Wer kennt das? Kind, Haushalt & Arbeit - dauernd genervt!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber so 16.09.06 - 01:04 Uhr

Hallo,
ich muss mich mal ausheulen. Bin mit dem 2. Kind schwanger (32. Woche), mein Großer wird jetzt 3 Jahre. Mein Mann und ich sind selbständig, jeweils mit eigenen Firmen. Mein Mann ist mir in Sachen Kind & Haushalt keine große Unterstützung, da er viel unterwegs ist. Ich versuche alles unter einen Hut zu bekommen, wobei ich sagen muss, dass ich ca. 15 Std. in der Woche Unterstützung durch einen Babysitter habe der nach Hause kommt (und noch grob den Haushalt mit erledigt). In dieser Zeit arbeite ich. Überhaupt arbeite ich in jeder freien Minute. Leider sind wir ganz auf uns alleine gestellt - die Familie wohnt weit weg. Das macht mir gerade auch zu schaffen.

Normalerweise stört mich das auch alles nicht so gravierend, aber jetzt wo's auf Ende der Schwangerschaft zugeht kommen dauernd Ängste hoch. Wie schaffe ich das alles? Habe ich mir zu viel mit dem 2. Kind aufgeladen? Zudem ist mir mein wichtigster Auftraggeber weggebrochen und mich plagen irgendwo Existenzängste.

Hinzu kommt, dass mein Großer seit einigen Wochen nachts nicht mehr durchschläft. Das schlaucht ganz schön ...

Gibt's hier auch Mami's, die Arbeit, Kinder & Haushalt unter einen Hut kriegen müssen und ab und zu gefrustet sind? Wie bewältigt Ihr Euren Alltag? Gibt's vielleicht auch selbständige Mamis? Plagen Euch auch manchmal Existenzängste??

Freue mich über alle Antworten!

A.

Beitrag von sandra7.12.75 16.09.06 - 07:46 Uhr

Hallo

Selbstständig bin ich nicht aber wir haben vier Kinder.Vormittag sind die zwar alle draussen bis auf dem Kleinen, in Schule und Kiga.Dann erledige ich was wenn der Kleine schläft.Durchgeschlafen habe ich seit 4,5 Monaten nicht mehr und weiß wie Du dich fühlst #gaehn.
Mittlerweile kann ich auch gut mal was liegenlassen.Gestern Abend habe ich z.B. nicht mehr gesaugt sondern gebügelt.Gleich gibt es Brötchen und dann muß eh wieder gesaugt werden.Mein Mann macht abends die Kinder ins Bett und ich mache dann noch eine halbe dreiviertel Stunde was und dann ist Schluss.Ich sehe es nicht mehr ein hier 16 Stunden ohne Pause zu schaffen.Die einzigen Pausen die ich eine Zeitlang hatte waren die Stillpausen.Man muß halt Abstriche machen.Dann werden die Fenster halt ein ander mal geputzt und nicht jetzt.Wichtig ist das Du dir auch Zeit für Dich nimmst.Freitags ist es bei uns so das jeder einen Putzlappen bekommt und dann wird oben von jedem was gemacht.Einer saugt,einer macht das Bad und der nächste wischt staub.Meine Mädels können das nämlich ganz gut.
Ich wünsche Dir alles Gute in der Schwangerschaft.
Hin und wieder gehe ich auch wieder arbeiten das brauche ich aber#hicks.

lg

Beitrag von superschnucki73 16.09.06 - 10:05 Uhr

Hallo!Bin zwar nicht Selbstständig aber Volltags Berufstätig.Ich kenne das nur zu gut.Ich bin immer mit meinem Sohn Alleinerziehend gewesen.Die Zeiten wo er in die Kita musste Oh Gott .Früh aufstehen,mich ferti mahcen Kind fertig machen.Als erste vor der KIta gestanden.Dann weiter zur Arbeit.Nach Feierabend gleich wieder zur Kita Kind abholen. Zu Hause bisschen was saubermachen und dann mit Kindchen aufm Spielplatz usw usw Ja ja diese Zeiten kenne ich nur zu gut.Jetzt ist er 15 und nicht mehr sooo anstrengend.Aber man hat immer noch Elternversammlung,Lehrersprechtag.Alles bleibt an einem haften.Nun wünsche ich mir wieder ein Kind und alle sagen manno Du hast den einen groß willst Du wirklich noch mal von vorne anfangen? JA ich will. Irgendiwie vermisse ich den Stress.Mein Großer braucht mich nicht mehr so wie früher und ich habe keine richtige Aufgabe trotz Arbeit.
Ja vielleicht hättet Ihr es bei einem Kind belassen sollen? Aber nun ist es ja so und ich wünsche Dir viel Glück.Aber warum Existensangst? Dein Mann hat doch immer noch seine Firma? Reicht es dann an Geld nicht mehr wenn Du Dich verkleinerst um das Du entlastet wirst? Ich habe mir vorgenommen bei meinem zweiten Kind nicht mehr so viel zu arbeiten nur noch halbtags.Denn mein großer hat ganz schön gelitten unter dem Stress.Ich möchte mehr Zeit mit meinem Kind verbringen,sie sind so schnell Erwachsen.Klar dann haben wir auch weniger Geld aber dann muss ich halt woanders zurückstecken.
Lg.Nicole