Koliken oder nicht? Oder was ganz andres?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von souldream81 16.09.06 - 12:39 Uhr

Hi Ihr

Unsere ANgelina ist am 15.08.06 geboren worden. Seit einiger Zeit hat sie wohl mit Bauchweh zu kämpfen (Zieht Beine an und schreit).
Sie bekam von Anfang an Beba Pre weil wir damit bei unserer 1. gute Erfahrung machten. Als das mit dem Bauchweh anfing meinte unsere Hebi, mal mit Humana probieren!
Das änderte auch nichts an ihrem Geschrei (unabhängig von Flaschengabe, Uhrzeit und Situation).
Ihr Kinderarzt sagte bei der U3 ohne zu Untersuchen es seien Koliken und meint wir sollen abwarten.
Wollten uns dann ne . Meinung von nem andren Doc einholen: Der konnte nix feststellen und meinte, vielleicht hat sie ne Kuhmilchallergie und riet uns, mal die Spezialnahrung von Milupa SOM zu nehmen und schrieb und Globulis auf (Belladonna mit Chamomilla). So: Die Doppelpackung ist fast leer und nix tut sich.
Vorgestern schrie sie z.B. von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens. Gestern überhaupt nicht. Weder tagsüber noch nachts.
Ich weiß wirklich nimmer was es sein könnte. Wieso schreit sie mal so ewig lange und mal gar nicht?

LG, Melanie
Haben alle Tips und Hilfsmittelchen schon durch...

Beitrag von kruemmel79 16.09.06 - 12:43 Uhr

Hi Melanie.

Also für mich hört sich das aber schon nach Kolliken an. Bei uns haben, wenns ganz arg war Kümmelzäpfchen geholfen. Bekommt man in der Apo. Und wir machen die Milchflaschen mit Fencheltee an. D.h. Abgekochtes Wasser+Felcheltee+Milchpulver.

Lara gehts viel viel besser, wo bei sie aber auch das schlimmste überstanden hat.

LG verena und Lara Sofie(14Wochen und 1 Tag)

Beitrag von souldream81 16.09.06 - 12:50 Uhr

Hi Du
Danke für den Tip aber haben wirklich alles schon durch:
Flasche mit teewasser machen, Milchzucker, Kümmelzäpfchen, Vomacurzäpfchen, Kirschkernkissen, Fliegergriff, Bauchmassage, Gymnastik mit den Beinchen, nahrungsumstellung, SaabSimplex, Lefax, Windsalbe und und und... nix hilft

Beitrag von kruemmel79 16.09.06 - 12:53 Uhr



Mhhh dann kann ich euch leider nicht weiterhelfen #schmoll

Verena

Beitrag von souldream81 16.09.06 - 12:58 Uhr

#blume Danke trotzdem;-)

Beitrag von celia79 16.09.06 - 12:51 Uhr

Hallo Melanie,

habe weiter unten heute schonmal sowas ähnliches geantwortet, weiss leider nicht, wie man den Thread kopiert, habe darum den Text hier nochmal reingestellt:

Hallo Denise,

das kann schon sein, mit der Milchunverträglichkeit. Unsere Tochter hatte damals auch Probleme damit. Sie hat zwar nicht alles ausgespuckt, aber hat sehr viel aufgestossen und ziemlich Bauchweh gehabt. Da es bei uns in der Familie liegt, und ich selber auch eine Unverträglichkeit habe, habe ich den KIA angesprochen und der hat mir Nestlé Alfaré empfohlen. Die Nahrung ist milchfrei und nach einer kleinen Umstellung und Gewöhnung hat es bei uns super geklappt. Die Milch bekommt man nur in der Apotheke und sie kostet pro Dose so ca. 21-23 EUR! Damals haben wir nichts ersetzt bekommen, aber seit letztem Jahr gibt es einen neuen Paragraphen, wenn Dein Arzt Dir die Vermutung auf Unverträglichkeit bescheinigt, kannst Du etwas von der Kasse zurückfordern.
Auf jeden Fall musst Du Deinen Arzt kontaktieren und von Deinem Verdacht erzählen. Testen wird er es in dem Alter zwar noch nicht, aber er muss entscheiden, ob Du Deinem Kind so eine Nahrung geben darfst.
Meiner hat uns von Sojanahrung abgeraten, da diese noch mehr Allergien auslöst und dann hast Du nachher zwei Probleme. So ist es bei einer Bekannten auch tatsächlich gelaufen, die Kleine reagiert jetzt auch noch allergisch auf Soja. Unsere dagegen ist jetzt 21 Monate und da wir sie 1,5 Jahre nicht mit Kuhmilch konfrontiert haben, verträgt sie jetzt auch mal Eis oder Pudding etc. #huepf

@Melanie:
Hannah hatte damals zusätzlich noch das KISS Syndrom (Kopfgelenk bei Geburt verschoben) Kann leicht beim Spezialisten behoben werden, aber bis wir das rausgefunden hatten (der KIA sagte immer nur "die Koliken") hat sie auch nur gebrüllt. Lasst sie doch einfach mal untersuchen. Kannst auch unter www.kiss-kids.de nachschauen. Bei uns war danach alles wieder im Lot.

LG Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von kiwi1976 16.09.06 - 13:45 Uhr

Hallo


Felix hatte das letztens auch haben Ihm dann PUPSTROPFEN (SABSIMPLEX)gegeben half nicht sind zum Arzt und der hat Ihm einen einlauf gegeben weil trotzdem er KAKA gemacht hat hatte er eine verstopfung, das passiert wenn die Darmflora nicht perfekt ist....
KIA hat mir dann den TIPP gegeben das wir Ihm Milchzucker oder Ähnliches und Probiotisches BEBA geben und so ein Mittel das natürliche Darmbakterien bildet....
Weiß leider den namen nichtmehr aber Apotheke müsste es wissen......

Beitrag von daledondale 16.09.06 - 15:05 Uhr

also ich hab von meiner hebi den trick bekommen immer n halben teelöffel miclhzucker in jedes fläschen zu tun und wenn er wieder anfängt koliken zu bekommen kommen einfach zusätzlich noch 15 tropfen sab simplex ins fläschchen! das hilft super und mein sohnemann hat garkeine bauchprobleme!
LG Dany & Dustin ( 2 sep. 06)

Beitrag von silver822 16.09.06 - 15:42 Uhr

HALLO GUTER TIPP IST AUCH ,KÜMMEL SELBER ABKOCHEN ( BECKOMMT MAN IN APO ) UND MIT DER BENÖTIGTEN TRINKMENGE HALBE HALBE FLÄSCHCHEN AUFFÜLLEN ! IST SEHR SEHR GUT UND KÜMMEL ZÄPFCHEN

LG MELLI MIT LEON 5 MON DER ES AUCH SEHR DOLL HATTE:-)

Beitrag von hebigabi 16.09.06 - 20:04 Uhr

http://www.kidsgo.de/thementrends/hebammen-tipps.php?tip_id=31

LG

Gabi