Keine Regel und immer noch Milch???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von loritati 15.09.06 - 21:48 Uhr

Hallo,

ich habe im April 2005 entbunden und habe bis April 2006 gestillt.
Nun ist es so, daß ich meine Tage noch nicht wieder habe ( an sich ist es ja auch sehr angenehm ohne ;-) ). Außerdem habe ich auch noch Milch - ich könnte also ohne Probleme wieder anfangen zu stillen.
Im Juli war ich ganz regulär beim Frauenarzt zur Kontrolle - es ist organisch alles ok und ich bin nicht schwanger. Er hat zur Sicherheit eine Blutentnahme gemacht.
Da wurde festgestellt, daß das Milchbildungshormon in meinem Blut noch sehr hoch ist. Ich soll in einem viertel Jahr nochmal kommen, wenn sich nichts tut.
Nun ist es so, daß das 2 Monate her ist. Ich habe meine Tage immer noch nicht und ich fange wieder an mehr Milch zu bilden.
Heute morgen bin ich wieder etwas "ausgelaufen".
Ich habe mir gleich einen Termin beim Gyn besorgt.

Ich wollte nur mal fragen ob das jemand von Euch schon erlebt hat?

Und ich bin 100%ig nicht schwanger!!


Vielen Dank

Liebe Grüße

Loritati

Beitrag von milumil 15.09.06 - 22:59 Uhr

Hallo Loritati,
ich kenne dieses Problem nur zu gut :-(. Ich habe meine Tochter 6 Monate voll gestillt und hatte allerdings meine Periode schon 4 Monate nach der Geburt wieder bekommen#schmoll.
Aber als ich meine Tochter abstillte ging meine Milch einfach nicht zurück. Ich fragte schon meinen FA was los sei, denn normal fand ich es nicht. Er meinte nur, daß es sich schon legte mit der Zeit. Von wegen !!!
Meine Tochter war 2 1/2 Jahre alt und ich hatte immer noch Milch in den Brüsten #augen. Mein FA war ratlos und konnte es sich nicht erklären. Bei mir wurde leider eine Erkrankung an meiner Hypophyse ( Hirnanhangsdrüse ) im Gehirn festgestellt und hatte deshalb eine ziemliche Hormonstörung.
Keine Angst, du wirst sowas bestimmt nicht haben. Aber ich würde an deiner Stelle nochmal mit dem FA sprechen, was man dagegen tun könnte. Tabletten gegen Milchrückgang würde ich allerdings nicht nehmen, da sie einen ziemlich umhaut#augen.

Ich wünsche Dir alles Gute !!!

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate )#blume

Beitrag von loritati 15.09.06 - 23:03 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

Naja, der Arzt sagte wenn es nicht besser wird will er meine Hirnanhangsdrüse untersuchen.

Was war das den genau bei Dir? Und was wurde gemacht?

Liebe Grüße

Loritati

Beitrag von milumil 15.09.06 - 23:20 Uhr

Ich will dir keine Angst machen, wie schon gesagt muß es bei dir ja nicht genauso sein.
Ich hatte einen gutartigen Gehirntumor der sich an meiner Hypophyse befand. Er wurde transnasal ( durch die Nase ) rausoperiert. Er hatte den kompletten Hormonhaushalt gestört. Das ich überhaupt meine Periode bekam war ein Wunder. Aber ich bin sowieso ein komischer Mensch #hicks.
In der Klinik wo ich operiert wurde hatten mir die Ärzte gesagt, daß ich zw. 2-5 Jahre keine Kinder bekommen könnte, da die Hypophyse durch die Medikamente und auch durch die OP lahmgelegt wurde.
Und was war!!! Ich wurde noch keine 1 1/2 Monate später #schwanger #freu. Natürlich hatte ich wahnsinnige Angst, daß mein Baby nicht gesund wird, durch die ständigen Medikamenteneinnahmen.
Aber ich wurde belohnt ;-). Ich bekam einen gesunden, hübschen kleinen Sohn geschenkt#huepf.
Dir noch alles Gute !!!

Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von loritati 15.09.06 - 23:49 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich werde erstmal abwarten - aber ungewöhliche Erkrankungen sind bei uns in der Familie nichts seltenes.

Ich werde nächste Woche erstmal zum Arzt gehen und hoffe das nichts weiter ist.

Danke

Loritati