Nervige Telefonanrufe!!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ss120875 15.09.06 - 09:25 Uhr

Hallo,

in der letzten Zeit bekommen wir verstärkt (oft auch nach 21.00 Uhr) Anrufe von irgendwelchen Instituten die uns nur kurz 3 Fragen stellen wollen. Dann haben wir angeblich was gewonnen und der Glücksbote ist zufälligerweise bei uns in der Gegend und könnte vorbeikommen sofern mein Mann und ich da wären. Wir müssen aber nichts unterschreiben. Sagt mal, für wie blöd halten die mich.

Kann mir jemand sagen, wie man sowas abstellen kann. Nirgends mehr die Telefonnummer hinterlassen? Wer verkauft denn die Telefonnummern und ist das okay?

Wäre nett, wenn jemand hierzu einen Rat wüsste.

Danke
eine genervte Silke

Beitrag von eineve 15.09.06 - 09:35 Uhr

eruier mal bei wem du irgendwann telefonisch was gekauft hast und wenn du nachweisen kannst das nur dieser deine tel derart missbrauchte - weitergabe ohne deinem einverständnis - kannst du diesen belangen.

desweiteren - klare aussage am telefon wenn die wieder anrufen:

du berufst dich auf das telekommunikationsgesetzt - welches besagt das du als der angerufene die möglichkeit in erwägung ziehen kannst die anrufenden firma anzuzeigen da sie ihr endgerät missbräuchlich benutzt und dich belästigt. - notier dir aber vor dem spruch erst den namen der firma und den namen des anrufenden mitarbeiters. der möglicherweise dann seinen 400€ job verlieren wird - aber wen kümmerts!

Beitrag von stitchcutter 15.09.06 - 10:21 Uhr

Hallo,
Du kannst dich hier eintragen:
www.robinsonliste.de
Bei mir sind die Anrufe deutlich weniger geworden!
LG Simone

Beitrag von forumforall 15.09.06 - 11:33 Uhr

Abendliche Anrufe kenn ich nun nicht und eigentlich kriegen wir selten solche Anrufe da wir nirgends eingetragen sind.Aber wenn mal so jemand anruft geb ich meiner kleinen Tochter immer den Hörer.Man glaubt gar nicht wie schnell die auflegen*gröhl

Beitrag von zicke250975 15.09.06 - 11:32 Uhr

Hallo,

in unserer Tageszeitung stand am Mittwoch ein großer Artikel hierzu, darin heißt es das man sich den Namen der Firma oder des Instituts, sowie den Namen des Anrufers und die Uhrzeit notieren soll und alles der Verbraucherzentrale mitteilen soll.
Das ganze soll irgendwann in einer Sammellage enden, weil solche Anrufe bzw. Geschäfte illegal sind !

Guck doch einfach mal auf die Website der Verbraucherzentrale und trag Dich aufjedenfall regelmäßig ( ca. alle 3 Monate ) in die Robinsonliste ein !

Gruss

Zicke

Beitrag von yaka9800 15.09.06 - 12:24 Uhr

Hallo,

wenn es sich um Marktforschungsinstitute handelt, die lediglich Umfragen machen und KEIN Gewinnspiel, so ist das nicht illegal. Wenn du für eine Umfrage angerufen wirst, nicht sagen:" Ich habe jetzt keine Zeit!", oder lege auch nicht wortlos auf, dann wirst du mit Sicherheit wieder angerufen. Sag klipp und klar, dass du nicht an einer Umfrage interessiert bist, dann dürfte eigentlich keiner mehr anrufen.


LG, yaka9800

Beitrag von nytestar 15.09.06 - 19:52 Uhr

Solche Anrufe kriegen wir äusserst selten - wir geben unsere Nummer nur an streng Auserwählte... Auch bei Katalogen (Quelle, Neckermann und Co.) schreiben wir die nicht rein. Was wollen die auch damit. Wir stehen nicht im Telefonbuch und wenn wir irgendwo eine Telefonnummer angeben (müssen), dann die Handynr. Da haben wir sowas noch nie gehabt. Ist wohl zu teuer;-)

Wenn mal ein Anruf kommt, wurde die Nr. angeblich per Zufall vom Computer angewählt. Dankend ablehnen und Ruhe ist.

Wenn Du irgendwo gebeten wirst Deine Daten anzugeben, achte mal drauf. Da steht oft dabei, dass die zu "Marktforschungszwecken" verwendet werden.

LG
Jennifer

Beitrag von elofant 15.09.06 - 20:38 Uhr

Steht ihr im Telefonbuch?? Wenn ja, dann hast Du schon die Antwort, wo die Deine Nummer her haben.

Hab mich mal bei einem Callcenter beworben. Auf meine Frage hin, ob man die Adressen selbst mitbringen muss, wurde mir nur gesagt, "nein, die kauft die Gesellschaft aus gewissen Datein". Alles Klar?

Genauso läut das bei Reklame, die einem immer mal wieder in den Briefkasten flattert. Hab heute erst was von Bertelsmann bekommen. Hatte dort noch NIE meine Anschrift hinterlassen o. was bestellt.

Beitrag von birkae 15.09.06 - 21:14 Uhr

Hallo,

wenn du von Bertelsmann keine weiter Post haben willst, stecke die Bertelsmannpost schön in das Antwortkuvert und schicke es unfrei zurück. So wird das Gewicht mehr - was mehr Porto benötigt. :-p
Auf diese Weise wirst du ganz schnell aus deren Dateien gelöscht, da du nur Kosten verursachst - so die aussage eines Verbraucherzentrale-Mitarbeiters!
Habe ich jetzt schon häufiger gemacht und es funktioniert!

LG
birgit

Beitrag von elofant 16.09.06 - 07:16 Uhr

Danke für den Tip!
Hab den Mist gestern zur Post gebracht, in der Hoffnung die schicken es einfach wieder zurück mit dem Vermerk "unzustellbar". Aber leider sagte mir die Dame am Schalter, dass die das auch nur vernichten, da der Empfänger nie soviel Porto zahlt...

Aber Deine Idee ist natürl. super! Das nächste Mal wird nicht lange auf sich warten lassen...