Abpumpen mit Avent Isis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von iiinchen 16.09.06 - 07:14 Uhr

Guten Morgen!

Es ist 7.15 Uhr und ich sitze nun seit 6 Uhr mit der Handpumpe und versuche für meinen Säugling Milch abzupumpen, weil das Baby selbst nicht richtig saugt. Nach einer Stunde sind es 60ml. Ich brauche aber 120ml.
Ist das normal, dass das so lange dauert?
Milch habe ich wirklich genug.

Beitrag von lady35 16.09.06 - 07:49 Uhr

Guten Morgen

Mit der Handpumpe bekommst du immer weniger heraus als wenn dein Kind an der Brust trinkt, weil die Babys mehr saugkraft haben als so eine Pumpe.

Woher weißt du das dein Kind nicht richtig saugt?

Wenn Du die Milch mit der Flasche fütterst, kann es zu einer Saugverwirrung kommen und dann trinkt dein Baby vielleicht gar nicht mehr an der Brust.
Einfach immer wieder anlegen, dein Kind holt sich schon das was es braucht.

Gruß Petra+ Angelina 3 1/2 Monate

Beitrag von iiinchen 16.09.06 - 09:31 Uhr

Laut Hebamme darf ich nicht öfter als alle zwei Stunden anlegen, da sich sonst alte und neue Milch vermischen und der Magen-Darm-Trakt geschädigt wird.

Sie sagt auch, dass ein Kind, das richtig saugt, überall saugt, egal ob Flasche, Schnuller oder Finger.

Meine Tochter saugt so schwach, dass man ihr Schnuller, Sauger und Stillhütchen ganz leicht aus dem Mund ziehen kann, oft nuckelt sie nur. Beim Ansaugen schreit sie oft, schüttelt und sträubt sich und lässt den Mund offen.
Sie hat in den letzten Tagen deutlich abgenommen und ist nun wieder auf ihrem Niedrigstgewicht.

Fühlt sich ziemlich mies an, zu sehen, wie das Kind aus Hunger weint, obwohl ich genug Milch habe...

aber zur Pumpe: dauert es wirklich so lange? Ich kann doch nicht alle zwei Stunden für 90min abpumpen???

Beitrag von lady35 16.09.06 - 10:06 Uhr

Wie muschu schon geschrieben hat warm duschen oder warme tücher an die Brust legen, dann läuft die milch besser.
Oder Du holst dir so Spritzen in der Apotheke mit der Du der kleinen die Milch geben kannst ( natürlich ohne Nadel), musste meine Bettnachbarin im KH auch machen.
Was Du auch noch versuchen kannst ist die Milch mit der Hand auszustreichen anstatt zu pumpen.

Ich hatte eine Elektrische Pumpe mit der gings besser als mit der Handpumpe, kostet aber eben etwas mehr.
Leider konnte ich nur 5 Wochen stillen, da meine Milch zurück gegangen ist trotz Pumpen und ständigem anlegen.

Wünsch dir weiterin alles gute

Gruß Petra+ Angelina

Beitrag von muschu2 16.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo!

Wie alt ist denn dein Kleiner?
Versuche es am Anfang mal mit einem Stillütchen,kriegst du in der Apotheke.
Wir hatten das gleiche Problem,damit ging es dann.
Habe auch die Isis,da steht extra bei,das es mit dem abpumpen erst nach 4-6 Wochen richtig gut klappt.Kann ich nur bestätigen!
Ein Tipp damit die Milch besser fließt,warme Umschläge oder vorher warm Duschen.Das öffnet die Milchgänge.

LG

Mascha & William,der gerade an meiner Brust hängt *27.02.06

Beitrag von iiinchen 16.09.06 - 09:43 Uhr

Die Klieine ist erst 12 Tage. Ein Stillhütchen habe ich schon- ohne geht es überhaupt nicht. Aber auch mit nimmt sie ab. Darum muss ich jetzt abpumpen um sie anschliessend zum Saugen zu animieren.

Danke für den Tip mit der Dusche- das werde ich gleich mal testen...

Beitrag von muschu2 16.09.06 - 10:13 Uhr

Oh,das hört sich an wie bei uns!
Was auch ganz gut geht ist,nach dem Stillen abzupumpen.
Du mußt sie viel anlegen.Ich hatte William die erste Zeit fast ständig an der Brust,aber es hat sich gelohnt!!!
Am Anfang ist es ungewohnt,aber die meisten geben zu schnell auf.Ich war auch ein paar mal kurz davor.
Irgendwann gehts dann auch ohne Hütchen,muß man immer wieder mal probieren.
Wenns nicht ohne geht,ist auch nicht schlimm.Bei mir ist die Milch nicht weniger geworden.
Malzbier und Stilltee helfen da auch.
Wenn du noch fragen hast,kannst du mich gerne anschreiben.

Alles Gute

Mascha & William

Beitrag von mabapri 16.09.06 - 14:07 Uhr

saugverwirrung ist mumpitz!! hast du die membrane vorne drauf? wenn ja mach sie ab dann kommt die brust näher dran und es geht besser. natürlich ist es besser wenn der kleine saugt. ist immer leicht gesagt ich weiß.
gruß
marcella

ps: vielleicht noch stilltee zunhmen

Beitrag von iiinchen 16.09.06 - 23:07 Uhr

Hurra! Die Kleine hat von gestern auf heute zugenommen. Trotzdem meint meine Hebamme, ich soll sie mit der Flasche bei jeder Mahlzeit zufüttern, da sie noch immer nicht richtig trinkt.

Einerseits ists eine Erleichterung, nicht mehr Stunden um Stunden abzupumpen, wenn ja doch nichts geht, obwohl Milch da ist- andererseits habe ich die Sorge, dass dies der Anfang vom Abstillen ist...