Hypospadie-Operation im Raum Stuttgart

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von kessy28 15.09.06 - 14:21 Uhr

Wer von Euch hat seinen Sohn im Großraum Stuttgart/Ludwigsburg wegen Hypospadie operieren lassen? Hat jemand die Operation ambulant machen lassen? Wie lange habt Ihr auf den OP-Termin warten müssen und wie wart Ihr zufrieden mit dem ganzen Drum und Dran?
Ich habe oft vom Universitätsklinikum Heidelberg gelesen, war jemand von Euch dort?
Es wäre schön, wenn mir Ihr mir Eure Erfahrungen schreibt und mir damit bei der Entscheidung für/gegen eine/n Klinik/Arzt helft.

Liebe Grüße und vielen Dank schon mal
Katrin

Beitrag von elishababy 17.09.06 - 22:17 Uhr

Hallo Katrin,

ich habe meinen Sohn dieses Frühjahr im Olgahospital operieren lassen. Wir waren sehr zufrieden, sowohl mit dr AUfklärung vor der OP sowie mit der OP selbst. Zuerst mussten wir in die Sprechstunde, ca. 3 Wochen muß man auf einen Termin warten ich konnte sgar einen Wunschtermin nennen und so hat es dann auch geklappt.
Insgesamt war mein Sohn 10 Tage stationär, ich habe gehört dass es bei manchen schneller gin, uns wurde aber erklärt, das wenn das Kind 8 Tage lang liegt die Gefahr einer Fistelbildung sehr klein gehalten wird. Das mit dem Liegen hat auch wunderbar geklappt.
Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne wieder melden.