Angst....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pladde 15.09.06 - 16:55 Uhr

Hi,

muss mal hier was loswerden, vielleicht geht es ja noch jemandem so....
Ich weiß nicht warum, aber ich habe irgendwie die totale Angst dass mit unserem Baby irgendetwas schief läuft, z.B. dass ich eine Fehlgeburt habe oder so... ich weiß aber nicht woher das kommt! :-(
Seitdem ich schwanger bin habe ich jeden Monat einen FÄ-Termin und meine Ärztin macht auch jedes Mal einen US, da ist immer alles in Ordnung, Nackenfaltenmessung war unauffällig, Kind ist zeitgerecht entwickelt und richtig munter.... aber mich plagt irgendwie richtig diese Angst... ich kann auch seit Wochen nicht mehr schlafen weil ich die totalen Alpträume habe... ich hatte noch nie eine Fehlgeburt und dies ist unser erstes Kind, wir haben es auch nicht geplant (ein kleiner TroPi#hicks) also kann es ja auch nicht sein dass ein gaaaanz intensiver Kinderwunsch diese Angst auslöst, oder?
Was kann ich denn dagegen machen? Ständige Angst ist doch auch nicht gut für mein Baby, oder? Darüber mache ich mir nämlich auch wieder Sorgen.... #heul
Ging es noch jemandem so? Sollte ich mit meiner FÄ mal darüber reden?
LG,
Pladde

Beitrag von angel33388 15.09.06 - 17:02 Uhr

Hallo Pladde!!!
:-)

Ich habe auch immer angst dass etwas mit dem baby nicht stimmen würde!! #schmoll
es ist aber mein 3.kind
ich glaube man hat immer angst dass gehört einfach zur ss dazu!!! ;-)
Spürst du dein baby schon?
bei mir ist es so seit ich es spüre gehts mir schon viel besser!

alles liebe
sandra+würmchen 18ssw #baby

Beitrag von pladde 15.09.06 - 17:12 Uhr

Nein, leider spüre ich es nicht bewusst, es könnte auch der Magen sein... ich denke ich merke nur wenn die Kleine aufwacht und rumstrampelt weil ich dann plötzlich viel aufstoßen muss oder ganz spontan kurzatmig werde.... ich nehme mal an dass das dann an dem Baby liegt weil sie rumturnt.... aber ich bin 17+2, müsste ich sie nicht so langsam richtig spüren?

Beitrag von felidae74 15.09.06 - 17:08 Uhr

Hallo Pladde,

das kenne ich, ich weiß genau wovon Du sprichst.
Die ersten drei Monate waren voll der Horror!:-[
Immer wieder der kleinen Mumelinchen geht es nicht gut, da geht bestimmt etwas schief!#heul
Ich hatte eine FG vor Jahren in der 9ssw und ich habe mich so als Versagerin gefühlt. Meine FÄ empfahl mir eine Hebamme.
Mit ihr konnte ich über alles sprechen.
Sie hat mir Mut gemacht meinen Körper zu vertrauen und das alles Gut wird.

Angst habe ich immer noch, aber mittlerweile kann ich damit umgehen.


LG
melanie+#baby 29ssw

Beitrag von pladde 15.09.06 - 17:10 Uhr

Ich erreiche irgendwie nie eine Hebmme, die sind nie da, deswegen habe ich noch keine.... aber ich muss mir dann nicht irgendwie dumm vorkommen wenn ich der das erzähle, oder? Haben wohl mehrere, diese Angst... ist manchmal echt zum heulen...

