3 Monate alt! dreht sich auf den bauch,fällt aus Gesicht und brüllt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rummi 16.09.06 - 11:02 Uhr

Hey Mamis!Er hat sich gestern schon auf den Bauch gedreht und ich dachte es war zufall.Jetzt kann er es wirklich#gruebel.Das blöde ist er fällt dann aufs Gesicht und brüllt wie am spiess und bekommt kaum Luft#schock!Er liegt immer auf seiner Decke und ich bin nur noch am rennen um ihn wieder um zu drehen.Es ist zwar schön das er das macht aber es tut mir so leid das er dann so schreit#heul!Müssen wir da jetzt durch oder habt ihr mir nen Tip?Hoffe sehr auf Antworten!Liebe Grüsse Dani und Noah der gerade vor erschöpfung auf der seite eingeschlafen ist

Beitrag von celia79 16.09.06 - 12:18 Uhr

Hallo!

Das hatte meine Tochter damals auch, sie drehte sich immer auf den Bauch und ärgerte sich dann fürchterlich, weil sie den Kopf nicht so lange halten konnte. Das war zwar nur eine Phase, aber trotzdem anstrengend, weil sie das andauernd wieder probiert hat. Ist ja auch klar, sie wollen das gelernte ja schließlich festigen. Habe zwar keinen Tipp für Dich, ausser dass Du ihn auf eine sehr weiche, gepolsterte Unterlage legen könntest. Und immer in der Nähe sein. Bald wird das besser werden!

LG Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von rummi 16.09.06 - 12:28 Uhr

Vielen Dank Celia!Dachte schon ich bin alleine!Habe ihn jetzt etwas in seine Wippe gelegt solange ich mit dem Haushalt fertig bin.Da kann er sich nicht drehen.

Beitrag von svenja2006 16.09.06 - 12:30 Uhr

Hi!

Ich befürchte da musst du schlicht und ergreifend durch. Sie kann halt den Kopf noch nicht sooo lange halten, und dann fällt sie aufs Gesicht.

Leg sie immer auf einen weichen Untergrund, dicke Spieldecke oder so, das sie nicht noch schlechte Erfahrung macht. Du kannes etwas mit ihr üben. Leg dich auf dem Boden neben sie wenn sie auf dem bauch liegt und lege deinen Arm unter ihre Brust. So fällt ihr das auf dem Bauch liegen und Kopf heben etwas leichter.

Meine hat besonders dann immer gebrüllt, wenn sie auf dem bauch lag und nicht mehr konnte/wollte, sich aber noch nicht zurückdrehen konnte, sozusagen "Mamaaaaa, hilf mir wieder auf den Rücken".

Viel Spaß, die nächsten Wochen kommt noch so viel neues!!!
VG, Nicole und Svenja 6 Monate fast

Beitrag von rummi 16.09.06 - 12:36 Uhr

Hey Nicole!Danke das du mir auch schreibst.Das mit der Übung versuche ich mal.Hab nur immer Angst etwas falsches zu machen weil er ja noch so klein ist.Er ist mein erstes Kind.Es ist wirklich süss anzusehen wie er sich da unten einen abrackert.Naja ich sehe schon die ruhigen Zeiten sind jetzt vorbei;-)

Beitrag von svenja2006 16.09.06 - 12:58 Uhr

Meine robbt seit gestern, das hat ewig gedauert bis sie es geschafft hat. Hat immer so hilflos zappelnd am Boden gelegen und kam keinen Milimeter vorwärts. Gestern dann endlich: KLICK!!! Allerdings rückwärts-aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen:-)

Dazu hatte ich gestern auch gepostet weil ich so stolz war und habe exakt EINE Antwort bekommen.

Nein, du machst sicher nichts falsch. Ich kann dir das Buch "PEKIP, babys spielerisch fördern" ans Herz legen. Da gibt es tausend Tips, wie man die kleinen spielerisch fördert, ihnen bei der Bauchlage, beim Drehen, beim robben, beim krabbeln etc. spielerisch "unter die Arme greifen" kann.

Warte erstmal ab wenn unsere Zwerge krabbeln, dann sind wir nur noch am rennen, weil nichts mehr vor ihnen sicher ist.

LG, Nicole