Bernsteinkette

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lady35 16.09.06 - 12:12 Uhr

Hallo

Wollte mal fragen wer von euch den kleinen eine Bernsteinkette umgehängt hat wegen dem Zahnen?
Hilft das wirklich oder nur Geldmacherei? #kratz
Ach ja und wegen Strangulierens möchte ich keine Beiträge hören , wenn es wirklich so wäre hätte man die Dinger sicher schon aus dem Verkehr gezogen

Bin auf eure Antworten gespannt :-)

Gruß Petra+ Angelina

Beitrag von souldream81 16.09.06 - 12:20 Uhr

Hallo Petra

ALso ich hab sowas nicht gemacht. Hab noch nie wirklich gehört dass es was brachte oder ähnliches.
Unsere Michelle z.B. bekommt ihre Zähne ohne Wenn und Aber. Brauch dafür keine Hilfsmittel.
Vielleicht verschaffst Du Deiner Kleinen andrweitig etwas Linderung indem Du sie auf was draufrumbeißen lässt oder was kühles gibst etc. (falls ihr Probleme habt).
Ich persönlich halte von den DIngern auch nix. Hätte allein viel zu viel Angst, dass so ne Kette mal aufgeht oder sich die Steinchen irgendwie lösen.
Und sorry wenn ich es anspreche: Aber das mit dem Strangulieren kann schon gut sein wenn die Kids mobil werden/sind. Die bleiben schnell mal wo hängen. Möchte das gedanklich jetzt auch nicht näher ausführen.
Was das "aus dem Verkehr ziehen" betrifft kann ich Dir z.B. mal ein andres Beispiel nennen: Laut Testergebnissen haben wir im Nachhinen rausgefunden, dass unsere Wickeltischauflage hochgiftig ist bzw war (haben das Teil entsorgt). Und das noch von der Firma ZÖLLNER die griß für Kinderprodukte werben. Hatten die damals vom BabyWalz (dachte immer es wär ein Geschäft "meines Vertrauens").
Das Ding is immernoch im Umlauf bzw. im Programm....

LG, Melanie

Beitrag von brianna123 16.09.06 - 12:23 Uhr

Das würde mich ja auch mal interessieren!

Allerdings würde ich meinem Kleinen keine Kette umhängen, da ich doch Angst hätte wegen des Strangulierens. Es gibt die Dinger ja auch als Fußkettchen. Wäre mir sicherer!

Sabrina und Georg (18.04.2006)

Beitrag von julii 16.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo Petra,

wir haben eine geschenkt bekommen, aber ich werde mich hüten, die meinem Kleinen um den Hals zu hängen.

Ist meiner Meinung nach alles Humbug und Geldmacherei.

Vorallem viel zu gefährlich.

Lg Nicole mit #baby Finn *18.07.2006#huepf

Beitrag von dicke.mutti 16.09.06 - 12:36 Uhr

...bin da auch nicht von begeistert.

wir haben die veilchenwurzel zum zahnen, darauf kann sie rumkauen und die wurzel kann man auskochen.

Beitrag von vonrogall 16.09.06 - 12:40 Uhr

Hallo!

Ich glaube an die Kraft der Edelsteine und an die Kraft der Natur.

Unsere Kinder haben beide eine und beide haben sie seit der Geburt an.

Glaube kann Berge versetzten. Und wenn man nicht daran glaubt, dann ist es, wie die andern auch sagten, Geldmacherei.

Grüße aus dem #sonne igen Sauerland
Caddy mit Mann, Sophie (*19.11.2002) & Yvette (*02.02.2006)

Beitrag von stefmex 16.09.06 - 13:45 Uhr

hi!

also lena hat seit gestern eine bernsteinkette um. mal davon abgesehen, dass es echt niedlich aussieht, hat sie letzte nacht zum ersten mal seit tagen wieder ruhig und ohne irgendeine unterbrechung durchgeschlafen.

ob das an der kette oder den passiflora-zäpfchen oder den camomilla e radice globolis oder dem duft-kissen liegt und oder alles gemeinsam ist mir wurscht. ich glaube, dass es viele dinge gibt, die kraft haben, den kleinen gewissen situationen leichter zu überstehen und nicht gleich mit irgendwelchen chemie-medikamenten behandelt werden müssen.

die kette hat 8 euro gekostet und so viel geld finde ich das nun auch nicht :-) aber da hat wohl jeder seine eigene 'geldvorstellung'.

lieben gruß,
stefanie & lena *02.02.06

Beitrag von debuggingsklavin 16.09.06 - 13:53 Uhr

Zigaretten zieht man auch nicht aus dem Verkehr, obwohl viele Menschen dadurch sterben.

