wie ist das nun, mit schnuller und kindstod

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von poulette 15.09.06 - 15:56 Uhr

hallo,

ein schnuller soll ja zu beitragen, das risiko von kindstod zu reduzieren. weiss jemand warum das so ist? den meisten babys fällt doch eh nach ner zeit der schnuller raus oder gibt es wirklich welche, die morgens noch damit aufwachen? #kratz

ich würde meine maus(jetzt 5 1/2 wochen) gerne dran gewöhnen, mit schnuller einzuschlafen, das mag sie aber nicht. was mach ich denn nun? #gruebel

lg poulette

Beitrag von 4top4 15.09.06 - 16:01 Uhr

Hallo Poulette!

Ich habe folgendes dazu gehört:

Wenn ein Kind den Schnuller im Mund hat dann ist der Mund während des Schlafens ja nicht geschlossen. Kommt ja links und rechts Luft hinein. Das heißt das Kind kann auch durch den Mund Luft holen.
Bei Kinder ohne Schnuller kann es sein dass Kinder vergessen durch die Nase zu atmen und deshalb das Risiko an plötzlichen Kindstod zu sterben höher ist.

So bin ich informiert worden.

Lg. Tanja

Beitrag von raquel77 15.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo,

wenn ein Kind einen Schnuller im Mund hat, kommt es nicht auf die Idee, sich auf dem Bauch zu drehen, weil ja dann der Schnuller stört.

Auf dem Bauch schlafen soll ja ein Indiz für den plötzlichen Kindstod sein...

LG
Sonja

Beitrag von almut 15.09.06 - 16:24 Uhr

Hallo,

also- Jonas schläft auch auf dem Bauch mit Schnuller- stört ihn wenig#gruebel-
ich habe folgendes gelesen:

- durch den Schnuller und das vermehrte Schnuckeln schlafen Kinder angeblich nicht so tief und wachen eher wieder auf, wenn die Atmung aussetzt....

- wenn das Baby sich auf den Bauch dreht im Schlaf, ist durch den Nuckel noch genug Abstand zwischen Gesicht und Matraze......

Ich weiß nicht ob es stimmt, klingt aber logisch....

#herzlich
Bianca

Beitrag von girl1986 15.09.06 - 16:54 Uhr

Genau so kenne ich das auch!Durch das Dauernuckeln (wenn auch nur ganz leicht)schlafen sie nicht so tief und vergessen das Atmen nicht so leicht!

LG Kathrin+Jolina

Beitrag von danni64 15.09.06 - 17:48 Uhr

Hallo,

das ist für mich auch die logischte Erklärung. Ich denke,Kinder die überhaupt im Schlaf nuckeln,haben ein geringeres Risiko.

Mein Grosser hat den Daumen genommen und konnte damit echt tolle Nuckelgeräusche machen. Zudem haben alle meine Kinder lange im Schlafzimmer geschlafen in unserer Nähe.

Und alle drei waren Bauchschläfer ;-).


LG Danni !!!!

Beitrag von daddel79 15.09.06 - 16:24 Uhr

Hallo,

ich hab zwei andere Theorien gehört:

a.) Wenn das Baby den Schnuller im Mund hat fällt die Zunge nicht
nach hinten und verlegt somit nicht die Atemwegen.
( Halte ich für Quatsch, weil wie du schon sagtes der Schnuller
irgendwann rausfällt)

b.) Weil der Schnuller rausfällt wacht das Baby immer wieder auf
und es wird verhindert das es in einen zu tiefen Schlaf fällt.

LG

Nadine

Beitrag von jindabyne 15.09.06 - 16:25 Uhr

So wie ich es gelesen habe, gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse darüber, warum Babys, die den Schnuller nehmen, seltener an SIDS sterben als Babys, die nie den Schnuller nehmen.

Es ist bislang nur ein statistischer Zusammenhang festgestellt worden.

LG Steffi