Beitrag von felidae74 15.09.06 - 17:18 Uhr

nein dumm mußt du dir nicht vorkommen, dafür sind sie da.
am besten du sprichst einer hebamme auf den anrufbeantworter, die melden sich bei dir.

es hat mir echt geholfen, außerdem hat sie alles in die wege geleitet bei meiner fä das ich in der 21 ssw eine feindiagnostik bezahlt bekomme.

lg
melanie+#baby 29 ssw

Beitrag von suri76 15.09.06 - 17:24 Uhr

hi pladde, du , mir geht´s genauso.

kommt dazu, dass ich am anfang blutungen hatte, dann ss-diabetes und letztens eine fehldiagnose. #heul#heul

ich sag immer - un will dich oder andere nicht beängsiten - dass es keine 12 wochen kritische zeit gibt, sondern 40 wochen. tut mir leid, aber ich mach mir täglich gedanken udn wenn man es schwarz sehen will ( und manchmal seh ich es schwarz ), dann kann immer was passieren. :-(

dann denk ich aber auch daran, dass nur 5% der schwangeren was passiert, 95% geht es blendend und den babies auch. #freu#freu#freu

also, es wird schon!!!!

du und such dir ruhig eine hebi. ich bekomme von meiner akkupunktur gegen meine nervosität. durchschnittlich alle 3 wochen oder bei bedarf. und sie beruhigt mich auch immer.

also, such dir eine!

lg: suri ( 25.ssw );-)

Beitrag von pladde 15.09.06 - 17:38 Uhr

Mal danke dafür dass ihr einen immer so gut aufbaut... ich finde es irgendwie furchtbar erleichternd dass ich nicht die einzige bin die hier *panik schiebt* :-) Mal alle #liebdrueck

Beitrag von sweetheart83 15.09.06 - 17:48 Uhr

Mir geht es genauso Pladde, werde fast wahnsinnig vor Angst, dass etwas schief läuft, sogar wenn mir mal morgens nicht so schlecht ist wie sonst mach ich mir Gedanken #schmoll.

Habe erst nächsten Donnerstag einen Termin bei meiner FÄ bekommen, weil diese in Urlaub ist, bin dann in der achten Woche, ist wohl auch besser so, denke, dass man da auf jeden Fall etwas erkennen kann, ich glaube würde man nur eine Fruchtblase sehen o. ä. wäre ich wohl vollends verunsichert. So hoffe ich noch, dass es meinem Engel gut geht und alles glatt läuft, liegt ohnehin nicht in unserer Macht, ob wir unser Kleines behalten dürfen, sollte es vorher schon zu einer FG kommen, war auch etwas nicht in Ordnung und sicherlich besser für alle Beteiligten, auch wenn es hart ist!

Also uns bleibt wohl nur noch zittern die Schwangerschaft über und danach kommen andere Sorgen, die wohl nie enden als Mama :-)

#herzlich

Nadine + #baby inside 6+1

Beitrag von awapuhi 15.09.06 - 18:14 Uhr

Hi Pladde,

ich bin von Natur aus eher ein Hypochonder und gehe liebe 10 mal öfter zum Arzt als einmal zu wenig #schein und kenne mich mit allen möglichen Krankheitsbildern bestens aus.....

Am Anfang der Schwangerschaft war ich entsprechend hysterisch, nicht zuletzt dank dem Internet. Habe ständig bei meiner FÄ gesessen und geheult und sie hat mir dann schließlich geraten meine Finger vom Internet und allzu vielen Büchern zu lassen. Umso mehr schlimme Dinge man liest, umso ängstlicher wird frau! Das habe ich dann auch gemacht und mich nach und nach wieder ans I-net herangetraut und nur noch das gelesen was eindeutig nicht negativ war (z.B. FG Stories etc.) und seitdem ich das Baby spüre, hat sich meine Angst um ein Vielfaches reduziert #huepf.

LG
awapuhi 29. SSW

Beitrag von schmetterling7 15.09.06 - 18:15 Uhr

hi

ja das kenn ich leider,

die ersten 3 Monate waren Horror
ich hatte schon mal eine Fg
und dieses Mal wieder ziemliche Schmerzen.
nach den 3 monaten hatte ich Angst dass es sich
nicht mehr weiterentwickel.
Angstzustände vor jedem FA- Termin
und jetzt (30ssw) hab ich Angst dass es
ein Frühchen wird oder die Nabelschnur um den Hals hat...

Am liebsten wäre mir ein Ultraschallgerät für zuhause ;-)

nun ich glaub ein bisschen Angst ist normal,
ich habe mittlerweile gelernt auf meinen Kleinen
zu vertrauen- jetzt ist es etwas besser
-kann ich dir nur raten!

alles Gute!!