ich bin etwas geschockt wie man über meine babys denkt....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von taty84 15.09.06 - 20:56 Uhr

hallöchen....

ich muss jetzt einfach meinen ärger von der seele schreiben.

Ich kann so vieles nicht verstehen, ich war in der 8 woche schwanger als ich meine zwillinge verloren habe aber sind es nicht dann schon richtige babys, auch wenn sie noch nicht so groß und ausgewachsen waren?!

also für mich und für viele von euch doch sicher schon oder?

also, es waren meine babys ich habe die herzchen der kleinen schlagen sehen und mich so rieseig auf sie gefreut gehabt.

Ich war in der uni in düsseldorf und man sagte mir dort das sie einen bericht an meinen frauenarzt schicken würden, weil man auf jedenfall untersucht warum es so gekommen ist oder woran es gelegen hätte.

nja heute bin ich dann zu meinem frauenarzt rein und fragte was denn endlich mal damit wäre und sie sagte bloß, ach die uni auf die kann man sich doch sowieso nicht verlassen, die reden immer nur aber machen tun die sowieso nichts....

ich dachte zuerst "oh gott, sowas kann man doch nicht so locker sehen"!!!

naja sie suchte und suchte und sagte mir dann ganz klipp und klar das sie keinen bericht haben, das die uni da mal wieder geschlampt hat aber das ich auch nicht darauf hoffen soll das es evt noch was kommen wird denn die nehmen das nicht so genau.

man macht eine opduktion wenn die babys schon ausgereift sind aber nicht in einer frühschwangerschaft. da mag sie ja recht haben aber dann sagte sie

*ein misthaufen kann man doch auch nicht ausmisten oder?*

mir kamen die tränen, ich hatte meinen sohn dabei es waren schwangere in der praxis die etwas blöd schauten und mir kamen die tränen. mich hat das echt total verletzt es waren doch meine kinder, ich hab sie unter meinem herzen getragen auch wenn es nur kurze 8 wochen waren


ich finde es schrecklich wie man darüber so denken kann.....


sorry fürs wiederholte zu texten

grüße Taty+Jaden und meine 2 #stern #stern

Beitrag von vicky1233 15.09.06 - 21:13 Uhr

Hallo Taty

Das tut mir wirklich leid mit deinen Zwillingen. Nein, du hast Recht, das Benehmen deiner Frauenärztin ist in keinster Weise korrekt.

An deiner Stelle würde ich mir einen ander Frauenarzt suchen.

Ich kann verstehen das man als Arzt ein bisschen abstupft, aber so was ist eine bodenlose Frechheit.

Als ich damals meine FG hatte, da war mein Arzt sehr nett. Er meint das ich ruhig traurig sein darf (ich stand noch unter Schock und konnte gar nicht weinen noch sonst was).

Ich wünsche dir alles Gute

Lg Vicky und Dominik

Beitrag von sani020976 15.09.06 - 21:27 Uhr

hallochen
das was dir passiet ist tut mir sehr leid für dich
wünsch dir ganz doll viel kraft
und zünd für deine 2 kleinen eine kerze an und für meinen kl engel auch dr wäre heute normal auf die wlet gekommen hab ihn aber leider in der 19. fast 20 . woche verloren
ich hab es nach 2 monate erst erfahren warum weswegen und wieso das war eine schreckliche zeit diese ungewisseheit
aber das was die ärtzin da mit dir gemacht hat das finde ich unter aller sau
normaler weise müsste man das melden
und hin gehen würd ich da nicht mehr uasser in die uni mich an den jeweiligen arzt wenden den du hast ein recht darauf zu erfahren
warum weswegen
bis denn alles gute wenn du lust hast kannst dumir gern ezurück schreiben

Beitrag von projekt_schlumpf 15.09.06 - 21:42 Uhr

Wir haben mit unseren beiden Sternenkindern dieselben Erfahrungen gemacht.
Wichtig war zu jedem Zeitpunkt nur, dass es der Mutter körperlich gut geht (was nicht grundsätzlich falsch ist), auf alles andere wurde keine Rücksicht genommen. Das Ärzte so offen vor einem Krebskranken über dessen Krebsleiden sprechen, wie über die Überlebenschance eines Fötus vor den werdenden Eltern, kann ich mir nicht vorstellen. Waren viele Formulierungen sehr brutal, das geht auch anders.
Den Grund, warum unsere beiden Sternenkinder nicht auf die Erde wollten, haben wir, trotz Zusage, auch niemals erfahren.

LG kjw

Beitrag von mabapri 15.09.06 - 22:17 Uhr

hi
ich habe guilio auch in düsseldorf bekommen. die haben da sehr viel zu tun. im november ist rausgefunden worden das ich eine heparin allergie habe und sollte einen allergiepaß bekommen. der kamm aber erst ende januar!!! die sind echt überlastet. du mußt einfach mal anrufen und nachfragen.
gruß
marcella