Mädchen u. Jungs unterschiedlich Erziehen????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niedliche1982 15.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo Mädels :-)


da mich das nun schon seit gestern beschäftigt, muss ich doch mal um eure meinung fragen :-D

erzieht man jungs u. mädchen unterschiedlich???
eine fredundin von mir, hat einen jungen (3) u. ihre schwester hat ein mädchen (5) jahre u. die beiden sind fest der meinung das man mädchen uns jungs unterschiedlich erziehen muss o. unabsichtlich unterschiedlich erziehen tut ...
heißt: .... jungs sind lauter, wilder, rüpelhafter, hören schlechter u. sind mehr an der außenwelt interessiert

mädchen .. sind ruhiger, spielen mehr alleine, hören besser, zicken aber oft rum aber "prügeln" sich nicht, wollen aber alles haben #kratz

was sagt ihr dazu??? welche erfahrungen habt ihr gemacht, vorrausgesetzte ihr habt junge u. mädchen und sind schon älter wie 2 ;-)

#danke


Niedliche+Vanessa, die heut mal wieder nur eine stunde mittagschlaf gemacht hat #augen

Beitrag von lady_chainsaw 15.09.06 - 12:57 Uhr

Hallo Niedliche,

als bewusst anders erziehen, nein, das tun wir nicht.

Luna ist auch mehr Junge als Mädchen :-p

Puppen, Zöpfe, Haarspangen....nein, definitiv NICHT Lunas Ding ;-)

Handwerkeln, Klettern, Autos...absolut ihr Metier! :-)

Sie ist auch alles andere als ruhig und spielt auch nicht alleine #schwitz

Auf der anderen Seite ist sie dann doch Mädchen: sie findet Rosa toll (aaaaahhhh - ich nicht!#augen), verkleidet sich gerne, kocht in ihrer Küche und geht am liebsten Einkaufen#pro.....

Ich kenne aber auch Jungs, die sich aus der Kleiderkiste im KiGa den gelben Rock holen #huepf

Ist auch oft eine Charakterfrage, denke ich.

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von julia76 15.09.06 - 12:58 Uhr

hmm.. na mal sehen.. Also ich habe 3 jungs im Alter von 4, 6 und 9... der grosse prügelt sich nicht, der 2 Hört schlecht, und der 3 will alles haben und zickt...#kratz Na dann habe ich das koplettpaket..

Unser mÄdchen? Das wird sich rauskristaliesieren. Wer weis. Ob sie lieber mit Püppis spielt oder mit ihren Brüder im Dreck spielt.Vielleicht auch beides?
Ich schreibe dir in 3 jahren nochmal und sage dir dann ob ich nen Unterschied gemacht habe;-)

lg julia ihre 3 rabauken und püppi

Beitrag von caro_22_de 15.09.06 - 13:19 Uhr

Hallo,

die Frage hat mich auch schon beschäftigt.
Es kann schon sein, daß man Kinder unabsichtlich/unbewußt unterschiedlich erzieht. Aber ich find das eigentlich nicht so gut. Ich selbst habe immer mit allem gespielt, mit dem auch mein Bruder gespielt hat und durfte auch immer das, was er durfte. Und heute bin ich (bzw. war ich, bevor Emma auf der Welt war) die einzige Frau in einem total von Männern dominiertem Beruf (IT). Ist ja nix schlimmes und ich fand's ganz angenehm, aber ich hab mich oft gefragt, warum Frauen immer zum Berufsbild Sekretärin, Friseurin, usw. greifen, während Männer eher Techniker werden? Ich möchte meine Tochter gerne für beides interessieren, was sie dann davon wählt ist ihre Sache. Und sowas beginnt eben schon damit, Mädchen auch mit Lego Technik spielen zu lassen und nicht nur mit Barbie..
Klingt vielleicht blöd und einige werden sicher anderer Meinung sein, aber ich möchte diese geschlechterspezifische Erziehung ganz bewußt vermeiden. Ob das so klappt, mal sehen..

Grüße,
Maria & Emma (8 Mo)

Beitrag von tagesmutti.kiki 15.09.06 - 13:47 Uhr

Hi ihr 2 *winke*

also Max und Jolina wollen wir schon versuchen gleich zu erziehen ABER: sie entwickeln sich von alleine anders, denn jeder hat einen anderen Charakter. Jeder spielt gerne mit etwas anderem, jeder hat andere Freunde.................

Das sind alles Teilchen die das Puzzle bilden.

Max ist bei uns das "Weichei" wenn er seinen willen nicht bekommt fängt er an zu heulen#augen Er spielt lieber mit Autos und Lego, fährt fahhrad, spielt Fussball und klettert gerne.

Jolina wird richtig bockig und knallt mal gerne mit der Türe wenn sie die Schnauze voll hat#schock Sie spielt lieber mit ihren Puppen, buddelt und mal leidenschaftlich gerne.


LG KiKi mit Max, Jolli und Lainie

Beitrag von sunflower.1976 15.09.06 - 13:52 Uhr

Hallo!

Ich denke, man macht es eher unbewusst - gerade bei den Kleinen.
Über das Thema habe ich mal länger mit meiner Mutter (Grundschullehrerin) diskutiert.
Ihr fiel auf, dass viele (natürlich nicht alle!) Eltern den Jungen mehr durchgehen lassen, v.a. wenn sie die Regeln "pfiffig" und mit einem schelmischen Grinsen umgehen. Möglicherweise gehört das bei einigen dazu, dass ein Junge sich weniger an Regeln halten muss. Meine Mutter hat schon öfter - und nicht nur bei einer Familie - beobachtet, dass der Junge es schafft, die Regeln zu umgehen und das Mädchen für das gleiche Verhalten Ärger bekommt...

André ist zwar noch keine 2 Jahre, aber er wird sich genauso an Regeln halten müssen, wie es ein Mädchen müsste. Und prügeln würde bei jedem Kind Konsequenzen haben.

LG Silvia mit André (15 Mon. und sehr pflegeleicht)