Hormonbehandlung, Clomi, usw.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicky78 15.09.06 - 16:29 Uhr

Hi Mädels

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur #schwanger-schaft und allen ganz viel #klee!

Ich bin leider noch nicht #schwanger, möcht' aber gern was wissen, was wohl nur Ihr schon wissen könnt.. ;-)
Also ich muss derzeit Hormone nehmen um die Mens auszulösen. Ende Mai hab' ich die Pille abgsetzt, anfang Juni dann die Abbruchblutung gehabt und danach.... nix mehr! #schmoll Also weder nen ES noch die Mens... Somit keine Chance auf ne SS.. #heul
Nun, man sagt, ich sei untergewichtig... #schmoll Ich hab' zwar schon ein wenig zugenommen, doch es fällt mir schwer, fühl' mich total nicht wohl, hab' Depressionen, usw. Das alles is' sicherlich auch nicht förderlich für nen KiWu? #schmoll Deswegen... Wer von Euch is' durch solch ne Behandlung #schwanger geworden und kann mir Hoffnung machen, dass es auch so klappen kann?

Lieben Dank!
Eure Nicky

Beitrag von teekanne 15.09.06 - 16:40 Uhr

Hallo Nicki

Ich bin auch untergewichtig. Naja war aber immer schon so, esse eigentlich immer normal und habe mein Leben lang nie eine Diat gemacht.
Ich hatte einen sehr unregelmässigen Zyklus, aber immer mit Eisprung. Zyklus von 42. 50 oder sogar 60 Tagen. Hab dann Clomi genommen und wurde im 2. Clomizyklus #schwanger
Hormone waren bei mir aber immer ok.
Also Kopf hoch
Lg Barbara 16 ssw

Beitrag von nicky78 18.09.06 - 13:11 Uhr

Hi Barbara!

Erstmal gratuliere ich Dir zur #schwanger-schaft! #fest

Weswegen hast Du denn Clomi genommen, wenn Du immer nen #ei-Sprung hattest?

Lieben Gruss
Nicky

Beitrag von eimada 15.09.06 - 16:47 Uhr

Hallo Nicky,
ich hatte letztes Jahr im August die Pille abgesetzt. Dann im November Gestakadin bekommen, um die Mens auszulösen. Danach bekam ich zweimal normal meine Regel und dann wieder nicht. Bekam dann auch Clomi und Follikel waren auf dem US vorhanden. Nahm dann auf eigene Faust Mönchspfeffer (hatte Temperaturkurve geführt und meine zweite Zyklushälfte schien mir zu kurz). Im Juni hat der Arzt eine Zyste festgestellt (überstimulierter Follikel aus verherigem Zyklus) und ich hatte die Runde schon abgeschrieben, aber es hat trotzdem geklappt. Meine Zyklen waren auch sehr unregelmäßig und meist mindestens 35 Tage lang.
Kopf hoch, ich würde es mit Clomifen probieren!!!
Gruß, Sybille

Beitrag von suri76 15.09.06 - 16:49 Uhr

also, erstmal nicht verzweifeln! ;-)

auch ohne krankheiten braucht der körper ab und an lange, um den normalen rhytmus zu finden. seit juni sind gerade mal 3 monate rum. das ist sogar normal, wird dir auch der FA bestätigen.

demnächst solltest du deine schilddrüse untersuchen lassen. eine funktionsstörung oder ein knoten ( hab ich auch ) können die hormone durcheinander bringen.

dann solltest du beim FA oder hausarzt einen blutcheck machen lassen. wie sieht´s mit den hormonen aus, etc...?

die depressionen solltest du auch versuchen zu bekämpfen.
glaub mir, ich weiß, wie du dich fühlst.

kurz meine mutmachgeschichte. ;-) da ich PCO habe, hieß es schon lange, wenn ich kinder haben will, wird es dauern. musste auch die pille nehmen, um diese zysten zu unterdrücken. setzte sie dann im september 2005 ab. hatte bis dezember keine periode udn mein fa wollte nur warten.
ich hab den FA gewechselt, die neue hat gleich eine blutuntersuchung gemacht udn rausgefunden, dass ich diesen knoten an der SD habe und insulinresistent bin.

beide beeinträchtigen den hormonhaushalt so, dass ich unmöglich einen ES haben konnte.

