alkoholiker+baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von claudia250 15.09.06 - 09:41 Uhr

Hallo,

es geht um folgendes Problem. Mein Stiefvater trinkt regelmäßig Alkohol. Das Problem ist, dass über das Thema niemand spricht. Jetzt ist es aber so, das ich natürlcih gerne meine Kleine meiner Mutter ab und zu geben möchte. Ich weiss nicht wie ich es sagen soll, das ihr Mann aber für mein Kind eine Gefahr darstellt, wenn er seinen Zustand hat.
Mein Mann und ich sind uns einig, das es nicht geht, die Kleine zu meiner Mutter zu geben. Eben aus diesem angeführten Grund.
kennt jemand dieses Problem, wie habt ihr eine Lösung gefunden, bzw. es der betreffenen Person klar gemacht ohne zu verletzten.?

Liebe Grüße claudia

Beitrag von ramona2405 15.09.06 - 09:58 Uhr

HI,

ich kenne zwar solch eine Situation nicht, aber deine Mama kann doch auch zu euch kommen und kann dort auf eure Maus mal aufpassen oder so.

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von erdwuermchen 15.09.06 - 09:58 Uhr

hallo

ich red nicht drum herum. es geht nicht.

ich habe vor drei jahren meinem bruder am telefon weinend gesagt, dass ich ihm nicht beim sterben zusehen werde, entweder er macht was oder wir sehen uns nicht mehr.

ich weiß nicht obs geholfen hat, aber er ist seit drei jahren trocken und kämpft jeden tag tapfer.

lg
jay

Beitrag von murmi80 15.09.06 - 10:39 Uhr

Hallo

ich würde meinen kleinen nicht hin geben da hätte ich kein gutes gefühl dabei.#schmoll

Kann dir dabei leider nicht helfen...

Lg Karin&Jan

Beitrag von nane29 15.09.06 - 11:04 Uhr

Hallo Claudia,

blöde Situation. Wie benimmt er sich denn im Suff? Aber selbst, wenn dein Stiefvater nicht aggro ist, kann es doch für ein Kind unangenehm sein, mit einer besoffenen Person zusammen zu sein. Ich würde das als Mama auch nicht wollen.

Vielleicht ist jetzt die Gelegenheit, darüber zu sprechen. Es bleibt dir ja nicht viel anderes übrig.
Setz dich mit deiner Mutter zusammen und sag ihr ganz klar, dass du ihr die Kleine gerne geben möchtest, aber auf keinen Fall, wenn dein Stiefvater getrunken hat.
Es wird ihr unangenehm sein, vielleicht fühlt sie sich auch vor den Kopf gestoßen, aber letztlich weiß sie ja, dass du Recht hast.

An deiner Stelle würde ich mich irgendwie überwinden und Klartext sprechen, denn es ist deine Aufgabe, dein Kind zu schützen.

Gib deiner Mutter einen teil der Verantwortung ab. Es ist ihre Entscheidung, mit dem Mann zusammen zu sein. Sie kann nicht von dir erwarten, dass du über seine Alkoholsucht hinwegsiehst. Frag sie doch, wie sie sich das vorstellt.

LG jana + Lena *18.05.06

Beitrag von claudia250 16.09.06 - 10:30 Uhr

Habe gestern mit meiner Mutter geredet und sie hat das Problem verstanden und ist der gleichen Meinung wie ich.
:-D
Mal sehen was passiert, aber sie weiss nun, das sie wenn sie kleine bei sich haben will, zu uns kommen muss!

Beitrag von nane29 16.09.06 - 13:21 Uhr

#pro dann bist du bestimmt erleichtert, oder?

Gut gemacht!

LG jana