Mein Sohn beißt

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von tami79 16.09.06 - 08:58 Uhr

Noah fast 2 Jahre) ist eigentlich echt lieb, nur abends, wenn er ins Bett soll, fängt er nochmal an hohl zu drehen, er beißt uns und wenn wir schimpfen grinst er und tut es nochmal, mein Mann hat ihm dann hinten draufgehauen (war nicht schlimm, hatte ja Windel an) und dann hat er herzzerreißend geheult. er will dann auch wieder kuscheln mit uns, aber wir strafen ihn ca 5 min mit Nichtachtung, dass er es lernt. Wenn er sich so festbeißt, geb ich ihm auch reflexartig (meißtens der Hinterkopf) einen Klaps, es tut ihm dann auch leid, aber es muss halt immer erst dazu kommen. Bestrafen bringt nix, weil er es noch nicht versteht. Was macht ihr denn so?
L.G. Tami

Beitrag von nexel 16.09.06 - 12:36 Uhr

Hallo tami,

leider habe ich selber noch keine Kinder, interessiere mich aber sehr für Erziehung.
In einem Erziehungsbuch habe ich mal gelesen, dass Kinder mit etwa zwei Jahren durch eine Phase gehen, in der sie nicht einschlafen wollen, weil sie dann das Bewußtsen bekommen haben allein zu sein. Das war bei mir selber auch so als ich zwei war. Mir wurde dann der Hintern versohlt und es brachte nichts.
Ich denke, dass Noah angst hat ins Bett zu gehen. Er weiß jetzt, dass er dann ganz allein ist, deshalb will er auch vielleicht mit euch kuscheln und euch wieder lieb haben. Ich weiß ja nicht, wie ihr ihn ins Bett bringt aber ich würde vorschlagen, ihm z.B. eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen oder einer von euch legt sich mit ins Bett und liest dort vor für 15 bis 30 min. Dann fühlt er sich nicht mehr allein.
Ich würde auch die Tür einen Spalt auflassen und/oder ein kleines Nachtlicht anlassen.
Das Beißen sollte er aber lassen. Ich würde ihm ganz ernst sagen, dass es weh tut und ich das nicht möchte und dass ich keine Geschichte vorlese, wenn er beißt.

Ich hoffe, ich konnte ein paar Anregungen geben.

Alles Gute, nexel

Beitrag von tami79 16.09.06 - 20:15 Uhr

Hallo Nexel,
vielen Dank für deine Antwort- das Bett ist nicht das Problem, er will halt noch mit uns fernsehen, kaum ist er im Bett ist Ruhe, aber wie du schon geschrieben hast, ist vielleicht nur ne Phase, der man nicht allzu große Aufmerksamkeit schenken darf oder dem Kind nur die Grenzen zeigen muss;-)
Danke nochmal
Tami

Beitrag von bambolina 16.09.06 - 23:58 Uhr

Der Sohn meiner Nachbarin und Freundin ist 3,5 Jahre, beißt jeden wenn ihm etwas nicht passt, Im Kindergarten vorm Haus auf dem Spielplatz - bevorzugt seinen kleinen Bruder 21 Monate... Auch mein Sohn hat es schon erwischt. Daich auf die Kids ab und zu aufpasse, weiß ich mir echt keinen Rat, was ich machen soll.
Es sind nicht immer nur Einschlafprobleme...
lg bambolina

Beitrag von superrex2003 17.09.06 - 01:12 Uhr

hallo tami habe 2 söhne 21 monate und 4 monate und ich muss sagen sie sind beide sehr lieb klar gibt es phasen wo man als mama oder papa nimmer weiter weiss aber was ich nie gedacht hätte ist schlag dein kind mit seinen eigen waffen ich wollte es nie glauben bis wir beio einer freundin waren sie selber mutter von 4 kindern hat es mir gezeigt und zwar erik mein grosser hat immer an den haaren gezogen ich schimpfte immer zu mit ihn bis wir bei unserer freundin ankamen und sie auch das pech hatte an den haaren gezogen zu werden das lies sie sich aber nicht gefallen und zog mal ganz kurz an den feinen härchen seitdem zieht erik nicht mehr an den haaren wenn er dich beisst dann beiss ihn so das ihn nicht weh tust aber schon so das er es merkt das es unangenehm ist denn wenn er nach der bestrafung weint das du ihn wieder tröstest dann denkt er er darf das immer machen ihr schafft das diese phasen vergehen auch manchemal ganz schnell ich drück euch die daumen alles liebe und gute eure janine (superrex2003)

