Wenn er nicht will ....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ana78 15.09.06 - 09:14 Uhr

Unser Sohn wird im Dezember 6 und ist auch recht umgänglich.

Wir können überall mit ihm hin und er kann sich "benehmen", man kann ihn meistens mit Vernunftargumenten überzeugen wenn wir etwas von ihm wünschen, ist immer zu Spässen aufgelegt und sehr kontaktfreudig. Kurz: Er ist ein Schatz. ;-) (Klar dass wir dass so sehen.)

Aber es gibt Momente ............ Glücklicherweise kommen diese nicht oft vor, aber es gibt sie halt doch.

Wie vor ein paar Tagen, er hatte Fussballtraining und keine Lust darauf (obwohl ihm das sonst riesigen Spass macht). Ich habe ihm gesagt, dass man nicht einmal gehen und einmal nicht gehen kann wie man gerade Lust hat und die anderen sich auf ihn verlassen. Ohren auf Durchzug. Ich also konsequenterweise mit ihm auf den Platz und ihm gesagt, dann solle er das dem Trainer selber sagen. Hat er gemacht ...... zwar unter heulen und schniefen, aber hat sich durchgesetzt und ist nicht zum Training.

Klar soll man Kindern seinen Willen nicht aufzwingen, aber irgendwann muss man doch auch konsequent sein?

Ein anderes Beispiel: er will sein Zimmer nicht aufräumen (#augen wer kennt das nicht). ich also ihm mitgeteilt, so lange nix mit draussen spielen bis Zimmer aufgeräumt, na 3 Tage später war er immer noch drin ... ich also ihm gesagt, dann hole ich den großen Sack... hab ich auch gemacht... er hat die Sachen vermisst, aber nicht nachgegeben.

Tja, wenn er etwas absolut nicht will, kann ich Kopf stehen. Wie soll das dann nächstes Jahr in der Schule werden??? Denn selbst Konsequenz und durchziehen der angekündigten Sachen beeindrucken ihn dann nicht.