hab diverse spzeialisten aufgesucht, bekam Favistan für die SD und Metformin für die IR ( bei PCOlerinnen hilft met sowieso besser als Clomi ). nach 6 wochen hatte ich alle werte im normbereich, nach 8 wochen hatte ich einen ES, hatten ein einziges mal #sex und jetzt bin ich im 7. monat. ;-)#freu#freu#freu#freu#freu#freu

wie du siehst, es kann auf einmal ruck-zuck gehen.

ich war auch sehr sehr deprimiert und traurig. aber auch ebi dir wird es schon! 3 monate sind keine lange zeit, auch wenn für dich das jetzt doof klingt. #liebdrueck

wünsch dir alles alles gute! lg: suri ( 25.ssw )

Beitrag von nicky78 18.09.06 - 13:18 Uhr

Hi Suri

Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort! #liebdrueck

Also nen Hormoncheck haben wir bereits gemacht, und mein FA meinte, die weiblichen seien ein wenig zu schwach, doch sonst sei alles in bester Ordnung. Auch beim US, den wir schon zwei Mal gemacht haben, meinte er, ich sei kerngesund, da sei gar kein Problem zu seh'n. Er meinte, wahrscheinlich brauche mein Körper einfach einen 'Anstoss', er ihn wieder in's Laufen bringe.. Nun, diesen Anstoss versuchen wir ja mit diesen Hormonen, welche ich 10 Tage nehmen muss, zu verursachen. Meine Angst is' halt nur, dass es wieder nix bringt. :-[
Ich weiss, 3 Monate is' keine Zeit, und hätte ich normal meine Mens und nen #ei-Sprung, ich würd' mich echt nicht verrückt machen. Nur wenn man weiss, dass irgendwas nicht so läuft wie es laufen sollt', dann kommt einen jede Woche ewig vor. #schmoll
Und tja... das mit den ganzen 'Nebenwirkungen', zunehmen müssen, Akne haben... Ich fühl' mich einfach total nimmer wohl, zieh' mich von allen Leuten zurück, bin gar nimmer mich selbst... Auf #sex hab' ich keine Lust mehr, und wenn wir dann haben (muss ich ja, sonst krieg' ich auch kein #baby wenn ich nen #ei-Sprung hab'), dann komm ich nicht mal mehr zum Orgasmus.. #heul
Ich weiss, alles sehr offen, doch das Forum is' ja für das, möcht' offen sein...
Nur eben, das is' meine Erklärung warum ich so verzag'.. #schmoll

Ich hoff' nun einfach, dass alles gut kommt... Wünsch' Dir aber mal sicher jetzt schon alles alles Gute und Liebe mit Deinem #baby und eine tolle Geburt! #klee

Nicky

Beitrag von suri76 18.09.06 - 22:21 Uhr

hast dich mal auf INSULINRESISTENZ überprüfen lassen?

falls du sowas hättest, würd ich dir von clomi abraten und METFORMIn empfehlen. ich hatte das ja auch. aber es hilft halt nicht immer.

könntest ja dennoch deinen FA fragen, was er davon hält. ist den meisten leider noch nicht bekannt, dass diese besser helfen als clomifen.

lg: suri

Beitrag von nicky78 19.09.06 - 16:43 Uhr

Hi Suri

Insulinresistenz?! Noch nie was von gehört?! #kratz
Nur mein FA hat nen Bluttest gemacht sowie nen US und meinte danach, dass alles in bester Ordnung sei, eben nur das Problem der Hormone... zu wenig weibliche... sei aber nichts Weltbewegendes.. #gruebel

Aber danke für den Tipp.. Sollt' es nicht klappen jetzt mit diesen Hormonen, welche ich nehm', also zu Clomi greifen müsst', frag' ich den FA mal nach Metformin. Nur was is' der Unterschied? Kenn' mich da halt gar nicht aus.. #hicks

Nicky

Beitrag von suri76 19.09.06 - 17:53 Uhr

also, clomi unterstüzt bei vorhanden eiern die reifung der eier.

metfornim wirkt aber auf den hormonhaushalt, wenn fra gar keine eier hat, die reifen können. weil eben hormonell bedingt die eier keinen reifungsprozess durchlaufen könne. met bringt den hormonhaushalt in schwung und so bekommt frau automatisch die eisprünge.