Bernsteinketten? Von der Gefahr abgesehen, halte ich davon nix.
Es gibt wirkungsvollere Zahnungshilfen.

Beitrag von stefmex 16.09.06 - 13:59 Uhr

aus dem internet:

"Bernsteinbabyketten
Ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit Kindern sind auch die Babybernsteinketten. Es handelt sich um sehr kurze Ketten aus möglichst abgerundeten Bernsteinen, die auf eine Schnur geknotet sind. Wichtig ist es, daß hinter jedem Stein ein Knoten ist, damit nicht allzuviele Steine verloren gehen, wenn die Kette mal reißen sollte. Abgesehen davon besteht dann auch nicht die Gefahr, daß das Kind mehrere der Steine verschluckt. Prinzipiell ist Bernstein völlig ungefährlich und kann gefahrlos verschluckt werden. Solange die einzelnen Perlen nicht zu groß sind. Eine Babybernsteinkette sollte natürlich auch keinen scharfkantigen Verschluß besitzen. Am besten geeignet sind Schraubverschlüsse aus Kunststoff. Die Länge der Kette sollte so bemessen sein, daß das Kind sie bequem in den Mund nehmen und darauf herumkauen kann.

Die Hauptwirkung der Babybernsteinketten ist es, daß Zahnen zu erleichtern. Viel besser als jeder Beißring wirkt Bernstein entzündungshemmend auf das Zahnfleisch und lindert den Juckreiz. Viele Mütter bestätigen, daß ihren Kindern das Zahnen dank einer Bernsteinkette erheblich leichter gefallen ist.

Bernstein hat jedoch noch andere Aspekte. Wie wohl allgemein bekannt ist, handelt es sich beim Bernstein nicht um einen Stein, sondern um versteinertes Baumharz, um eine festgewordene organische Substanz also. Bensteine nehmen - wie die meisten "echten" Steine auch - die Energien des Trägers / der Trägerin auf. Allerdings geben sie sie niemals wieder vollständig ab. Bernsteine lassen sich nicht restlos reinigen: In vielen Familien existiert noch ererbter Bernsteinschmuck, der allerdings nur in den seltensten Fällen von einem jüngeren Familienmitglied getragen wird. Dies ist nicht weiter verwunderlich, entstammen die Schmuckstücke doch häufig der Generation der sogenannten "Trümmerfrauen", die den Krieg überlebt und unter hohen persönlichen Opfern das Land wieder aufgebaut haben. Ein großer Teil des Leides und der Entbehrungen dieser Zeit sind im Bernsteinschmuck gespeichert. Im Gegensatz dazu wird Aquamarinschmuck, der derselben Zeit entstammt, sehr gerne und häufig von jüngeren Frauen getragen.

Diese Eigenschaft des Bernsteins läßt sich zu Gunsten des Kindes nutzen: Wenn möglich sollte die Babybernsteinkette einige Tage bis Wochen lang von der Mutter getragen werden, bevor sie dem Kind umgelegt wird. Durch die Kette wird dem Kind von da an immer die Schwingung der Mutter vermittelt, was in den meisten Fällen beruhigend wirkt. Ob die Babybernsteinkette später an andere Kinder weitergegeben werden sollte, hängt von Einzelfall ab. Im den meisten Fällen ist es jedoch ratsam, jedem Kind eine eigene Kette zu kaufen."

http://www.natur-baby-bernsteinkette.de/

Beitrag von cathie_g 16.09.06 - 15:27 Uhr

meine haben beide keine umbekommen - ich glaub an sowas nicht und ausserdem, ob du's hoeren will oder nicht, mir waere es zu gefaehrlich. Die Mutter vom kleinen Magnus hat auch entgegen aller Warnungen ihrem Sohn eine Bernsteinkette umgehaengt - passiert ja immer nur den anderen #schmoll

Catherina