HILFE... Jeden Abend eine Stunde Dauerschreien!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibi0710 15.09.06 - 21:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Maus ist jetzt 5 Wochen alt und seit 3 Tagen schreit sie uns jeden Abend die Ohren zu #schock Auch wenn gar nix Aufregendes war, schreit sie trotzdem wie am Spieß #heul Ich weiß auch nicht mehr weiter. Sie steigert sich richtig rein und ist danach Schweiß-gebadet! KLITSCHENASS!

Die Schreistunde ist von 20-21:00 Uhr. Um 19:00 Uhr bekommt sie die Brust und um 21:00 dann noch mal. Dazwischen schreit sie, pupst wie eine Weltmeister (logisch bei dem Geschrei) und ist durch nix zu beruhigen. Irgendwann gibt sie dann vor Erschöpfung auf.

Wem von euch geht es ähnlich, und was hat bei euch geholfen???

#danke für eure Antworten
LG Berit mit Schreisuse Jule (5 Wochen)

Beitrag von matzzi 15.09.06 - 21:15 Uhr

Hallo berit,

hast du das Buch Oje ich wachse? Das hat mir sehr geholfen. Ich glaube mit 5 wochen ist so ein entwicklungsschub und das äußert sich eben bei manchen babys duch schreien (baby ist überfordert mit seinen neun fähigkeiten usw.) ist wirklich ein tolles buch, das sehr hilft dein baby zu verstehen.

bei skye hilft meist ein bad und danach eine bauchmassage... aber manchmal nehm ich sie nur ganz fest in den arm und bin für sie da.

matzzi mit skye (die gerade im 9wochen schub steckt und auch abends schreit)

Beitrag von nickilouis 15.09.06 - 21:16 Uhr

Das kenne ich von meinem Söhnchen in dem Alter auch. Das ist die Schreistunde und die brauchen sie um Dampf abzulassen und Druck abzubauen. Auch wenn der Tag nicht aufregend war, ist es doch so, dass ein 5 Wochen (!!!überleg mal wie jung das ist!!!))) altes Baby so manches verarbeiten muss.
Halte Deinen Kleinem einfach im Arm oder mach das, was er sonst am meißten mag (streicheln, wippen usw...) und sei einfach bei ihm.
Mit ca. 3 Monaten hat es bei uns endgültig aufgehört und ist vorher mit der Zeit auch immer unregelmäßiger und weniger geworden!

Liebe Grüße
Nicki

Beitrag von nane29 15.09.06 - 21:30 Uhr

Hi Berit,

das war bei uns am Anfang auch so. Ist glaube ich total normal, ich schließe mich meiner Vorrednerin an. Ich habe schon so oft über diese "abendlichen Schreistunden" bzw. das "unspezifische Schreien" gehört.

Ich kann dir nur raten: Versuche, so ruhig und gelassen wie möglich zu bleiben. Dein Baby hat wahrscheinlich nichts ernstes, es ist einfach durch den Wind. Strahle so viel Ruhe wie möglich aus, beweg dich ganz langsam und ruhig, keine Hektik.

Das ist manchmal schwer, aber es hilft! Lass dich einfach darauf ein, sammel innerlich jeden Tag die Kraft für diese Zeit und sag dir immer wieder, dass es vorbei geht und besser wird.

Bei uns hat manchmal der Fön geholfen, oder ich habe sie öfter und länger an der Brust gelassen. Vielleicht hilft auch ein Bad, manche Babys beruhigt das.
Ansonsten Augen zu und durch - nehmt sie einfach auf den Arm (vielleicht Fliegergriff?), tragt sie herum (gedimmtes Licht) und redet leise und beruhigend mit ihr.

Liebe Grüße
Jana+Lena *18.05.06

Beitrag von spiradine 15.09.06 - 21:31 Uhr

Hallo,

das war bei uns auch so. Wir sind mit Paul gelaufen und geschuckelt. Es wird wieder besser das ist def. der 5 Wochen schub. Durchhalten und nochmals durchhalten es wird alles viel besser.

Paulchen ist wieder super entspannt im moment und bei uns steht der nächste Schub bevor.

