Aufgabe für Bruder auf standesamtlicher Hochzeit?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von tinelinchen 15.09.06 - 22:29 Uhr

Hallo,
wie ich ja schonmal erzählt habe, heiraten wir Anfang Oktober standesamtlich. Wir haben zwei Trauzeugen, die gute Freunde sind. Als ich heute mit meinem Vater über die Feierlichkeiten diskutiert habe, meinte er, ich solle meine Familie mehr einbeziehen und meinen Bruder als Trauzeugen wählen. Damit hat er wirklich recht, das ist aber jetzt schwer möglich (und auch mein Verlobter will das nicht). Hat jemand eine Idee, welche (ähnliche) Aufgabe man meinem Bruder geben könnte, damit meine Family mehr einbezogen ist und er das Gefühl hat, eine wichtige Aufgabe zu haben?

Danke für eure Antworten und noch viel Spaß bei euren Vorbereitungen (hätte nie gedacht, dass man so viel beachten muss..)

Beitrag von kelsip 15.09.06 - 22:46 Uhr

Hallo,
zu unserer Hochzeit hat mein Mann seinen Bruder als Trauzeugen gehabt, der auch die Ringe aufbewahrte und zur entscheidenden Minute überreichte. Sein bester Freund war der Helfer beim Ankleiden meines Mannes, der schließlich auch die Ruhe und Nerven behalten musste.

Ich selbst hatte auch mehrere "Kandidatinnen" für die Trauzeuginnen-Rolle, habe mich jedoch für meine Cousine entschieden, die ich mein Leben lang schon kenne. Meine Brüder hatten zur Hochzeit selbst keine "wichtige Rolle", außer natürlich ihre Anwesenheit, die war mir natürlich sehr wichtig! Meine beste Freundin, die ich als Trauzeugin nun nicht genommen hatte, will ich dann als Patentante für unser 1. Kind wählen, worüber sie sich auch sehr freuen würde (noch ist das Würmchen aber noch nicht gemacht;-))

So denke ich, sind wir allen gerecht geworden. Meine Brüder haben sich jedoch auch nicht beschwert, dass sie keine Aufgabe hatten, sie waren glücklich, dass sie mit ihrer kleinen bzw. großen (ich bin die Mittlere) Schwester als Braut tanzen konnten....

Viel Erfolg!
LG Claudia

Beitrag von tinelinchen 16.09.06 - 09:37 Uhr

Danke für deine Antwort! Ich glaube, ich werde meinem Bruder auch versprechen, dass er (irgendwann mal) Pate unseres Kindes wird :)

Gruß
Tinelinchen

Beitrag von stellina2384 16.09.06 - 12:55 Uhr

Also bei mir ist es auch so das ich mehrere Kandidatinnen als Trauzeugin hätte, habe aber meiner Schwester nun das amt übertragen. Meine beste Freundin ist Patentante meines Sohnes. Die Schwester meines Verlobten (wir verstehen uns blendend!!!) hätte ich auch gerne als Trauzeugin gehabt aber nun spanne ich sie als "Zeremonienmeisterin und Helferin bei Dekosachen usw ein da sie dafür ein Händchen hat.
So denke ich das die Mädels alle zufrieden sind #freu

Beitrag von jindabyne 16.09.06 - 11:03 Uhr

Wenn Du Deinen Bruder gerne noch einbeziehen möchtest, dann kann er bei der Trauung auch die Ansprache halten (falls ihm sowas liegt #gruebel) - das muss nämlich nicht der Standesbeamte machen!

Oder ein musikalischer Beitrag?

Oder dass er damit betraut wird, Fotos zu machen/zu filmen etc.?

Oder dass er die Ringe überreicht?

Es gibt ja soooo viele wichtige Aufgaben, für die man vertrauensvolle Personen braucht ;-)

Ihr findet da schon was! Macht es so, wie ihr es für richtig haltet! Das mit dem Taufpaten finde ich aber eine gute Idee, denn eigentlich ist das ja langfristig gesehen sogar die wichtigere Aufgabe.

LG Steffi