Hüpfen im Kinderbett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mami030705 15.09.06 - 22:03 Uhr

Mein Sohn ( 14 Monate) hüpft sooo gerne in seinem Kinderbett. Das macht er morgens beim aufstehen und zwischen durch mal. Er soll ja seinen Spaß haben. Aber so langsam wiegt er 13 Kilo und ich weiß nicht ob das Lattenrost das noch lange mit macht. Außerdem quietscht das Bett dabei so furchtbar laut. Kein Wunder bei dem Kraftpaket. Machen eure in dem Alter das auch???Und wie findet ihr das???

Beitrag von .claudi. 15.09.06 - 22:43 Uhr

Hallo!

Meine Tochter war und ist auch jetzt noch genauso. Mich wunderts, daß das Bett nie durchgekracht ist, manchmal hat eine Latte vom Lattenrost ganz schön gekracht, aber durchgekracht ist sie nie ganz :-D

Ich kann dir ein Trampolin empfehlen! Ich hab meiner Tochter eins gekauft und das war der volle Erfolg! Seitdem hüpft sie lieber auf dem Trampolin als im Bett, weil man mit dem Trampolin wesentlich höher hüpfen kann #freu Anfangs hab ich sie immer festgehalten, aber sie konnte schon ziemlich früh alleine am Trampolin hüpfen.

LG Claudia

Beitrag von munirah 16.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo!

Meine Jungs (11 Monate und 2 Jahre) hüpfen auch für ihr Leben gern in ihren Bettchen. Das eine Bettchen habe ich gerade mit meinem Onkel (einem Tischler) stabilisiert, da meine Kleinen auch ziemlich gut genährt sind...
Damit sie nicht nur in ihren Bettchen hüpfen müssen, gehen wir jetzt jede Woche in die Krabbelgruppe im Turnverein!

Munirah