Beitrag von bauchkruemel 15.09.06 - 21:38 Uhr

Ich fühle mit dir!
Tabea hat das in dem Alter von 17-23h gemacht...#heul. Das wurde dann immer weniger und jetzt hat sie ihre Ich-beschwer-mich-Zeit von 18-19h. Sie brüllt allerdings nur noch selten wie am Spieß.
Bei uns hat dann immer Föhn anschalten geholfen, haben uns dann eine CD mit 80min Föhn aufgenommen:-p. Die CD bekommt sie zu ihrem 18.Geburtstag geschenkt#freu.
Hab immer versucht bei ihren Brüllattacken bei ihr zu sein, um ihr zu zeigen, daß ich ihr zuhöre.Schließlich kann sie ja noch nicht reden, und irgendwie muß sie sich ja ausdrücken, denk ich. Wenn´s mir zuviel wurde und dezente Aggressivität in mir hochstieg, bin ich für ein paar min raus. Das ist auf Dauer Folter#augen Aber ansonsten ist Tabea ein kleiner Sonnenschein!!!!!!!!!!!#schein
Aber laß dich trösten: Es wird besser! Und vielleicht ist ja nur ein Schub auf den meine Vorschreiberin schon hingewiesen hat. Kann das Buch "Oje, ich wachse" auch nur wärmstens empfehlen!

Liebe Grüße und starke Nerven!#liebdrueck

Geli+Tabea (8 Wo+1), die schon fein schläft#hicks

Beitrag von shaks1980 15.09.06 - 21:39 Uhr

Hallo Berit,

unser Kleiner ist ungefähr genauso alt wie euer Mini und auch er macht momentan abends immer ein bisschen "Terror" wenn er schläft dann schläft er auf dem Arm oder dem Schoss ein und sobald man ihn ins Bett legt geht das Quengeln los und er scheint sich nicht richtig wohl zu fühlen...
Aber wir packen das schon!!

Liebe Grüße Sandra, die jetzt auch schon sit ner Stunde versucht den süßen Luca zum Schlafen zu bringen...

Beitrag von aruba 15.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo Berit,

ich kenne das von Luca auch. Er hat etwa die ersten sieben Wochen jeden Abend mehrere Stunden geschrien und war kaum zu beruhigen - das ging ganz schön an die Substanz, weil wir einfach nicht wussten, wie wir dem kleinen Wurm helfen können. Es war offensichtlich, dass er keine Bauchschmerzen oder so hatte - dieses Schreien klang anders, sondern er schrie scheinbar wirklich, weil er irgendwie zu viel zu verarbeiten hatte, auch wenn wir gar nicht so viel unternommen hatten - aber wer weiß schon, was in so einem kleinen Wurm alles vorgeht!

Irgendwann nach ca. sieben Wochen hörte es plötzlich auf und Luca schlief auf einmal wesentlich besser ein und auch immer länger durch! Es ist also auf jeden Fall Besserung in Sicht! Hab Geduld, ich weiß, dass das oft leichter gesagt als getan ist! Aber ich glaube, wenn Du Deiner Kleinen einfach zeigst, dass Du für sie da bist und sie liebevoll in den Arm nimmst, auch wenn sie die noch so sehr die Ohren vollbrüllt, dann hilfst Du ihr am meisten!

Das Buch "Oje, ich wachse" von Hetty van de Rijt kann ich auch nur empfehlen, denn das mit den Wachstumsschüben stimmt tatsächlich und Luca bekommt meistens genau zu den dort angegebenen Zeiten seinen Schub und wird dann auch entsprechend etwas anstrengender (schläft schlecht, ist quengelig, will nur zu mir auf den Arm und schreit auf einmal wieder), aber das geht dann relativ schnell auch wieder vorüber und er ist wieder der alte Sonnenschein!

Also, halte durch und zeig der kleinen Maus, dass Du sie lieb hast, auch wenn sie so schreit!

Ganz liebe Grüße und gute Nerven!

Sandra mit Luca (mittlerweile knapp sechs Monate alt)

Beitrag von bibi0710 15.09.06 - 21:55 Uhr

Ihr Lieben alle, die geantwortet haben

#danke #danke #danke

Jule schläft jetzt friedlich in ihrem Bettchen und das tut sie vermutlich wieder bis ca. 6:00 Uhr. Das Buch "Oja, ich wachse" hab ich mir diese Woche gekauft, aber das Kapitel mit dem 5-Wochen-Schub nur überflogen. Ich werde es wohl doch genau lesen müssen (aber wann #kratz, mit Baby und Kleinkind #kratz).

Auf alle Fälle bin ich beruhigt, dass es nicht nur mir so geht! Hoffe auch inständig, dass es sich im Laufe der nächsten Abende gibt. Kann mich halt bloß nicht dran erinnern, dass wir das mit unserem Großen auch hatten #gruebel Naja, da ist wohl auch jedes Kind anders.

Wünsche euch allen eine ruhige und erholsame Nacht und weiterhin viel Freude an euren Mäusen!

LG
Berit

PS: Alles in allem ist Jule eine gaaaaaaanz liebe und ich will mich auch nicht beschweren, schließlich schläft sie seit der 2. Woche durch. Aber sie tut mir halt soooooo leid, vor allem weil sie immer pitschenass geschwitzt ist #schmoll