Leichte Blutungen nach dem ersten Sex nach der Entbindung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von svenja2006 16.09.06 - 10:58 Uhr

Hi!

Hatte eine von euch das auch, das ihr leichte Blutungen nach dem ersten Sex nach der Geburt hattet? Nicht stark, aber das hatte ich halt noch nie.

Sollte ich lieber zum Doc oder ist das normal?

Viele Grüße, Nicole

Beitrag von rummi 16.09.06 - 12:11 Uhr

Na Svenja bekommst auch keine Antwort auf dein Posting?Manchmal echt schade.#schmollBin zwei Postings üder dir.Hast du nicht noch deinen Wochenfluss?Lieben Gruss Dani

Beitrag von svenja2006 16.09.06 - 12:16 Uhr

Hi Dani!

Nein, ist eine etwas längere Geschichte bei mir...
Ich habe Ende März entbunden, dann abereiner sehr heftige Schwangerschafts-Depression bekommen, musste 4 Wochen stationär in die Klinik und bekam auch danach noch sehr heftige Medis, die ua als Nebenwirkungen haben, das man wirklich NULL sexuelle Lust verspürt. Von daher war unser erstes Mal seit Svenjas Geburt erst kürzlich.

Ganz liebe Grüße Nicole

PS: Ich finde es auch schade das hier immer nur die selben Antworten bekommen... werde wohl bald das Forum verlassen.

Beitrag von rummi 16.09.06 - 12:25 Uhr

Oh das tut mir leid.Sowas höre ich auch zum ersten mal.Hatte die üblichen Wochenbettdepressionen.Wie hat sich denn das bei dir ausgewirkt?Gehts jetzt wieder besser?Viell sind die Blutungen ja jetzt ach Nebenwirkungen?!

Beitrag von svenja2006 16.09.06 - 12:52 Uhr

Hi!

Ich hatte das wirklich ganz extrem. Ich habe nichts mehr gegessen, nicht mehr geschlafen, nicht mehr getrunken, habe keine Gefühle mehr gehabt, weder gegenüber meinem Mann noch meiner Tochter, hatte ein Gefühl der extremen Überlastung, keinen Geschmack mehr, und ich habe nichts mehr gespürt, also man konnte mich zwicken ohne das ich Schmerz spürte. Es war die Hölle, wo ich doch endlich mein soo lange ersehntes Baby hatte.

Heute kann ich es lieben, und zwar nicht zu wenig, sie bekommt alles.

Ich weine sehr oft, weil es mir so weh tut was ich ihr in ihrem kurzen Leben angetan habe und das ich sie 4 laaaange Wochen im Stich gelassen habe, aber es ging nicht mehr. Heute tue ich alles für sie, meine liebe zu ihr ist so stark, sie ist mein ein und alles.

Ganz liebe Grüße, Nicole