aus geplantem kaiserschnitt wurde ungeplanter!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von tamra 15.09.06 - 20:59 Uhr

hallo zusammen!

ich möchte euch von meiner geburt erzählen vom 8. september.

zur zum verständnis:

ich hatte in der 35. ssw blutungen und war deswegen eine woche im kh. dort bekam ich lungenreife gespritzt und wehenhemmer.

jetzt zur geschichte:

wieder zu hause, gott sei dank!! ich musste weiter wehenhemmer nehmen und plötzlich eine woche später, am 8. september um 14.30 uhr habe ich wasser verloren. zuerst dachte ich, ich habe in die hose gemacht#hicks#schock
doch als immer mehr kam, war ich mir sicher, soooooooo viel kann ich gar nicht in der harnblase speichern.

also nach dem grossen #schock erstmal der hebamme angerufen, die meinte, ich solle ins kh kommen. noch schnell meinen mann bescheid gesagt und einen babysitter für unseren grossen organisiert.

um ca. 16 uhr sind wir im kh angekommen und da sowieso ein kaiserschnitt geplant war (datum war noch nicht bekannt), hat sich der arzt entschieden, nicht zu warten, sondern sofort den kaiserschnitt durchzuführen. der kaiserschnitt war leider medizinisch notwendig, da ich die blutungen hatte und mein fa meinte, es wäre zu riskant normal zu gebären.

also kam um 17.10 uhr die pda gesetzt und um 17. 41 uhr war lars auf der welt, welches er mit lautem gebrüll auch gezeigt hat.

die daten:

3110 gr.
33,5 cm kopfumfang
47 cm gross

(würde sagen nicht schlecht, für 3 einhalb wochen zu früh, oder?????;-))

der aufenthalt im kh war schrecklich, meine bettnachbarin hatte den ganzen tag nonstop besuch und ein gebrüll in diesem zimmer, kaum auszuhalten!!!

nun sind wir zu hause und es geht uns gut.

liebe grüsse
tamra