clomi hilft immer nur bei dem ES, bei dem man es nimmt. es können ja auch mehrere eier heranreifen. aber das problem an sich wird nicht gelöst. hilft ganz konkret bei kiwu - falls es dann klappt. frau sollte clomi nicht länger als 6 zyklen nehmen - da angeblich krebsfördern. ( hab´s gelesen )
deswegen erzähl ich immer von metformin, weil es ja langfristig hilft - falls das krankheitsbild "stimmt".

lg: suri

Beitrag von nicky78 20.09.06 - 09:55 Uhr

Hi Suri

Vielen Dank für die Ausführungen!
Also wenn dem so is', denk' ich schon auch eher, dass ich dann Metfornim nehmen müsst' und nicht Clomi? #kratz
Naja, der FA wird schon wissen, was er tut. Werd' ihn aber sicherlich drauf' ansprechen, sollt's so weit kommen..
Das mit dem Krebs, das macht mir fast ein wenig Schiss.. #schock Ich frag' mich einfach manchmal, warum das bei mir nicht einfach normal laufen kann, so wie bei den meisten Frauen.. #schmoll

Liebe Grüsse
Nicky

Beitrag von suri76 20.09.06 - 13:38 Uhr

hi, ob du es mit met probieren solltest, das weiß ich echt nicht.

wie gesagt, das hilft ja nur bei hormonellen problemen, die aufgrund von insulinresistenz zustande kommen.

ein diabetologe sollte dies überprüfen. kannst auch mal googeln. mir wurde dies ziemlich schnell diagnostiziert, deswegen hab ich nicht viel nachlesen müssen.

ja, krebs und so. ist halt so eine sache. auf der einen seite kann clomifen helfen, auf der anderen seite ist es bißl fragwürdig, wenn man es eh nicht länger nehmen darf. #augen#kratz aber da ist der FA der beste ansprechspartner.
und du solltest auch darüber viel lesen.

bis ich schwanger wurde, haben mich 2 FA´s und 2 diabetologen gesehen und mein hausarzt hat mich homöopathisch unterstützt. an sich muss du solang weitersuchen, bis du einen arzt hast, der sich ernst nimmt.

mein erster FA sagte auch nur: geduld, geduld, das wird schon.....aha......die nächste hat sofort nachd en ursachen gesucht und gefunden. :-)

wenn du keinen ES hast, weil du eine hormonstörung hast, würd ich erstmal noch kein clomi nehmen. ( es sei denn, der fachmann sagt, dir kann nur das helfen )

hier noch paar links:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2004/04/14/068a0901.asp

http://foren.diabetes-world.net/club2/node/748

http://www.wunschkinder.net/blog/2006/03/02/kurzfristige-metformingabe-hilfreich-bei-ivf-und-pco.html

lg: suri

Beitrag von nicky78 20.09.06 - 17:09 Uhr

Hi Suri

Naja, mein FA wird dann schon wissen ob dieses Medikament für mich in Frage kommt oder nicht. :-)

Ich bin halt schon kein Fan von solchen Medis.. Würd' gern ganz normal #schwanger werden und hätt' auch nie gedacht, dass dies für mich mal ein Problem werden könnt'.. #schmoll
Naja, mal schau'n was der FA nächster Woche meint und ob die Hormone wirken, sprich meine Mens kommt.. Bin auf jeden Fall froh, wenn ich diese Dinger nimmer nehmen muss.. :-(

Gruss
Nicky

Beitrag von brinma 15.09.06 - 20:55 Uhr

Hallo Nicky!

Bei mir war es ähnlich wie bei Suri! Habe auch PCO und habe insgesamt 3 Clomizyklen gehabt, nur im allerersten konnte ein Eisprung ausgelöst werden, hat aber nicht geklappt. Musste dann wieder Tabletten zum Auslösen meiner Periode nehmen und habe dann am 3. Tag mit Puregon Spritzen angefangen. Die Dosis wurde ganz langsam gesteigert, bis endlich beim US genügend große Follikel zu sehen waren. musste dann mit PRedalon meine ES auslösen und siehe da, es hat gleich im ersten Puregonzyklus geklappt.
Wenn du das Gefühl hast, das dein Arzt kompetent in Kinderwunschfragen ist und du dich bei ihm gut aufgehoben fühlst, vertraue darauf dass es passiert.
Es kann zwar etwas dauern (bei mir "nur" 7 Monate) aber es wird auch bei Dir klappen!!!

Liebe Grüße
brinma