etwas unangenehme frage

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von nadberlin 15.09.06 - 23:34 Uhr

hallo,

also seit der geburt meiner tochter vor 3,5 monaten habe ich totale probleme mit eingewachsenen fußnägeln. (ich denke jedenfalls, dass es so was ist). an fast jedem zeh sind die nägel am rand ins fleisch gewachsen. das tut sooooo weh!:-[

was kann ich denn da tun und wovon kann das kommen? ich dachte, so etwas bekommen nur "alte" leute?!
ich schneide mir auch oft die nägel und trage keine zu engen schuhe?

sollte ich zum arzt (wenn ja, zu welchem) oder eher zur fußpflege? gibts irgendeine salbe oder so was?

danke, nadine

Beitrag von mm1902 16.09.06 - 02:05 Uhr

Hallo!

Würde erst mal zur Fußpflege gehen, die kennen sich meist am besten damit aus!

Eine Salbe dagegen gibt es glaube ich nicht, gegen die Entzündung evtl. Bepanthen...!?!

Würde vielleicht öfter mal ein Fußbad mit Kamille machen.

LG
M.

Beitrag von woukymum 16.09.06 - 07:51 Uhr

Ich glaube die Creme die hilft heißt "Betaisadona"

Die schmiert allerdings total, und hilft auch nur gegen die Entzündung.

Zur Fußpflege solltest du trotzdem noch gehen, damit das nicht noch schlimmer wird!!

Schönes WE!

LG Tanni

Beitrag von frecher_deifi 16.09.06 - 17:12 Uhr

Hallo!

Ich kenne dein Problem.
Hatte das mal am großen Zeh und es hat sich einfach nicht mehr gebessert. Es tat fürchterlich weh#heul. Als ich dann viel zu spät zur Fußpflege gegangen bin, konnte die bereits nichts mehr für mich machen.
Ein chirurg entfernte mir dann einen kleinen Teil des Nagels mit der Wurzel. Nach ca. 3 Tagen hatte ich dann auch keine Schmerzen mehr. Mein Nagel sieht übrigens wieder ganz normal aus.
Nächstes mal werde ich nicht mehr so lange warten, da der Eingriff überhaupt nicht schlimm war.

Also warte nicht zu lange undd unternimm was dagegen.
lieben gruß

Beitrag von minimal2006 16.09.06 - 17:25 Uhr

Hallo Nadine

Als Fußpflegerin rate ich dir zu einer Fußpflegerin zu gehen.;-)
Betaisadonna ist gut, wenn du eine Entzündung hast, löst jedoch nicht DAS Problem!
Eingewachsene Zehennägel müssen richtig geschnitten werden.

Generell erlebe ich so oft, daß die Leute von vor herein ihre Zehennägel nicht richtig schneiden.
Sie müssen gerade geschnitten werden und an den Ecken auf keinen Fall abgerundet werden, denn so können sie einwachsen.
I.d.R. wachsen die Zehennägel nicht so schnell, wie die Fingernägel.
Eine Fußpflege (zumindest so bei einigen von meinen Kunden) alle vier bis fünf Wochen reicht aus.
Außerdem ist eine Fußpflege auch durchaus entspannend.

PS: Laß den Doc lieber erst mal weg...die sind super schnell dabei mit Nägel ziehen (geht schnell und bringt Geld)...sollte die Fußpflegerin nicht klar kommen, wird sie dich eh weiter schicken.

Noch ein kleiner Tip! Geh zu einer Pothologin (medizinische Fußpflege), die wird es auf jeden Fall können.

LG

Mini

Beitrag von elofant 18.09.06 - 05:58 Uhr

Hab auch regelmäßig eingewachsene Nägel. Mir wurde mal gesagt, dass es vom zu-kurzem-Abschneiden kommt.

Man soll ja Fußnägel gerade schneiden. Aber wenn ich das mache, kann ich drauf warten, dass es weh tut. Also halte ich meine Nägel jetzt immer schön kurz.