Beitrag von tami79 17.09.06 - 11:53 Uhr

Ist ein guter Tip, Danke.Haben wir auch schon gemacht, er vergisst es nur ganz schnell wieder, aber ich denke es ist ganz normal, dass er das an uns probiert-immerhin, andere Kinder hat er noch nicht gebissen und ansonsten ist er wirklich super lieb.
Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt...
Vielen, vielen Dank nochmal an alle eure Antworten.
L.G.
Tami

Beitrag von da_vadder 19.09.06 - 03:44 Uhr

Hi,

Sehr interessant! Leider habe ich auch nur ein paar Anmerkungen dazu!

Also ich glaube, daß das Beisen nur ein Sympthom ist und die Ursache wohl eher woanders liegt (Du schreibst etwas von Fernsehn oder so). Ich denke am besten packst du das Problem an, in dem du die Ursache behandelst. Wenn es sich um das Fernsehn handelt, würde ich den Fernseher einfach 15 minuten vor dem zubettgehen abschalten und erklären, daß der Fernseher jetzt aus bleibt und erst morgen wieder an geht! Gut währe es auch, das Fernsehen durch klar erkennbare Regeln (für das Kind) zu begrenzen, so daß er selbst erkennt, das nun Zeit für das Bett ist!

Was das Beißen selbst angeht, kannst Du sicher nur mir guten Beispiel vorran gehen: selbst nicht beißen :-D und erklären, daß sowas in Eurer Familie nicht gemacht wird (gleiche sollte auch für klapsen und hauen aller Art gelten, da Kinder dies nicht diferenzieren können)! (Unsere Tochter hat manchmal auch solche Ambitionen und wir erklären Ihr jedesmal energisch aber freundlich ... und es scheint langsam zu fruchten. Hat sie es besonders übertrieben, wird sie daztu verdonnert sich für ca. 20 sekunden oder bis das unheil beseitigt ist, nicht von einem Fleck zu rühren). Da hilft wohl nur konsquente Gedult!

Übrigens finde ich 5 Minuten Nichtbeachten für Kinder eine unendlich lange Zeit, ich denke in diesem Alter währen so 1 Minute maximum angebracht!

Gruss

Da Vadder

Beitrag von tauchmaus01 20.09.06 - 10:41 Uhr

Gute Idee mit dem Klaps! So lernt er gleich das auch noch!
Ihr wißt schon das es VERBOTEN ist seine Kinder zu hauen, oder?
Nun gut, wie dem auch sei!
Meine Mutter hat mich auch mit Nichtachtung bestraft wenn ich z.B. ne schlechte Note nach Hause brachte oder sonstewas.

Was lernt man daraus?
NIchts. Ich mach ihr daraus heute noch Vorwürfe, weil ich am liebsten zu diesen Zeiten der nIchtachtung gestorben wäre!

Du schreibst:Bestrafen bringt nichts! ABer haust drauf!#augen

Er ist erst ZWEI JAHRE JUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was denkst DU was noch auf dich zukommt? Wollt ihr dann Eure Gewalt ausdehnen, weil er ja dann größer wird?

Mal im Ernst, er hatte ja die Windel an, war nicht schlimm!

Das arme Kind! Geht am besten schnell zu einer Erziehungsberatung bevor das noch eskaliert, wenn die Hand bei Euch jetzt schon so locker sitzt, kann es sonst nur noch schlimmer werden.

Ich kann da echt nur den Kopf schütteln!

Mona