Banane-Apfel mit Naturjoghurt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zauberfee1975 15.09.06 - 17:42 Uhr

Hallo

Magnus liebt zerdrückte Banane mit kleingeriebenem Apfel.
DIe Tage hatte ich mal2 Teelöffel Naturjoghurt drunter gemischt und was soll ich sagen...So schnell war noch nie der Teller leer..#mampf.

Sind 2 Teelöffel ab und an mal vertretbar? Man bekommt doch auch schon Joghurtgläschen ab 7 Monate..
Magnus wird jetzt 9 Monate alt.

LG

Zauberfee

Beitrag von muggeltier 15.09.06 - 17:55 Uhr

Hallo Zauberfee,

habe ich genauso gemacht wie du, ab und an mal ein Löffelchen, dann mehr. Marlene ist jetzt knapp 11 Monate und isst gerne Joghurt. Habe auch ab und zu mal ein Schnäuzchen voll Milch probiert, mag sie aber nicht ... abwarten.. hat ja Zeit!

Wenn keine Allergien bestehen, spricht nichts dagegen. #freu

Gruß
Andrea + Marlene (*17.10.2005)

Beitrag von cako 15.09.06 - 18:25 Uhr

Hallo Zauberfee,

wenn keine Allergien in der Familie vertreten sind ist das meiner Meinung nach voellig okay.

Meine Tochter isst seit ihrem 7. Monat naturmilden Biojoghurt mit Obst. Sie ist jetzt beinahe 9 Monate alt und isst ihn immer noch total gerne und vertraegt ihn gut.

LG

Cako

Beitrag von sparrow1967 15.09.06 - 19:38 Uhr

Es geht nicht nur um Allergien , sonder auch darum, das die Nieren des Babys die Eiweißbombem noch gar nicht recht verarbeiten können.

>>

Ab wann darf mein Kind frische Milch haben?
Ernährungsphysiologen und Kinderärzte empfehlen, im ersten Lebensjahr generell auf frische Milch zu verzichten. Die Gründe:

* zu hoher Eiweißgehalt
* kein ausgewogenes Vitamin- und Mineralstoffangebot
* Fettsäuren sind nicht besonders hochwertig
(aus: http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/TippsUndTools/FragenUndAntworten/Default.aspx?sid=2eacad96-a76b-45e0-b4cb-6aaaa89e933f#Milch )

>>Lassen Sie sich nicht von anderen Müttern beeinflussen, die nachmittags gern Früchtequark geben.

Wegen der unreifen Nieren des Kindes raten die Kinderärzte vor solchen "Eiweißbomben" vor dem zweiten Lebensjahr ab. Auch auf Joghurt sollten Sie im ersten Lebensjahr verzichten. Wenn´s schnell gehen soll, können Sie z. B. auch nur einen Zwieback mit etwas Saft übergießen.<<

(aus: http://www.baby-bonus.de/red4net/pub_content.asp?content=1&id=32&menu=03090000)

Beitrag von cako 15.09.06 - 20:38 Uhr

Mich wundert immer mehr, wie umstritten dieses Thema doch ist#kratz. Ja, das ist richtig. Es geht nicht nur um die Allergien. Ich habe diesbezueglich heute eine schriftliche Antwort von FKE Dortmund erhalten.

Da wurde mitgeteilt, dass ein Maxiumum an 200ml Vollmilch im Abendbrei oder und "nicht und" 200g Milchprodukten am Tag keinerlei Schaden anrichten koennen#kratz. Sogar WHO sagt nicht strikt NEIN, was Milch und Milchprodukte angeht.

Nichts gegen deine Antwort. Im Gegenteil, finde ich sogar gut. Danke dafuer.:-) Aber ich bin mittlerweile so was von angenervt was die enorm unterschiedlichen Meinungen angeht, dass ich immer weniger Lust habe hier im Forum etwas zu fragen, weil der Verwirrungsfaktor durch extrem unterschiedliche Antworten bzw. Meinungen sehr gross ist#kratz.

Das Beste ist letzendlich wohl doch, dass ich es so mache, wie ich es persoenlich fuer angemessen und richtig halte, was jetzt aber nicht heissen soll, dass ich meine Tochter mit 500ml Milchprodukten am Tag vollstopfen werde..;-)

LG

Cako.

Beitrag von sparrow1967 15.09.06 - 21:25 Uhr

Mir geht es nicht anders. Ich bin auch etwas verunsichert, durch die vielen Meinungen zu dem Thema.
Ich meine- ich will den Nieren keinen Schaden zufügen - aber ab wieviel ml. ist es schädlich? Ist täglicher Verzehr schädlich oder reicht es schon, wenn man nur 3 mal die Woche Joghurt gibt...
und immer immer wieder hört man etwas anderes dazu.
es ist manchmal zum Verzweifeln...

sparrow

Beitrag von cako 15.09.06 - 21:44 Uhr

Ja, zum Heulen ist das manchmal...#augen.

Ab wieviel ml es schaedlich wird ? Habe natuerlich keine Ahnung...Aber ich halte mich da an maximal 2 Essloeffel Joghurt am Tag und abends eventuell 10g Kaese mit Brot, wenn die Kleine es essen mag. Der Abendbrei wird mal mit Vollmilch, mal mit Saeuglingsmilch angeruehrt. Mit was ruehrst du den Abendbrei an ?

LG

Cako.

Beitrag von sparrow1967 15.09.06 - 22:00 Uhr

Moritz ißt Brot. Oder Brei mit PreMilch - oder aber diese leckeren Fertigbreie ;-) wo man nur Wasser zugeben muß ( aber eher selten)
Meistens ißt er Brot, weil er uns auch Brot essen sieht am Abend und wir essen meistens zusammen.


lg
sparrow

Beitrag von cako 16.09.06 - 00:15 Uhr

Jetzt muss ich doch noch mal was fragen...Gibst du ihm Brot pur oder mit Beilage ? Wenn Beilage, was nimmst du da so ?

Beitrag von sparrow1967 16.09.06 - 11:27 Uhr

Margarine, Marmelade, Obstgläschen.

sparrow