ab wann sind kinder trocken?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lena84 16.09.06 - 10:01 Uhr

hallöle,

hab schon im kleinkindforum gepostet, aber vielleicht wisst ihr auch was...

guckt mal hier: http://www.topffit.de/

weiß nicht was ich davon halten soll...

meine mutter meinte ich war schon mit 1 jahr trocken, mein bruder mit 2 jahren.

sie meinte wir sollen unseren kleinen jetzt schon aufs töpfchen setzen. natürlich ohne zwang aber eben mal zeigen, das es da was gibt, was er bald lernen sollte.

wie handhabt ihr das?

an psychische schäden durch zu frühes töpfchen glaube ich nicht und die windeln meines hasen sind jetzt schon immer extrem gefüllt.

was meint ihr?

lg
lena

Beitrag von niedliche1982 16.09.06 - 10:07 Uhr

Hallo :-)


ich bekomm von meiner mutter immer zuhören, das mein bruder u. ich jeweils mit 1 1/2 jahren trocken waren #augen u. das man die kleinen aufs töpchen setzten soll, sobald sie allein sitzen können #kratz ich weiss ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll... da ich mich auch noch nie wirklich damit befast hab. meine freundin ihr sohn war so mit knapp zwei jahre trocken u. das dann auch relativ schnell fand ich, ging fast von allein!!! na mal schauen, ein bisschen zeit haben wir dafür ja noch ;-) .. aber bin gespannt auf anregungen!!!!

Niedliche+Vanessa *18 wochen u. windlen klasse findet #freu

Beitrag von magdalena70 16.09.06 - 10:27 Uhr

Hallo Lena,
ich finde, daß es ein Unterschied ist, von Anfang an windelfrei zu sein bzw. zu lassen und die Signale des Babys diesbezüglich dann auch relativ zuverlässig bestimmen zu können oder ob ich anfange, ein Kind, das grade sitzen kann, aufs Töpfchen "zu trainieren". Ersteres wäre mir zu stressig, wenn es wohl auch möglich wäre, zweiteres halte ich für Unfug, der Mutter und Kind nur stresst. Die Kleinen werden noch früh genug sauber und das ohne ständiges Hinterherrennen. Zumindest sind meine beiden Großen auch sauber geworden, wenn auch nicht mit anderthalb, dafür aber mit Ruhe.
Viele Grüße
Claudia mit dem "kleinen ABC"

Beitrag von almut 16.09.06 - 11:42 Uhr

Hallo Lena,

Denn richtigen Zeitpunkt sollte das Kind selbst durch sein Interesse für die Ausscheidung bestimmen.
Übermäßiges Sauberkeitstraining fördert den Reifungsprozess nicht, eine Hausregel lautet: „Wenn das Kind freihändig die Treppe hinunter gehen kann, kann frühestens mit dem Sauberkeitstraining begonnen werden.“

Vorher ist der Schliessmuskel noch gar nicht in der Lage zu funktionieren.

#herzlich

Bianca