Röteln???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von belebice 15.09.06 - 15:10 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!!
Ich spreche garnicht für mich hir in diesem Forum. Gehöre nämlich zu den Kiwu Mädels. Aber ich habe eine Frage bezgl. meiner Freundin. Sie ist genau wie ich erzieherin und arbeitet in einem regelkindergarten. Nun ist sie ungeplant schwanger geworden und (siebte Woche). Der Fa hat nun festgestellt das ihr Rötelnschutz nicht mehr ausreichendd ist. Und sie hat jetzt fürchterliche Sorge, eben gerade auch wegen ihrer Arbeitsstelle (Kindergarten und Röteln). Kann ich sie ein wenig beruhigen. Was meint ihr. Der fa wird schon wissen, was in so einem Fall zu tun ist oder???#kratz
Danke für die Antworten, lg belebice

Beitrag von momtobe2 15.09.06 - 15:19 Uhr

Hi,

weiß es nicht 100%-ig, aber ich hab bei der letzten Blutunters. meinen Titer für Ringelröteln testen lassen, da mein erster Sohn jetzt in den Kiga kam.

In dem Zusammenhang hat meine Ärztin erwähnt, dass Kindergärtnerinnen, die keinen ausreichenden Schutz bei Röteln o. Ringelröteln haben krankgeschrieben werden, bzw. auf einen Bürojob versetzt.

Aber wie es in der Realtität aussieht, weiß ich leider auch nicht.

LG Julia

Beitrag von belebice 15.09.06 - 15:33 Uhr

Hallöchen!!! Soweit ich das weiß sind Ringröteln nicht gefährlich und Frau wird auch nicht dagegen geimpft. Aber bei Röteln sieht das schon anders aus. Du hast gehört das Erzieherinnen dan krank geschriebn werden? Etwa für die ganze Zeit der SS oder nur solange die Röteln im Kiga sind? Undwas ist wohl mit der Inkubationszeit? Fragen über Fragen, was wenn die Röteln schon längst das sind, und das Kind war noch für einen Tag im Kiga??? Lg Bianca

Beitrag von suri76 15.09.06 - 16:16 Uhr

oh doch, ringröteln sind gefährlich das ist eine viruserkrankung und damit ist nicht zu spaßen.

mein schwiegervater hatte das, war deswegen sogar im kkhaus, wir durften ihn nicht besuchen udn erst 2 wochen, nachdem erst daheim war, gab die fä grünes licht für mich.

und sonst sind deine fragen berechtigt wegen röteln, aber es ist nunmal so, dass pädagogische mitarbeiter dann nicht arbeiten dürfen. immerhin muss man ja die schwangeren schützen, auch, wenn die inkubationszeit schon rum ist.

lg: suri ( 25.ssw )

Beitrag von matzzi 15.09.06 - 15:34 Uhr

hallo,

eine bekannte von mir ist auch erzieherin und hat keine rötelimpfung. sofort als sie schwanger wurde, durfte sie nicht mehr arbeiten. sie ist also seit anfang der schwangerschaft zu hause.

lg mattzi mit skye (9 wochen)

Beitrag von belebice 15.09.06 - 15:39 Uhr

Das ist aber heftig oder??? Die kann doch jetzt nicht fast 9 Monate zuhause bleiben?!

Beitrag von matzzi 15.09.06 - 16:11 Uhr

ich fand das auch irgendwie unfair. aber die ansteckungsgefahr ist wohl zu groß. wobei ich der meinung bin, wenn man erzieherin ist sollte man geimpft sein gegen röteln.

tja sie hatte es gut... neun monate faulenzen auf kosten des ag...

Beitrag von belebice 15.09.06 - 17:47 Uhr

Ohjeohje!!!! Dann kann sie wohl nur hoffen, daß keiner dort Röteln bekommt gell? Weißt du denn auch wie das ist wenn man bereits schwanger war, dann ausreichend Schutz hatte und dann wieder schwanger wird? Ist es richtig, daß man dann automatisch den Schutz noch hat?