abgekühlt, zurückgezogen, einsam... Aber warum ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurige Mama 16.09.06 - 12:35 Uhr

Hallo allerseits

Mein Liebster zieht sich in den letzten Wochen immer mehr vor mir zurück....

Ich komm nicht mehr an ihn heran, alles macht er mit sich selbst aus, redet nicht über seine Probleme, Sorgen, Nöte mit mir. Warum nicht, frag ich ihn "ich bin so, ich mach das lieber mit mir selbst aus, du kennst mich doch !" Toll, ich dachte immer wir sind ein Team. Er will immer alles alleine machen, lässt sich von mir nicht helfen. "Was bin ich denn für dich ?" - Keine Antwort.

Er ist in letzter Zeit selten mal gut gelaunt, wir lachen irgendwie kaum noch miteinander, er schaut teilnahmslos in der Gegend rum, ist gleich genervt, wenn der Kleine tobt und ihn mit einbeziehen möchte, ist genervt, wenn der Kleine vom Kindergarten erzählen will und ihm Fragen stellt.
Das tut selbst mir weh, wenn ich sehe wie der Kleine mit blitzenden Augen seinem Vater - den er eh selten sieht wegen der vielen Arbeiterei - was erzählt und auf Antwort wartet aber nur gelangweilte, mießgelaunte Antwortsbrocken hingeknallt bekommt, da könnt ich weinen. Er schimpft auch ziemlich schnell mit ihm. Er hat ihn auch lang nicht mehr umarmt. Ach, ich wein schon wieder. Warum ist er nur so kalt ?? Er war doch sonst nicht so...

Aber wenn ich ihm das, genau das sage dann ist er von MIR genervt "Du meckerst nur noch mit mir rum, hast immer was auszusetzten". Ich schau es mir eigentlich schon ziemlich lange mit an, wirklich lange, aber irgendwann ist Schluss, da muss ich ihm doch sagen was mir auffällt oder was mir weh tut, oder soll ich lieber meinen Mund halten und das so ertragen und hoffen, dass es wieder vorbei geht? Ich versuche schon immer, ihm alles recht zu machen und ernte schlechte Laune, betrübte Blicke, Genervtheit. "Mir geht nich gut" bekomm ich dann als Antwort.

Ich hatte ihn diese Woche eines Abend mal nebenbei gebeten, mich doch mal in den Arm zu nehmen - ich brauch das ja auch ab und an mal - "Och nee, Schatz, heut nicht mehr" war die Antwort. Ja, was soll ich da noch tun ? Das tat mir sehr weh - aber das brauch ich ihm nicht zu sagen, es berührt ihn nicht. Ach, ich bin im Moment so traurig. Ich fühl mich sehr allein, so ohne Liebe und Aufmerksamkeit.

Wie kann ich ihm ohne Worte vermittelt, dass er mir damit sehr weh tut ? Soll ich ihn denn mal ganz in Ruh lassen, garnicht ansprechen und abwarten bis er sich wieder gefangen hat ? Er hat auch keine Lust Wochenends was zu unternehmen. Soll ich einfach allein gehen ? Bitte helft mir, wie kann ich ihn wach rütteln und ihm zeigen ´hallo, ich bin hier und ich brauch dich´ ?


LG, eine traurige Mama

Beitrag von *** 16.09.06 - 14:49 Uhr

Hi,

ich kann dir leider keinen Rat geben. Aber das alles hört sich an, als hättest du über meinen Freund geschrieben. Ich hab seit Wochen genau das gleiche Problem. Mit tut das auch alles so leid wegen unserem Sohn. Aber wenn es so weiter geht, werde ich die Beziehung beenden, so schmerzhaft es auch ist. Ihm ist alles andere wichtiger als wir beide es sind.

LG ***

Beitrag von mandy21 16.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo,

das hört sich ja alles nicht so gut an #liebdrueck

Nun denke ich aber, das du das ohne zu reden nicht aus der Welt schaffen wirst...#bla

Irgendwas passiert mit seiner Psyche und seiner Seele und du musst darauf reagieren sonst wird sich an seinem Verhalten euch gegenüber nichts ändern. Ich denke er hat im Moment ne echte Krise denn er stellt alles in Frage. Der Auslöser für sowas kann viel sein....vielleicht denkt er er hat was verpasst in seinem Leben, hat jemanden kennengelernt, hat plötzlich eine Leidenschaft für irgendwas entdeckt das ohne Frau und Kind "einfacher" wäre....oder er hat irgendwas erfahren was er nicht sagt (wenn es denn was über dich zu erfahren gäbe ;-) ) aber was ihn richtig verletzt.

Du siehst, ich kann hier auch nur Vermutungen anstellen. Klären kannst du es nur mit ihm. Vielleicht geht das alles aber auch von selbst vorbei und er brauch nur wirklich bisschen Freiraum und Zeit sich klarer zu werden.

LG

Beitrag von kleine_engel 17.09.06 - 12:06 Uhr

Hallo,
Mir geht es seit tagen auch schon so, mein freund will auch nur noch seine Ruhe haben, und sobald ich etwas sage was mich stört oder das mich das traurig macht, heisst es gleich wieder ich mach aus jedem scheiss ein drama. Irgendwie ist das zur Zeit bei jedem so, ich hab hier jetzt schon oft gelesen das die meinsten Frauen das gleiche Problem haben. Was ist nur los mit den Männern. Ich weiß selbst nicht mehr was ich machen soll, ich meine ich habe zwar noch kein Kind aber ich kann dich da sehr gut verstehen. Ich kann dir nur einen Rat geben zieh dich zurück und lass ihn mal machen was er will, aber nicht zu sehr, er soll schon sehen das du noch interessiert an ihm bist, aber lass ihn einfach mal machen was er will und mach du das gleiche, unternimm viel mit deinem Kind. So wird er auch sehen das du auch ohne ihn sein kannst, und so wird er sicher angedackelt kommen, das ist doch meistens so. Naja es ist leicht gesagt, aber selbst ich schaff das nicht ihn einfach in ruhe zu lassen weil es mich belastet.

Nun ja,
Ich wünsch dir viel Glück dabei
LG Jessy;-)