06 - 12:00 Uhr

Hi, ich hatte das auch so verstanden, dass du Nessi meintest. Das Wort "PERVERS" fand ich in dem Zusammenhang auch nicht so gut, hatte ich auch irgentwo geschrieben, aber trotzdem fand ich jetzt nicht, dass sie auf Streit aus war, denn sie hat ja auch geschrieben, dass es ihre Meinung ist und dass jeder so soll wie er mag.

Gruß Anne

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 10:04 Uhr

zymora,

##
Ich finde es befremdlich und würde es selbst nicht so machen. Vor allem finde ich es seltsam, dass manche Mütter die Langzeitstillen, anderen Müttern immer erklären wollen, dass es ja die ultimative Lösung ist.

Wer stillen will - in welchem Umfang auch immer - der sollte das tun. Und wer nicht, der nicht.
##
naja, ich selber habe es noch gar nicht erlebt, daß LZS mütter allen erklären wollen, es wäre die ultimative lösung #kratz


aber den rest, den du schreibst finde ich zb persönlich auch völlig okay,
vor allem WIE du schreibst! :-)

ja, ich verstehe, wenn es jemand "befremdlich" findet!
ich selber fand es früher auch irgendwie ungewöhnlich und merkwürdig, hat mich auch irritiert.
und nun bin ich da selber reingewachsen - einfach so.

ist ja auch völlig okay, wenn es für manche nicht in frage kommt.

(ich glaube GEPLANT hat es auch keine mutter ;-))





aber wenn dann leute, denen die erfahrung fehlt, begriffe wie "pervers" benutzen, ist es einfach nur völlig dumm,
übliche vorurteile usw.
na, ist doch klar, daß so etwas nur geschrieben wird, um mal den dampfkessel zur explosion zu treiben.



lg
ayshe

Beitrag von zymora 15.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo ayshe!

Das "pervers" ist denke ich mal aus "Wortfindungsschwierigkeiten" geschrieben worden. Und es ist nunmal eine subjektive Meinung.

Ich werde auch oft als "Krankhaft" oder "pervers" betitelt und mich interessiert es nicht die Bohne ;o) Vor allem wenn es Leute sind, die keine Ahnung haben, wovon sie reden.

Ich denke mal, dass diese Diskussion ganz anders aussehen würde, wenn wir alle mit einer Tasse Kaffee zusammensitzen würden. Da kann man sich besser erklären und ausdrücken als in Schriftform.

Mir haben schon einige Mütter versucht klarzumachen, dass ich meinem Kind enorm damit schade, dass ich ihn nicht mehr stille bzw nicht lange gestillt habe. Aber ich habe abgestillt, weil es um meine Gesundheit ging. Ich hätte aber auch, wenn ich länger hätte stillen dürfen, nicht länger als 6-9 Monate gestillt. Ist in unserer Familie und im Bekanntenkreis einfach nicht üblich. Aus dem was man kennt entwickelt man seine Werte und ethischen Grundsätze. "Bei uns ist das nicht so, also kann das nicht gut sein!" ;o) Mal überspitzt ausgedrückt.
Ich bin ja, laut den "Übermamas", eine schlechte Mutter, weil mein Sohn einmal im Monat ein Wochenende bei meiner Mutter verbringt. Oder weil ich ihn noch wickle.. ich könnte endlose DInge aufzählen, mit denen ich nach dem subjektiven Empfinden anderer Menschen meinem Kind schade. Ich empfinde meinen Weg aber als unbedenklich, da ich es nicht anders kenne. Andere wiederum kennen es anders und betiteln mich somit als "pervers" oder "krank" ;o)

Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

Annie

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 09:45 Uhr

meine einstellung ist nicht krankhaft!
so lange muss kein kind gestillt werden.dann heisst es immer diese langzeitstillerei wäre ja so wichtig fürs kind und mutter,gesund und vor allem diese nähe...nur das es ja meistens die mütter sind die diese nähe wollen,das kind kennt es ja dann nicht anders.
aber gut.wenn ihr euch so aufregt über das wort pervers,dann nehm ich es zurück und sage stattdessen...mmmhhh ...na wie wärs mit krankhaft?genau das finde ich krankhaft,meine einstellung ist ja eurer meinung nach ebenfalls krankhaft.haben wir ja doch noch was gemeinsam!
trotzdem war das thema langzeitstillen,und meine meinung bleibt.nix für mich.

Beitrag von ayshe 15.09.06 - 10:28 Uhr

MUSS nicht, das ist richtig.

genauso wenig MUSS ein kind jemals im leben ein flasche haben oder einen schnuller.


##
dann heisst es immer diese langzeitstillerei wäre ja so wichtig fürs kind und mutter,gesund
##
ja, das wird oft gesagt,
aber NICHT, weil es alle tun sollen,
sondern, weil
1. es meist eine persönliche erklärung ist
2. vorher jemand behauptet hat, es würde NICHTS bringen - und das stimmt ja nicht



##
und vor allem diese nähe...nur das es ja meistens die mütter sind die diese nähe wollen,das kind kennt es ja dann nicht anders.
##
das ist eben ein großes vorurteil!
ich kenne nicht eine mutter, lange stillt, weil SIE es möchte !meinetwegen hätten wir zb schon lange aufhören können.
und "mein kind kennt es nicht anders"???
weißt du, ich stille jetzt 29 monate, gehe seit 24 monaten vollzeit arbeiten.
nähe? abhängigkeiten?
alles nicht zutreffend.



also mich persönlich nervt bei diesem ganzen thema hauptsächlich dieses ungalubliche VORURTEILSgerede.

und ich kenne niemanden, auf den auch nur eines davon zutrifft.

Beitrag von nessi104 15.09.06 - 09:33 Uhr

ja sicher sind kinder schänder und so pervers!das sieht wohl jeder so außer die kinderschänder selbst.
darum sagte ich extra,es soll jeder machen wie er möchte,für MICH ist es pervers.war schon klar das sich die einen oder anderen mal wieder auf den schlips getreten fühlen.
und was soll gleich dieses rumgemaule?es ist meine meinung,und du hast eine andere.
still doch solange du willst.oder hab ich etwa versucht dich zu bekehren?nein.hab nur meinen eigenen standpunkt geäussert.
für mich käme eine sooo lange stillzeit nicht infrage.

p.s. kinderschänder sind pädophile

lg n.