Geht's wem ähnlich?: SchwiMu (lang!)

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von maeusekrieger 15.09.06 - 13:11 Uhr

Hallo!
Also, schön langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich komme einfach mit meinen Schwiegereltern nicht klar, mit meiner SchwiMu noch weniger. Mein Mann ist ein Einzelkind, unsere Tochter also ihr einziges Enkerl. Sie ist ein sehr aufgewecktes Kind und ich bin froh, wenn ich sie mal für ein, zwei Stunden wo abgeben kann. Sie bleibt wirklich bei jedem, nur hab ich das Problem, dass ich sie einfach nur total ungern meiner SchwiMu geb, da würd ich echt vorher einen Babysitter zahlen... Viele verstehen mich nicht, weil meine SchwiMu nicht eine von der Sorte ist, die sich NICHT ums Kind kümmern, sondern genau das Gegenteil ist. Lana hat NIE eine Ruhe von ihr. Sie wird ständig bequatscht. Die SchwiMu rennt mit ihr zu fremden Leuten und erzählt alles über uns. Ich hasse das. Jeder kennt unser Privatleben. Wir haben sie schon oft darauf hingewiesen, hilft aber nix. Dazu kommt, dass sie nur angibt bei anderen, nur erzählt wie toll & großartig wir sind. Jeder denkt wir sind eingebildete Snobs dank ihr. Unsere Tochter spricht noch recht wenig, aber sie kann sich verständlich machen. Und die SchwiMu erzählt allen, dass sie schon soooo toll spricht. Gestern am Tel meinte sie wieder wie schön Lana schon Traktor sagt. Was sie sagt, ist "Ta-ta", klar ich weiß dann was sie meint. Aber laut meiner SchwiMu ist sie ein echtes Wunderkind und das nervt mich so. Ich hab leider seit Lana auf der Welt ist wieder arge gesundheitliche Probleme: jedes Monat eine Blasenentzündung, jedes Monat 10 Tage Antibiotika. Blase steht fürs nicht loslassen können, für die Tränen, die man sich offen nicht zu weinen traut. Und genau das stimmt für mich. Ich schluck meinen Kummer dann immer runter bzw. lass den Frust bei meinem Mann raus (der Arme, der hat echt einen Orden verdient). Und ich schaffs einfach nicht mein Kind ohne Hintergedanken ("Was macht sie wohl jetzt grade wieder mit ihr?" "Wem wird sie das dann wohl wieder erzählen?") bei meiner SchwiMu abzugeben. Bei jedem anderen Menschen kann ich sie sehr wohl "loslassen". Meine SchwiMu führt sich meist auf, als sei SIE die Mutter. Letztens als wir gemeinsam fort waren, meinte sie: Warte, ich glaub Lana hat jetzt Durst. Da zieht sie aus ihrer Handtasche ein Flascherl und meint: Ich hab ihr da ein Flascherl mitgenommen. HALLO??? Mit der Jause ist das genauso. Hat ständig was mit für sie und auch einen eigenen Spielekoffer. Findet ihr das einfach nur nett von ihr? Ich nämlich NICHT. Ich komme mir dann einfach nur bescheuert vor. Ich kann sehr wohl alleine auf mein Kind schauen und es versorgen. Aber die SchwiMu will's anscheinend immer besser machen.
lg Dani

Beitrag von hexen66 15.09.06 - 13:26 Uhr

hallo dani
du hörst dich echt sauer an, versuche doch einfach mal das deiner schwiegermutter zusagen . so mit ganz klaren ansagen, wie z b. ich freue mich das du die kleine gerne nimmst aber ich möchte das..
erkläre ihr das wenn es einfach nicht möglichist einen gemeinsamen nenner zu finden du so leid es dir tut sie nicht mehr so oft bringen wirst. ich denke wenn du im anfang sagst was dir nicht gefällt hört sich zwar böse an, aber du mußt dann nicht nach langer zeit eingefahrene gewohnheiten kippen,das gibt meist ärger und ist sauschwer. nur so konnte ich mit meinem schwiegervater auskommen, ich glaube sonst hätte ich ihn irgendwann erwürgt
lg hexen

Beitrag von kimmy1 16.09.06 - 12:41 Uhr

sorry... ich weiss echt nicht, wo Dein Problem ist...

Deine SchwiMu ist saumässig stolz und verliebt in Deine Kleine und gibt sich alle erdenkliche Mühe, so wie das nun mal viele Grossmütter - aber leider längst nicht alle - machen. Und Du findest überall ein Haar in der Suppe #kratz #augen

Kim mit David (3 J.) und Jaël (16 Mo.)

Beitrag von minimal2006 16.09.06 - 13:19 Uhr

Hallo Dani

So richtig wirklich verstehen kann ich dich nicht...denn bei uns ist es nicht so! Deshalb kann ich mich schlecht in deine Lage versetzen.

Aber ich würde mich an eurer Stelle mit den Schwiegereltern zusammensetzen und einfach drüber reden.
Nicht durch die Blume und nicht um den heißen Brei, sondern ganz klar sagen, daß es euch so nicht paßt!

Sie ist wahrscheinlich sehr stolz auf ihr Enkelkind.
Das sie an was zu trinken gedacht hat, finde ich nicht schlimm.
Meine Schwiema hat auch mal Kekse oder einen Brezen mit auf den Spielplatz genommen, obwohl ich auch schon Sachen dabei hatte.

Weißt du, es gibt Großeltern, die kümmern sich überhaupt nicht. Ich finde, daß Großeltern für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig sind und auch im Leben der Kinder eine große Rolle spielen. So zumindest, ist es bei uns. Meine Schwiema und auch meine Ma sind total verrückt mit den Kindern.

Meine, als auch meine Schwiegereltern haben einen riesen Vorrat an Spielzeug. Ich finde das Klasse, denn die Kinder freuen sich auch hinzugehen, weil sie da eben andere Sachen haben, als zu Hause. Der Anreiz ist eben groß...nicht, daß sie die Kinder mit den Spielsachen kaufen wollen! Wir sprechen uns mit allem ab, auch die Großeltern untereinander...entscheiden gemeinsam, welche Spielsachen gekauft werden...ect.

Versucht doch einfach einen Mittelweg zu finden...dann funktioniert es bestimmt und du mußt dich nicht ärgern.

Viele, liebe Grüße

Mini

Beitrag von biberjonas 16.09.06 - 13:31 Uhr

Es ist klassicher SChwiegermama -Schwiegertochter Konflikt!!

Kenne ich von mir selber und ich muss DIr sagen es wird sihc auch trotz Gesprächen nichts ändern. So war es bei mir und es kommt immer wieder hoch. Habe auhc gerade wiederien Phase in der ihc sie nicht ausstehen kann!!

Diese Wut kann ich nur allzugut verstehen!!!

Versuch einen Babysitter zu finden bei dem es Dir gut geht!
Lieben Gruß ALexandra

Beitrag von heike74 16.09.06 - 13:38 Uhr

Ja, Dani, du hast völlig recht. Eine Oma, die für ihr Enkelkind was zu essen und zu trinken mitnimmt und sogar Spielzeug besorgt, die ist echt das Letzte!
Wenn sie nun noch ihre Steckdosen in ihrer Wohnung mit Steckdosenschützern ausrüstet, dann melde sie bei der Polizei. Die Frau ist gefährlich!#augen

Kopfschüttelnde Grüße, Heike

Beitrag von ndw 16.09.06 - 13:49 Uhr

Sei nicht böse, aber ich glaube, dass Problem liegt bei DIR!

Gruss
Ndw

P.S viele träumen von so einer Schwiegermutter!