Gibt es "Mobbing" in der Grundschule??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von xxsummer 16.09.06 - 11:42 Uhr

Hallo Ihr lieben
Ich bin gestern von der Klassenlehrerin meiner 9 jährigen Tochter angesprochen worden.
Sie würde sich immer so gemein gegenüber Ihrer Mitschüler Verhalten.Was genau vorfällt weiß ich leider nicht.
Aufjedenfall hat meine Tochter mit einem bestimmten Mädchen immer wieder Ärger.
Ich hab ihr schon sooo oft gesagt, sie solle sie einfach ignorieren.Aber die beiden verbindet sowas wie eine " Hassliebe" Sie kommen trotz des ganzen Streits immer wieder zusammen.
Gestern bei dem kurzen Gespräch fragte die Lehrerin meine Tochter, warum sie denn so sei,ob sie den irgentwas quälen würde, oder ärgern würde.
Daraufhin sagte meine Tochter , daß dieses besagte Mädchen ihr immer ihre Freunde ausspannen würde.#kratz
Egal mit welchem Kind sich meine Tochter in der Pause beschäftigt ,kommt dieses andere Mädchen und vielleicht hat sie auch einen besonderen Charm die Kinder in ihren Bann zu ziehen.
Mich macht das als Mutter schon richtig wütend:-[ Ich muß zugeben ,daß ich dieses Mädchen gerne mal in den Hintern treten würde (Was ich natürlich nicht mache )
Aber ich merke, daß meine Tochter nicht dagegen ankommt.
Sie ist bestimmt kein Unschuldsengel#schein
Was kann man da nur machen???

Beitrag von salem511 16.09.06 - 13:22 Uhr

Tja, was willst da machen? (wir brauchen noch einen Urbini, der mit den Schultern zucken kann!)
Du kannst doch nicht hingehen zu dem anderen Mädel und ihr verbieten mit den Kindern zu spielen, mit denen grad Deine Tochter spielt....(ich geh mal davon aus, dass Du das auch nicht vorhast)

Die Kinder sind 9 Jahre alt. Sie müssen nun mal lernen, Konflikte zu lösen - ohne Mama.

Solange die Mädels nicht aufeinander losgehen, würde ich das Ganze beobachten und abwarten, wie's weitergeht. Und rede doch mal in einer ruhigen Stunde mit Deiner Tochter, was denn nun wirklich das Problem ist. (Ob's nur an dem anderen Mädel liegt oder nicht....)

LG
Salem

Beitrag von menno89 16.09.06 - 22:36 Uhr

Um deine Frage im Kopf zu beantworten, ja auch an der Grundschule kommt es zu Mobbing.

Dein Thread hat damit nur bedingt etwas zu tun.

Wurde schon mal ein Gespräch zwischen den beiden Mädchen zu führen?

Kann deine Tochter nicht mal das Mädchen zu euch nach Hause einladen?

Eltern sollten sich da wirklich nur bedingt einmischen, aber solche Situationen gut im Auge behalten, denn daraus kann sehr schnell wirklich Mobbing werden.

Beitrag von laetitiajosephine 17.09.06 - 13:19 Uhr

Kenne sowas noch von mir früher. Habe mich immer mit einem Jungen in der Wolle gehabt (waren auch ca. neun Jahre alt). Das ist soweit gegangen, dass wir uns geprügelt haben und ich teilweise krank gespielt habe, weil ich angst hatte, in die Schule zu gehen. Also weiter beobachten, Kontakt mit der Lehrerin halten, vielleicht deine Tochter mit einem Hobby auf andere Gedanken bringen (und vielleicht neue Freunde), aber mehr solltest du nicht tun, Kinder müssen selber Erfahrungen machen, auch wenns manchmal hart ist. Gute "Besserung"!

Beitrag von carolynca 17.09.06 - 23:02 Uhr

Hallo,
ich antworte dir als Lehrerin.

Ja, das ist ein klarer Fall von Mobbing. Gibt es auch schon im Kindergarten.

Eigentlich sollte deine Tochter viel mehr Unterstuetzung von der Klassenlehrerin erfahren. Leider sind nicht alle in diesem Komplex gut ausgebildet.

Du bist zur Zeit "der Fels in der Brandung" fuer deine Tochter. Sie hat es schwer in der Klasse mit dem Maedchen und wenn sie es alleine austragen muesste, stellt sich oft Schulverweigerung oder diverse vorgeschobene Krankheiten ein, auch koennen sich die Leistungen verschlechtern.

Du hast Glueck, dass deine Tochter dir vertraut, denn vielen Kindern in dem Alter in das peinlich, und sprechen nicht einmal darueber und es ist im Anfangstadium, da kann man noch am besten Gegenwirken.

Wie kannst du helfen?
- Ihr zuhoeren, ihr glauben, sie bestaerken
- Kontakte mit anderen Maedchen aus der Klasse foerdern, z.B. durch Kurse im Freizeitbereich, Sport, VHS etc, wo das andere Maedchen nicht hinzukommen kann.
-und viele Verabredungen mit anderen Kindern aus der Klasse

Die Gefahr ist, dass deine Tochter isoliert wird und/oder provoziert wird. Dann wird oft aus dem Opfer ein "Taeter" gemacht und dann wird das noch schwieriger.
Es ist leider auch so, dass andere Kinder sich nicht mit dem "Opfer" sehenlassen moechten, weil sie befuerchten, ebenfalls so behandelt zu werden. (Ganz vereinfacht
gesagt).

Wenn mehr Probleme auftreten, hilft auch die Erziehungsberatung (nicht gegen Dich!), die helfen Mobbingopfern und sprechen auch mit den Lehrern und sind auf Eurer Seite, das ist auch kostenlos, z.B. wuerden die auch Schreiben an die Schule aufsetzen, dass sich etwas aendern muss und deine Tochter Schutz braucht, dazu ist die Schulleitung und die Lehrerin sogar gesetzlich verpflichtet.

Hoffentlich laesst sich das aber so loesen, wenn deine Tochter viele andere stabile Kontakte aufbauen kann, so ihren Status in der Klassengemeinschaft behaupten kann und sich - das muss man leider so sagen- das andere Maedchen sich ein anderes Opfer sucht, denn Mobber machen meistens immer weiter...

Alle Liebe und Gute fuer deine Tochter!

#katze