Zweites Kind???????????????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabineheinz 15.09.06 - 14:30 Uhr

Hallo!

Mein Mann und ich wünschen uns ein 2. Kind!! Das steht fest ;-)! Nun geht es nur noch um den Zeitpunkt. Wir dachten daran mit der Produktion so ca. im Januar zu beginnen. Unsere Tochter ist dann 20 Monate alt.
Also wären die beiden dann ca. zweieinhalb Jahre auseinander. Wer hat auch Kinder mit dem Altersabstand? Ich hab zwar keine Angst vor zuviel Stress, aber ich möchte ja auch beiden gerecht werden und der Altersunterschied sollte halt auch nicht zu groß sein! Bitte um Erfahrungen #freu! Danke schonmal, bis dann
Sabine und Clara (fast 16 Monate) die gerade schläft#gaehn

Beitrag von cyny 15.09.06 - 14:33 Uhr

hallo...

also unsere beiden sind drei jahre auseinander..und ich finde den abstand echt gut..nicht zu viel aber auch nicht zu wenig......!!! 2,5 finde ich aber auch noch okay...und im endeffect müsst ihr das ja auch für euch selobst wissen ob das für euch in ordnung ist...zu früh oder zu spät...

wünsch euch alles gute...

Liebe grüsse
Cynthia

Beitrag von kuschelmuschel 15.09.06 - 17:36 Uhr

meine beiden sind auch ca. 21/2 jahre ausseinander und ich finde diesen abstand ideal!

lg claudia

Beitrag von angelzoom 15.09.06 - 16:27 Uhr

hallo sabine,
also meine jungs sind fast auf den tag genau 22 monate auseinander. ich geb zu es war so nicht geplant. jonathan hat sich heimlich eingeschlichen, aber jetzt würden wir ihn natürlich nicht mehr hergeben#hicks
ich finde das muss jeder für sich selbst entscheiden in wie weit ihm ein zweites kind wann passt.
also ich würde es mitlerweile immer wieder so machen. gut ich gebe zu an manchen tagen ist es ganz schön stressig, aber dass ist es ja auch wenn die kidis weiter auseinander sind.

entscheide so wie es dein herz dir sagt, dann ist es bestimmt der richtige zeitpunkt und weder zu früh noch zu spät.
aber wenn ich seh wie toll die beiden jetzt schon miteinander spielen und sich verstehen. nicht ohne einander können, dann weiß ich, dass es genau zu dem zeitpunkt die richtige entscheidung war.
viel glück bei der produktion
liebe grüße janette mit jonathan und joshua(der nächste woche endlich in den kindi kommt)

Beitrag von willow19 15.09.06 - 19:01 Uhr

Also unsere 2 Kinder sind nicht ganz 21 Monate auseinander. War auch so geplant und ich würde es jederzeit wieder so machen. Habs mir stressiger vorgestellt aber es ist wirklich klasse. Aber 2,5 Jahre ist sicherlich auch ein schöner Unterschied und Du wirst sicherlich beiden Kindern gerecht. Du musst Deine Tochter halt viel mit einbeziehen, auch schon in der Schwangerschaft. Unsere Große hat von Anfang an nur Augen für ihren Bruder gehabt. Sie hat ihn gedrückt und geküsst und half mir immer mit. Sie bringt mir Windeln, sie trägt sie weg, sie gibt ihm die Flasche und das alles ohne jegliche Aufforderung. Und wenn er schreit und ich nicht gleich los renne, schimpft sie mit mir. *gg*
Naja, gut momentan ist sie ne kleine Zicke und seit der kleine Mann läuft, nimmt sie ihm alles weg, aber das ist ja ne normale Phase.
Also schon mal viel Spaß beim Üben.

Liebe Grüße

Beitrag von tekelek 15.09.06 - 20:27 Uhr

Hallo Sabine !
Unsere Beiden sind 20 Monate auseinander und obwohl ich noch nicht viel Erfahrung gemacht habe, würde ich es wieder so machen.
Emilia ist zwar ein wenig eifersüchtig, aber die Eifersucht wird eher mehr bei größerem Abstand.
Stressig ist es, aber das ist es auch wenn der Abstand größer ist.
Ich komme gut mit Beiden zurecht, der Kleine schläft noch viel, da mache ich etwas mit der Großen, wenn er wach ist, kommt er ins Tragetuch und ich habe Hände und Augen frei für meine Tochter.
Vorteil ist unter anderem, daß Emilia noch Mittagsschlaf macht, ich habe also tagsüber immer mindestens eine Stunde nur für mich, wenn beide Kinder schlafen.
Wickeln ist auch kein Problem, bei Emilia sind es nur 4-5 Windeln pro Tag, das fällt kaum ins Gewicht.
Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn der Kleine robuster und mobiler wird, dann können die Beiden mehr miteinander anfangen und er hält mehr aus (mit 20 Monaten ist man natürlich noch etwas grob beim Anfassen ...).
Liebe Grüße und lass einfach Dein Herz entscheiden, ohne auf den perfekten Moment zu warten - den gibt es nämlich meiner Meinung nach nicht !

Katrin mit Emilia-Sofie (20 Monate) und Nevio (12 Tage)

Beitrag von diamant78 15.09.06 - 21:34 Uhr

Hallo Sabine,

unser Sohnemann ist nun 16 Monate alt und wir möchten auch unbedingt ein 2. - leider klappt es aber doch nicht so schnell wie ich gedacht habe. Wir sind nun schon im 5. ÜZ und nichts passiert. Wahrscheinlich liegt es am Streß, den man ja auch schon mit einem Kind hat (mehr oder weniger). Ich finde den Altersunterschied auch prima 2 bzw. 2,5 Jahre - aber ich denke, es gibt bei jedem Altersunterschied Vor-und Nachteile.

LG und hoffentlich klappt es dann bei euch etwas schneller.;-) Die erste SS. ging bei uns so schnell.

Julia + Coco 10.05.05 - der auch gerade ruhig schlummert.

Beitrag von gismokatze 17.09.06 - 11:46 Uhr

Hallo Sabine,

meine Kleine wird diese Woche zwei und Anfang Januar kommt das nächste. Ich wollte einen Abstand von mindestens 2,5 Jahren aber auch nicht mehr als 3. Da ich bei der ersten Schwangerschaft ewig rumgewürgt habe mit Hormontherapie etc. wollten wir dieses Mal auf keinen Fall zu spät absetzen. O-Ton mein Mann: das wird ja nicht grade beim ersten Mal klappen. Doch genau so war es. Ich wurde direkt im ersten Zyklus schwanger. Jetzt wird sie halt erst 2 Jahre und 4 Monate alt sein. Mir ging es eigentlich primär darum, dass ich Emily gerne sauber haben wollte, bevor das nächste Windelkind kommt, aber das kann man halt nicht so genau planen. Gott sei Dank hat die Natur ihre eigenen Regeln. Entscheidet einfach für Euch, ob ihr euch im Zweifel auch mit einer sofortigen Schwangerschaft anfreunden könnt und wie lange ihr längstens warten wollt. Dann werdet ihr in etwa wissen, wann es Zeit ist "ans Werk zu gehen".
liebe Grüße
Corinna