wie ist das denn mit dem Mais?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babymum 15.09.06 - 15:55 Uhr

Mein Schatz liebt ja Maisgemüse über alles. Wir füttern nur Gläßchen (obwohl ich mir ja immer vorgenommen habe auch selbst zu kochen) aber mit Selbstkochen habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht(Brei wurde nach dem Einfrieren flockig oder viel zu fest, Leon wollte ihn dann nicht mehr).
Nun habe ich mich voriges Wochenende nochmal an selbstkochen gewagt und habe Mais püriert mit Karotten, Kartoffeln und Erbsen. Ende vom Lied war, dass der ganze Brei übersäht war von den Schalen des Maises(ist dann mal wieder im Mülleimer gelandet). Hatte TK-Mais genommen, etwas gekocht und dann püriert.
Wie ist denn das, kann man Mais garnicht pürieren? Schälen die Gläßchen-Hersteller den Mais? Oder kann man den nach dem pürieren einfach durchsieben um die Schale herauszubekommen?
LG Rike

Beitrag von raquel77 15.09.06 - 16:08 Uhr

Warum nimmst du keinen aus Gläsern, wo die Körner/Schalen bereits weich sind?

LG
Sonja

Beitrag von babymum 15.09.06 - 16:46 Uhr

ist das denn okay? ich hab mal gehört, dass man frisches oder TK-Gemüse nehmen soll. Wegen Konservierungsstoffen oder so....?!

Beitrag von cldsndr 15.09.06 - 18:07 Uhr

Ich glaube mit dem Dosenmais wirst Du das Gleiche Problem haben. Du könntest versuchen den Mais zu pürieren und dann durch ein Sieb zu streichen.

Ich tippe mal, daß die Gläschenhersteller den Mais trocknen und mahlen bevor sie ihn verkochen,