an alle die nach dem vierten monat beikost eingeführt haben oder ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von monschi82 15.09.06 - 15:11 Uhr

ich bin mir nicht sicher ob ich mit beikost beginnen sollte oder die milchsorte wechseln sollte.
also mein kleiner 15 wochen bekommt milupa comfort.
trinkt aber leider nur 4 flaschen am tag so das wir wenns gut läuft auf 500-600ml kommen.ist das ne bisl wenig?
habe das gefühl das er auch nicht satt ist,weil nach dem essen bzw trinken müsste er doch satt und zufrieden wirken-nein-er ist sehr quengelich,hält aber vier stunden bis zur nächsten mahlzeit aus. aber wie gesagt nicht sehr zufrieden.
habe versucht ihm mehr auf einmal an milch zu geben aber bei spätestens 170ml ist schluss,mehr mag er nicht und spuckt dann auch viel.
nun habe ich verschiedene sachen probiert-kürbisbrei,apfelbrei...
macht zwar den mund auf aber????woran merke ich das es ihm schmeckt? irgendwie ist er trotzdem sehr weinerlich dabei.
sollte ich vielleicht auf 2 er nahrung umsteigen?
ach-um fünf um sechs rum abends will er seine letzte flasche und schläft bis ca 5 uhr morgends durch danke für eure hilfe

Beitrag von sonne_1975 15.09.06 - 15:29 Uhr

Ich will jetzt nichts sagen, aber du weisst, dass "nach dem 4.Monat" nicht 16 Wochen gemeint sind, sondern wirklich 4 Monate, sprich ca. 18 Wochen. Dein Kleiner ist erst 15 Wochen, dass ist definitiv viel zu früh für Beikost.

Gruss. Alla und Juri, 4,5 Monate, noch keine Beikost

Beitrag von monschi82 15.09.06 - 20:36 Uhr

danke aber deine antwort hätteste dir sparen können,weil du garantiert eine von den müttern bist,wessen baby ne mu und ne mä macht.

Beitrag von sonne_1975 15.09.06 - 23:03 Uhr

Was macht mein Baby????? Mu und Mä???#kratz

Ist es nicht egal, wer dir sagt, dass dein Baby noch keine 4 Monate alt ist? Es ändert sich ja nichts daran.

Kein Gruss. Alla

Beitrag von 96kati 15.09.06 - 16:28 Uhr

Hallöchen!

Meiner Meinung nach sind Breie mit 15 Wochen noch zu früh... und scheinbar geht es ihm damit auch nicht besser!

Vielleicht hast du einfach ein weinerliches Baby... Oder es tut ihm was weh.... Am Essen scheint es wohl nicht zu liegen!

Und wenn er nachts um die 12 Stunden schläft, dann scheint er alles andere als Hunger zu haben!

Musst du die Quengeleien halt noch ein bisschen ertragen! Wird bestimmt bald besser!

LG
Kati

Beitrag von buzzelmaus 15.09.06 - 22:18 Uhr

Hallo,

ich denke, Deine Maus hat einen normalen Wachstumsschub. Wenn er 4 Stunden ohne Essen klar kommt, kann das Quengeln meines Erachtens nicht von Hunger kommen und er schläft ja nachts auch super. Deshalb würde ich weder auf die 2er Milch umstellen und schon gar nicht mit Beikost anfangen. Das ist definitiv noch viel zu früh.

Es ist sicherlich eine knifflige Situatuin für Dich, aber ich hab bei Emily in solchen Situationen auch immer erstmal abgewartet. Es hat sich dann immer von selbst geregelt.

Und laß bitte unbedingt die Breie weg. Du tust Deiner Maus und vor allem seinen Magen-Darm-Trakt keinen gefallen damit - vor allem, wenn Du alles quer Beet versuchst.

Versuch geduldig zu bleiben, daß wird sich sicherlich von selbst regeln.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05