Beschäftigunsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babs1979 16.09.06 - 09:27 Uhr

Hallo Ihr lieben,
hab da mal ne frage:war am Donnerstag beim FA wegen taubheit in den händen.Kann machen was ich will habe nur noch taube Hände.Hat mich für den rest der woche krank geschrieben und hat mich gebeten mich bei der Krankenkasse zu erkundigen ob sie was zahlen wenn ich nur noch halbe tage arbeiten gehe .und wenn nicht müsste sie mir ein Beschäftigungsverbot aussprechen.Krankenkasse zahlt nix die meinten Arzt soll Beschäftigungsverbot aussprechen.Durch meine Tätigkeit als Frieseurin hätte ich durch das stehen und dem umgang mit Chemikalien ein höheres Risiko.Hab dann bei FA nochmal angerufen und bescheid gesagt da sagt die doch auf einmal sie dürfte kein Beschäftigungsverbot aussprechen.Gelte für sie aber als Risikoschwangere durch Übergewicht,Blutdruck und Ödeme.Ich versteh das nicht so ganz.Jetzt will sie mich erstmal weiter krank schreiben.Kann mir da jemand weiter helfen ?wäre ganz lieb .DANKE

#danke babs+bubbelchen 19.ssw

Beitrag von sassy78 16.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo Babs,

also ich kann dir nur sagen das sie ein Beschäftigungsverbot aussprechen kann, darf und bei Risikoschwangeren zum Teil auch muss.
Mein FA hat mir ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. War gar kein Problem.
Wenn sie dir nur ne Krankschreibung gibt ist es so das ab einer bestimmten Zeit du nicht mehr dein volles Gehalt bekommst, soviel ich weiss.
Und bei Beschäftigungsverbot muss der Arbeitgeber zahlen ob er will oder nicht.
Entweder du redest nochmal mit deinem FA oder geh mal zu nem anderen.
Viel Glück

Lg Sassy + Franziska inside 37+0

Beitrag von awapuhi 16.09.06 - 09:35 Uhr

Da muss ich widersprechen, beim Beschäftigungsverbot zahlt die Krankenkasse das Gehalt bzw. der Arbeitgeber und dieser holt sich das Geld von der Krankenkasse zurück. Ich habe ein individuelles Beschäftigungsverbot sprich ich darf nur noch 4 Stunden am Tag arbeiten und da zahlt der AG die Hälfte des Gehalts und den Rest die Krankenkasse.

LG
awapuhi

Beitrag von perserkater 16.09.06 - 09:35 Uhr

hallo babs

natürlich kann sie dir ein bv aussprechen (wer denn sonst?), gründe dafür sind ja bei dir vorhanden! du kannst deine arbeit einfach nicht mehr ausüben, sag ihr das! mit geschwollenen händen könnt ich auch nicht frisieren zumal das durch das viele gestehe nicht gerade besser wird (sprech da aus erfahrung;-))

geh nochmal zu deiner fä und red mit ihr darüber! krank schreiben auf die dauer nützt dir ja auch nix, wenn du irgendwann nur noch 60% vom lohn bekommst!

viel glück
Sylvia + krümel 28ssw